Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Prüfungsordnung gesammelt

Beitrag vom Moderationsteam bearbeitet am 22.04.18 um 12:13 Uhr.
#
Prüfungsordnung gesammelt
Hallo zusammen,

seit 4 Wochen bin ich nun "Erstlingsführer" und möchte strukturiert die Ausbildung meines Vorstehers angehen.
Ich bin auch in einer Hundeschule und werde zu dem durch erfahrene Hundeleute begleitet.
Es ist aber meine Art mich selbst zu reflektieren, im Job und auch privat.

Um meinen Leistungsstand und den des Hundes zu überprüfen bzw. um eine "Orientierung" zu haben, WAS KANN ICH und WAS MUSS NOCH MEHR TRAINIERT werden, wollte ich mich an den Prüfungsordnungen entlang hangeln.


Wo finde ich also zu allen möglichen Prüfungen (Anlagen, Jugendsuche, Bringtreue, Brauchbarkeit, HZP, VGP, ...) die Prüfungsrichtlinien, Prüfungsordnung, eine Beschreibung der einzelnen Prüfungsdisziplinen?

Danke für Eure Tipps!

Anmerkung Mod: Tippfehler in Überschrift korrigiert

Waidmannsheil, Münsterlandjäger

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

1
 
#
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!
Gerd,
27,00





aus Steinen die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas schönes bauen.
0
 
@ Schoenwetteransitzer #
Vorsteher reicht doch
0
 
@ Muensterlandjaeger #
Guter Ansatz. Selbstreflektion und Selbstkritik sind brutal wichtig, auch in der Hundeausbildung. Darf natürlich nicht in ständiges Selbstzweifeln ausarten, wenn ich das mal so bemerken darf. Eine klare und nachhaltige Linie muß man fahren.
1
 
@ Muensterlandjaeger #
Ich habe damals "nur" die Brauchbarkeit und danach die Bringtreue gemacht. Davor gab´s was nicht jagdliches, die Begleithundprüfung. Horsti ist, nach vielen anderen Hunden, mein erster Jagdhund. Bei vielem war ich mir auch unsicher. Am besten ist es, du schaust dir so ne Prüfung mal an. Das habe ich auch gemacht. Ist besser als hundert Bücher lesen, die einen doch nur verwirren. Klar, man will alles richtig machen --- mach am Anfang nicht zuviel mit deinem Hund. Er bringt Veranlagung mit und die ist schnell geweckt. Ihr habt Zeit.
drei mal drei ist sechs
0
 
@ Muensterlandjaeger #
Muensterlandjaeger schrieb:

Hallo zusammen,

seit 4 Wochen bin ich nun "Erstlingsführer" und möchte strukturiert die Ausbildung meines Vorstehers angehen.
Ich bin auch in einer Hundeschule und werde zu dem durch erfahrene Hundeleute begleitet.
Es ist aber meine Art mich selbst zu reflektieren, im Job und auch privat.

Um meinen Leistungsstand und den des Hundes zu überprüfen bzw. um eine "Orientierung" zu haben, WAS KANN ICH und WAS MUSS NOCH MEHR TRAINIERT werden, wollte ich mich an den Prüfungsordnungen entlang hangeln.


Wo finde ich also zu allen möglichen Prüfungen (Anlagen, Jugendsuche, Bringtreue, Brauchbarkeit, HZP, VGP, ...) die Prüfungsrichtlinien, Prüfungsordnung, eine Beschreibung der einzelnen Prüfungsdisziplinen?

Danke für Eure Tipps!

Anmerkung Mod: Tippfehler in Überschrift korrigiert


Also erst mal ganz ruhig bleiben.
den Welpen mit anderen Hunden und Menschen sozialisieren, und Grundgehorsam wie Leinenführigkeit und dann sitz, bleib, ablegen üben und in Ruhe groß werden lassen.
Den Rest mit dem Zuchtverband der Rasse abstimmen.
Merke: Im Wald da bist du nie alleine wenn du das falsche tust, nur wenn du in Not bist.
Wer auf einen Tiger jagt muß auch damit rechnen auf einen Tiger zu treffen

0
 
@ Muensterlandjaeger #
Du hast es nicht genau gesagt, aber ich habe Dich so verstanden, dass die von Dir genannten Hundeführer Jagdhunde ausgebildet und geführt haben und es sich um eine Jagdhundeschule handelt?
Falls nicht, würde ich nicht länger bleiben, als bis mein Hund 4 Monate alt ist und mir dann zum Beispiel einen Kurs bei einer KJV anderes suchen.

Zuerst lese man mal die VZPO im Hinblick auf §11(?) VJP und dann wirst Du schon automatisch weitersehen.

Wenn Du schon sicher bist, dass Du nie innerhalb Deines Zuchtvereins züchten möchtest oder nicht kannst (wg keine Papiere, etc.) , kannst Du Dich auch mit der Brauchbarkeitsordnung deines Bundeslandes beschäftigen. Würde mir aber nur halb so viel Spaß machen ;).

Nutz die Zeit, das der Hund eine Bindung zu Dir aufbaut und für einen ersten Gehorsam, schwimmen und Schleppen ...

Grüßle
Selbst wenn alle Fachleute einer Meinung sind,
können sie sehr wohl im Irrtum sein. (Bertrand Russel)
1
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang