Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Jagdwaffen + Waffenhandhabung
3423 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Jagdwaffen + Waffenhandhabung

Remington insolvent

@ Mark_Stammkohl #
Mark_Stammkohl schrieb:

Ich denke auch dass Remington bei Behördengeschäften in den letzten Jahren etwas hinterher hing.
Die meisten der lukrativen Deals mit dem Government wurden mit ausländischen Firmen, insbesondere H&K oder dem Firmenkonsortium der Herren Lücke und Ortmeier abgewickelt.
Allein vom Zivilmarkt lässt sich, auch im Land der unbegrenztenUnmöglichkeiten, nur schwer überleben. Zumal die in und ausländische Konkurrenz auch auf diesem Markt riesig ist!


Stimmt schon, aber als potentieller Kaufkandidat muss der Laden für Investoren ja nicht unattraktiv sein. Nur eben mit etwas weniger Schulden. Cerberus is auch nicht blöd.
0
 
@ Woidbudda #
Gehören die auch dazu? Zu diesen Cerberus-Heuschrecken, mein ich?
0
 
@ vonfleming #
vonfleming schrieb:

Liegt wohl an Trump,meint die TS.



Dann müsste es bei Remington nach der Notbremse bald wieder aufwärts gehen. "Ami first" heißt nämlich auch, zufürderst amerikanisch zu kaufen oder hat das der große Führer seiner Behördenadministration etwa nicht verordnet? Da gibt´s bestimmt bald ein Dekret mit großer Unterschrift.
0
 
@ Mark_Stammkohl #
Mark_Stammkohl schrieb:

Gehören die auch dazu? Zu diesen Cerberus-Heuschrecken, mein ich?


Freilich wurde auch bei Remington geheuschreckt. Überschulden - platt machen - mit Gewinn verkaufen. So geht Business heute. Bist Du schon an Heuschrecken beteiligt oder arbeitest Du etwa noch?
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 13.02.18 um 15:02 Uhr.
#
Nun ja, wobei man allerdings auch sagen muss, dass Remington nichts großartig Brauchbares oder Neues in Punkto Behördenmarkt (Selbstladepistolen, Sturmgewehre etc.) im Angebot hat. Die Vorderschaftrepetierer und Boltactions haben sich ja weitgehend etabliert aber was neues kam da nicht großartig rum.
Könnte, wie gesagt, mit ein Grund für die sinkenden Absatzzahlen sein.
@Budda:
Arbeite noch! Für Heuschrecken! Nich so große wie Cerberus aber mindestens genau so widerlich!
0
 
#
Moin,

ich glaube, DAS ist einer der wesentliche Gründe:

Nach dem Amoklauf an der Sandy Hook-Grundschule im US-Bundesstaat Connecticut 2012 war die Waffenschmiede von Angehörigen der 26 Getöteten verklagt worden. Die Beteiligungsgesellschaft Cerberus, der Remington seit 2007 gehört, scheiterte seitdem am geplanten Verkauf der Firma.

Mit der Insolvenz hat man dieses Verfahren aus den Füßen und man hat wieder "Land in Sicht". Denn was kann Remington dafür, wenn ein Irrer damit Unsinn macht.
Setzen sich aber die Kläger durch, ist das ein unkalkulierbares, finanzielles Risiko für Remington. Jetzt schlagen die Forderungen gegen die "alte" Company, da müssen die Kläger sehen, wie groß der prozentuale Anteil aus der Insolvenz ist.

Zukünftig steht man aber wieder auf neuen Standbeinen einer neuen Gesellschaft und kann damit wieder vernünftig planen.

Gruß aus Nordhessen
[www.youtube.com] Lebensgefühl!
[www.youtube.com] Nordhessen! What else?

"Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert, die Arroganz der Behörden muss gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht bankrott gehen soll. Die Leute sollen wieder lernen zu arbeiten, statt auf öffentliche Rechnung zu leben." CICERO 42 VOR CHRISTUS!!!!

Gutmenschentum führt ins Mittelmaß und damit ins Abseits!

Zuviel Rotlicht macht auch braun
0
 
@ Woidbudda #
WoidbuddaII schrieb:

Dann müsste es bei Remington nach der Notbremse bald wieder aufwärts gehen. "Ami first" heißt nämlich auch, zufürderst amerikanisch zu kaufen oder hat das der große Führer seiner Behördenadministration etwa nicht verordnet? Da gibt´s bestimmt bald ein Dekret mit großer Unterschrift.


Auch der deutsche Generalimporteur hegt

Hoffnung für Remington
0
 
@ jagderleben_de #
jagderleben_de schrieb:

Auch der deutsche Generalimporteur hegt

Hoffnung für Remington



GENAU so is es! Die Amis "chaptern" oder "heuschrecken" öfter mal mehrfach. The Show must go on .....

Im Übrigen bedeutet aber auch im Deutschen Insolvenzrecht der Insolvenzantrag nicht automatisch "Ende Banane". Vielmehr ist es so, dass eine Pflicht besteht, den Antrag zu stellen, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind, ansonsten fährst du als GF oder Vorstand u. U. ein oder bist zumindest vorbestraft (Jagdschein weg ab 60 Sätz). Keine Happyness mit Duty Business!





1
 
@ Laerchenwald #
[quote]Laerchenwald schrieb:



[i]Nach dem Amoklauf an der Sandy Hook-Grundschule im US-Bundesstaat Connecticut 2012 war die Waffenschmiede von Angehörigen der 26 Getöteten verklagt worden......

Davon hör ich das erste mal!
Also der Richter, der soner Klage stattgibt, gehört auf seinen Geisteszustand untersucht!
1
 
@ Mark_Stammkohl #
Mark_Stammkohl schrieb:


Also der Richter, der soner Klage stattgibt, gehört auf seinen Geisteszustand untersucht!


So sind se halt die Amis
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... Facebook .. nein Danke
... wer einem Gutmenschen mit Zahlen, Daten, Fakten kommt, konfrontiert ihn mit dem Bösen
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang