Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
zurück zu Jagd »

Gruppe Bergjagd

Besitzer: Redaktion_landlive
offene Gruppe, 284 Mitglieder

UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder

Kinofilm °Auf der Jagd°, wem gehört die Natur

1 2 3 ... 6 weiter »
#
Kinofilm °Auf der Jagd°, wem gehört die Natur
Ich war gestern bei der Premiere des neuen Kinofilms von Alice Agneskirchner. Dieser Film sollte für alle die sich nur im entferntesten mit der Jagd beschäftigten eine Pflichtübung sein. Hier wurden a l l e Seiten, ob Jagd, Forst oder Waldbauern gehört. Ausser den fantastischen Naturaufnahmen wurde auch der Jagdbetrieb gezeigt. Es wurde aber auch sehr deutlich, dass seitens des Forstes ein Umdenken, gerade bei der Gamsjagd, erfolgen muss. Es waren Bilder von Hegeschauen zu sehen, in denen an den Schautafeln nur noch, wie es ein Jäger im Film so treffend sagte, der reinste Kindergarten hing. Auch für Jagdkritiker ist dieser Film sehr informativ, da hier auch sehr gut dargestellt wurde, dass die Jäger heute einem enormen Druck seitens der Behörde, (Bußgelder bei nicht Erreichen der Quote, bis hin zum Entzug des Reviers), ausgesetzt sind.
TH

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

9
 
#
Schön, Danke für Dein Feedback. Bei uns läuft der Film nur zu bestimmten "Sonderterminen". Das Interesse hält sich in Grenzen - leider. Ich kann mir vorstellen, dass gerade diejenigen, die sich informieren sollten, den Film eher nicht sehen möchten...womöglich könnte Ihnen die Realität die Augen öffnen und sie müssten sich eingestehen, dass ihre idealistische Traumwelt auf Disneyfilmen basiert. Die Arbeit für das Fortbestehen der Jagd bleibt weiterhin in den Händen der Jäger selbst. Zumindest können wir nun zusätzlich auf einen sachlichen und positiv informierenden Film von einer Nicht-Jägerin hinweisen.
2
 
#
bei uns im Kino war am Mittwoch eine Vorpremiere des Filmes zu sehen
die wir mit der Jagdhornbläsergruppe begleitet haben
gleichzeit haben wir Wildschweinschinken -und Salamaischnittchen
angeboten,
kam sehr gut an
der Film selber ist aus Sicht der Jäger gut gestaltet
nach meiner Meinung nur etwas zu stark aufs Oberland bezogen
0
 
#
wir waren gestern auch drin,einfach nur klasse,top

wmh
wo die jagd mit einem normalen jagdhund aufhört,fängt sie mit einem DJT erst an
2
 
#
Hier ein Interview mit der Regisseurin.

[www.taz.de]
"man jagt nicht, um zu töten, sondern umgekehrt, man tötet, um gejagt zu haben" ORTEGA Y GASSET
1
 
#
Der Film mag noch so gut und informativ sein aber Jagdgegner
oder das "normale Volk", dürfte es aber recht wenig interessieren.
Da zahlt doch keiner dafür den Eintrittspreis für´s Kino.
Hier wäre ein Termin im TV wahrscheinlich wesentlich sinnvoller um diese Gruppen zu erreichen.
So zwischen "Shopping Queen" und "Zwischen Tüll und Tränen" oder sonstigem Quatsch, damit diejenigen, die sich als so darüber aufregen, auch irgendwie erreicht werden.
7
 
@ Watzmann #
Watzmann schrieb:

Der Film mag noch so gut und informativ sein aber Jagdgegner
oder das "normale Volk", dürfte es aber recht wenig interessieren.
Da zahlt doch keiner dafür den Eintrittspreis für´s Kino.
Hier wäre ein Termin im TV wahrscheinlich wesentlich sinnvoller um diese Gruppen zu erreichen.
So zwischen "Shopping Queen" und "Zwischen Tüll und Tränen" oder sonstigem Quatsch, damit diejenigen, die sich als so darüber aufregen, auch irgendwie erreicht werden.



war auch mein Gedanke >> wollte schon nach einen LINK fragen

Sämtliche Fotos sind Urheberrechtlich geschützt , gegen missbräuchliche Verwendung wird Rechtlich vorgegangen
1
 
#
Ich war gestern auch drin,gesehen habe ich nur Jäger aus der KJS, diejenigen die es sich anschauen sollten gehen dafür nicht ins Kino und berauschend viele Leute waren nicht da. Denke eine Ausstrahlung im Fernsehen würde mehr Leute erreichen .
Niemals möchte ich es wagen, ohne guten Hund zu jagen.
So er fehlt, wo s immer sei,wird die Jagd zur Luderei.

0
 
@ Bullerjan #
Bullerjan schrieb:
Denke eine Ausstrahlung im Fernsehen würde mehr Leute erreichen .

Oder kostenlos auf "YouTube".
0
 
@ montero #
Oh! Das Interview ist wohl nicht in die Richtung gelaufen, wie es der TAZ gerne gefallen hätte!
Die Qualität einer Idee hängt von ihrem Einfallswinkel ab.

Erst wenn der letzte Hase geschlagen, das letzte Rebhuhn gefressen, das letzte Reh gerissen ist, werdet ihr erkennen, dass man Prädatoren keinesfalls schützen kann.“

Eins bist Du dem Leben schuldig:
Kämpfe oder duld in Ruh,
bist Du Amboss - sei geduldig,
bist Du Hammer - schlage zu!

μολών λαβέ
2
 
1 2 3 ... 6 weiter »
Werde Mitglied der Gruppe Bergjagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang