Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Vom Standschnaller zum Durchgeher

@ Teckelschreck #
genauso gehts mir auch beim Vergleich von Teckel und Terrier - und weiß die Arbeitsweise des Terriers sehr zu schätzen - mein erster, nach mehreren Teckeln
1
 
@ BBFbalke #
BBFbalke schrieb:

Achso im nächsten Jahr soll mein Brackerich noch Verstärkung durch eine DJT oder Fox erhalten, der dann ebenfalls entsprechend eingearbeitet werden soll.


Halt Dich an das, was Teckelschreck geschrieben hat. Sei froh, wenn Du einen Hund hast, der gut vom Stand geht. Das tun nämlich nicht so viele Hunde. Wenn Du eh noch einen Terrier anschaffen willst, arbeitest Du den gleich als Durchgehhund ein. Und die Bracke lässt Du einfach machen, wozu sie da ist

Jm2c,
Heide

(die auch einen Brackerich ihr eigen nennt, gut drei Jahre alt, den man vmtl. nur noch mit größter Mühe zum Durchgehhund umfunktionieren kann; ich denke, das, was er jetzt tun darf, macht ihm einfach auch am meisten Freude)
0
 
@ fuchsjaegerin #
Was führst du? Djt oder Foxl oder...?
0
 
@ Heide_Unterfranken #
Dein Vorschlag hört sich etwas unrealistisch an. Wie soll das denn aussehen, einen vom Stand schnallen, mit dem anderen geht er durch? Oder sind es so viele Jagden das er eh nicht beide gleichzeitig einsetzen kann?

Du hast irgendwie eine Abneigung gegen Durchgeher, zumindest scheint es mir so. Warum wenn ich fragen darf? Ich verstehe auch nicht warum du aber auch manch andere der Meinung sind es beschneide die Leistung von Bracken wenn sie zum durchgehen eingesetzt werden. Erkläre es mir bitte, oder interpretiere ich das falsch?

Jeder der mit ordentlichen Leuten durchgegangen ist und mit seinem Hund gut arbeiten konnte sollte zumindest verstehen weshalb andere das machen.
0
 
@ famos88 #
famos88 schrieb:

Dein Vorschlag hört sich etwas unrealistisch an. Wie soll das denn aussehen, einen vom Stand schnallen, mit dem anderen geht er durch? Oder sind es so viele Jagden das er eh nicht beide gleichzeitig einsetzen kann?

Du hast irgendwie eine Abneigung gegen Durchgeher, zumindest scheint es mir so. Warum wenn ich fragen darf? Ich verstehe auch nicht warum du aber auch manch andere der Meinung sind es beschneide die Leistung von Bracken wenn sie zum durchgehen eingesetzt werden. Erkläre es mir bitte, oder interpretiere ich das falsch?

Jeder der mit ordentlichen Leuten durchgegangen ist und mit seinem Hund gut arbeiten konnte sollte zumindest verstehen weshalb andere das machen.


Wie kommst Du auf den Trichter, ich hätte was gegen Durchgeher? So ein Blödsinn ...
Meine rein persönliche und höchst subjektive Meinung ist, dass es fürs Durchgehen geeignetere Hunde gibt als Bracken. Bzw. dass es für Bracken geeignetere Arbeit gibt als Durchgehen. Durchgehen mit Bracke bedeutet, bei dem Hund mehr als die Hälfte der 12 Zylinder abzuklemmen, um es bildlich auszudrücken.

Wieso sollte er nicht seine Bracke mit etwas zeitlichem Abstand erst mal schnallen und anschließend mit seinem (zukünftigen) Terrier durchgehen. Ich seh da kein Problem. Dann hat er einen Fernaufklärer und einen Nahaufklärer.
0
 
@ Heide_Unterfranken #
Ich habe die Möglichkeit offen gelassen etwas falsch interpretiert zu haben. Deine Kommentare diesbezüglich in der Vergangenheit ließen den Verdacht aufkeimen.

Gut eingearbeitete Bracken leisten eine fantastische Arbeit, egal ob vom Stand oder beim Durchgehen. Das lässt sich aber auch auf jede Rasse übertragen. Da drosselst du keinesfalls irgendeine Leistung, ganz im Gegenteil.
0
 
#
Ich bin bei standschnallern aus Erfahrung immer etwas skeptisch.
Die meisten meiden SW sehr weiträumig und bellen lieber an rehen und sind dann nicht selten auch mal weit aus dem Treiben raus.
Für mich zählen nur Hunde die wirklich an allem Wild jagen.
Das zum Teil Waidlaute geklärte auf angeblichen Saurier Führten suggeriert den Gästen das wild da ist was auf bezahljagden sinn machen kann.
Ansonsten sind viele vom Stand geschnallt Hunde Kleider nur Eintrittskarte einen Stand zu bekommen.
Es gibt aber auch ein paar wenige, gut eingearbeitet vom Stand geschnallte Hunde aber viele sind das leider nicht
4
 
@ Heide_Unterfranken #
Heide_Unterfranken schrieb:

Wie kommst Du auf den Trichter, ich hätte was gegen Durchgeher? So ein Blödsinn ...
Meine rein persönliche und höchst subjektive Meinung ist, dass es fürs Durchgehen geeignetere Hunde gibt als Bracken. Bzw. dass es für Bracken geeignetere Arbeit gibt als Durchgehen. Durchgehen mit Bracke bedeutet, bei dem Hund mehr als die Hälfte der 12 Zylinder abzuklemmen, um es bildlich auszudrücken.

Wieso sollte er nicht seine Bracke mit etwas zeitlichem Abstand erst mal schnallen und anschließend mit seinem (zukünftigen) Terrier durchgehen. Ich seh da kein Problem. Dann hat er einen Fernaufklärer und einen Nahaufklärer.


Nein, er hat dann keinen Fernaufkärer, sondern einen Hund der sein Ding macht während er mit seinem Terrier durch die Dickung latscht. Beim Durchgehen erwarte ich von einer Bracke/Fernaufklärer, dass sie mich wie ein Satellit umkreist und regelmäßig Kontakt aufnimmt. Dabei kann es auch vorkommen, dass es den Hund mal 1500 Meter wegzieht, wichtig ist aber, dass er, wenn das Stück liegt, zu mir zurückkommt und in meinem Umfeld wieder mit dem Stöbern beginnt. Dazu braucht der Hund alle 12 Zylinder und das Vertrauen, dass er beim „Alten“ und den Terrierkollegen Beute machen kann. Wer eine Bracke beim Durchgehen näher an sich binden möchte der sollte ihr einen guten Grund dafür liefern und da ist nix so überzeugend wie „Beute“! Wenn man Glück hat dann stellt sich die Situation beim einjagen von alleine ein, wenn nicht muss man halt etwas nachhelfen.

Gruss mcmilan

p.s. wenn in unserem Beritt kein Wild steckt, dann verlässt mein Satellit nach einiger Zeit die Umlaufbahn und geht dahin wo’s auch Beute gibt. Nimmt aber immer wieder Kontakt auf um uns klarzumachen, dass wir in der falschen Ecke rumwursteln.
3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 11.01.18 um 09:40 Uhr.
@ Teckelschreck #
Teckelschreck schrieb:

Den Terrier bekam ich als Junghund mit sechs Monaten. Er war von Anfang an sehr führig und suchte immer Kontakt zu mir. Wenn wir beim Reviergang ein Reh hoch machten würde dieses natürlich gejagt aber der Hund war nach ein paar Minuten wieder da.

Mittlerweile bestreiten wir über dreißig Bewegungsjagden in der Saison. Der Terrier ist in der Regel immer dabei und stets in meiner Nähe. Er ist im treiben gut zu lenken.

Ich denke es ist Charakter Sache ob ein Hund weit geht oder nicht. Sicher kann man das etwas lenken aber ein
Fernaufklärer wird kein Kleber der sich nicht löst.
Sollte es jemand besser wissen...ich freue mich!


So wie dein Terrier arbeitet, sollte es auch sein.
Meine Foxel lassen sich alle 5-10 Minuten bei mir blicken. Rehe jagen sie an und kommen wieder, an Sauen bleiben sie auch mal länger dran, das können dann auch mal 1,5 oder 2 km sein.
Da sie spurlaut sind, können sich die Schützen drauf vorbereiten.
Nichtsdestotrotz muß ich so einmal pro Saison bei rund 20 Drückjagden einen Hund auch mal beim Nachbarn abholen. Je älter und erfahrener sie werden, desto weiter gehen sie auch meiner Erfahrung nach. Ist aber tatsächlich Charaktersache. In unserer Gruppe haben wir auch einen, der höchstens hundert Meter anjagt. Ist gut, wenn man im Ernstfall wenigstens einen Bodyguard zur Seite hat...
1
 
@ Harras #
Harras schrieb:

Ich bin bei standschnallern aus Erfahrung immer etwas skeptisch.
Die meisten meiden SW sehr weiträumig und bellen lieber an rehen und sind dann nicht selten auch mal weit aus dem Treiben raus.
Für mich zählen nur Hunde die wirklich an allem Wild jagen.
Das zum Teil Waidlaute geklärte auf angeblichen Saurier Führten suggeriert den Gästen das wild da ist was auf bezahljagden sinn machen kann.
Ansonsten sind viele vom Stand geschnallt Hunde Kleider nur Eintrittskarte einen Stand zu bekommen.
Es gibt aber auch ein paar wenige, gut eingearbeitet vom Stand geschnallte Hunde aber viele sind das leider nicht


Zustimmung, aber auf deine Rechtschreibung sprich Lesbarkeit könntest du ein wenig achten
1
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang