Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Fütterung, Pflege, Gesundheit & Alter
167 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Fütterung, Pflege, Gesundheit & Alter

nochmal Aufbruch

@ Kim #
ein paar Knochen & Abschnitte zweige ich gern mal für die "eigene Schüssel" ab - für Brühe & Wildfond
5
 
@ fuchsjaegerin #
fuchsjaegerin schrieb:

ein paar Knochen & Abschnitte zweige ich gern mal für die "eigene Schüssel" ab - für Brühe & Wildfond


Ich hab den anderen Topf nicht miterwähnt, der für "unsere" Teile auch da steht.
Die Guten ins Töpfchen,...


Elisabeth
Manche Leute wissen von Ihrem Hund nicht mehr, als was er gekostet hat. (Horst Stern)
1
 
#
Lange Röhrenknochen & Schulterblätter gehen bei mir in die TKT und werden für Saucen und Suppen ausgekocht. Abschnitte, angetrocknete Ränder, Sehnen kriegt der Hund roh oder halbroh zum Trockenfutter dazu verschnitten. Herz, Leber, Nieren essen wir selbst. Wenn der Hund einen Beitrag zur Jagd geleistet hat, kriegt er evtl Herz & Drossel. Der Rest geht in den Circle of Life des deutschen Waldes ein.
Hier lag Argos der Hund, von Ungeziefer zerfressen.
Dieser, da er nun endlich den nahen Odysseus erkannte,
Wedelte zwar mit dem Schwanz, und senkte die Ohren herunter;
Aber er war zu schwach, sich seinem Herren zu nähern.
Und Odysseus sah es, und trocknete heimlich die Träne (...)
0
 
#
Wenn du viel Reh- und Rotwildpansen verfütterst, musst wirklich regelmässig entwurmen. Meine hatten da öfter mal Bandwurm. Auf Leber bekommen meine Dünnschiss, der Rest wird roh verfüttert.

Was sehr gut ankommt ist das Haupt vom Kitz. Bekommen sie ganz mit Decke und dann ab in den Garten, sind dabei eine Stunde beschäftigt und übrig bleiben nur die Zahnreihen von Ober- und Unterkiefer.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.01.18 um 17:59 Uhr.
@ Hulzfux #
Hulzfux schrieb:

Wenn du viel Reh- und Rotwildpansen verfütterst, musst wirklich regelmässig entwurmen. Meine hatten da öfter mal Bandwurm. Auf Leber bekommen meine Dünnschiss, der Rest wird roh verfüttert.

Was sehr gut ankommt ist das Haupt vom Kitz. Bekommen sie ganz mit Decke und dann ab in den Garten, sind dabei eine Stunde beschäftigt und übrig bleiben nur die Zahnreihen von Ober- und Unterkiefer.



Die Dosis macht das Gift....
Leber als Rohfütterung ist sehr Vitaminreich.
Wer allerdings ne komplette Leber hinwirft braucht sich über Dünnpfiff nicht wundern!

Das selbe gilt für den Pansen, Dosiert...und in Stücke geschnitten

Wens interessiert kann sich in die Kunst der "Barfen" einlesen...aber auch hier gibt es Extremisten die daraus eine Dokterarbeit machen.
Bei uns macht das Frauchen....Berufsbedingt kennt sie sich sehr gut aus....mischt alles mögliche zusammen
Fleisch-Aufbruch-Reis-Kartoffel-Gemüse-Obst-Kräuter-Mineralien-Milchprdukte-

Den Hunden schmeckts....sie bringen gute Leistung sind pumperlgesund und das Fell Glänzt wie ne Speckschwarte

Fertigfutter (hoher Qualität) gibts nur auf Reisen.
2
 
#
Wenn es ein brauchbarer Hund werden soll...kein Rehwild verfüttern! Eventuell etwas vom Aufbruch aber keinesfalls ein Haupt oder ein Lauf mit Decke!

Rehwild hat einen besonderen, süßen Duft. Wenn die Hunde das erstmal drin haben und mit Fressen in Verbindung bringen hast du ein Problem.

Leg zum spielen ne Schwarte von ner Sau hin....
0
 
@ Teckelschreck #
Ja am besten rohe Sau... damit ist dann wenigstens klar wo der Hund sich Aujetzky geholt hat...
3
 
@ Teckelschreck #
Teckelschreck schrieb:

Wenn es ein brauchbarer Hund werden soll...kein Rehwild verfüttern! Eventuell etwas vom Aufbruch aber keinesfalls ein Haupt oder ein Lauf mit Decke!

Rehwild hat einen besonderen, süßen Duft. Wenn die Hunde das erstmal drin haben und mit Fressen in Verbindung bringen hast du ein Problem.

Leg zum spielen ne Schwarte von ner Sau hin....


Schmarrn!

Meine Hunde schneiden nicht an, fressen aber Rehwildhäupter. Der Hund muss wissen, dass er das fressen darf, was ich ihm gebe. Selbstbedienung ist nicht!

Schwarte am besten frisch, oder wie?
8
 
@ Wolfsangel #
Ich weiss nicht, was für einen Hund du bekommst. Gib ihm in der Wachstumsphase ein entsprechendes Futter und keine "Abfälle". Ich koche solche Leckerlis vom Wild immer ab und gehe da sparsam mit um.
Ich sag nur: Mundgeruch und furzen ...
drei mal drei ist sechs
4
 
#
Naja...hier ist AK present sehr selten. Wenn ich den Hund später zum stöbern oder auf Schweiß einsetzen möchte ist die Gefahr sowieso gegeben und dazu noch unkontrollierbar.
Wir wollen vermeiden das die Hunde die Rehwildwitterung arbeiten. Deshalb wird von Anfang an mit der Witterung vom Schwarzwild gearbeitet.

Um das anschneiden ging es nicht... tote Stücke haben uninteressant zu sein.

0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang