Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Schutzweste zu steif

Beitrag vom Autor bearbeitet am 07.12.17 um 13:37 Uhr.
@ Menthos #
Menthos schrieb:
Das Problem der Weste ist der einteilige Hals..und der oben offene Nacken.
wenn Hunde mit tiefer Nase arbeiten drückts unten am Hals udn oben klafft ei riesen Loch in das sich Äste schieben. Meine Westen haben oben einen überdimensiionierten Latz der das einscheiben von Ästen Gestrüpp verhindert)


Ja, der Nacken ist „offen“ und so könnte sich theoretisch etwas unter die Weste schieben. Ich hab die Pro jetzt seit sechs Jahren im Einsatz und kenne mindestens 12 weitere Bracken in meinem Dunstkreis die zT schon wesentlich länger mit dieser Weste am Stöbern sind. Bisher gab es keinen konkreten Fall wie von Dir beschrieben. Hast Du da andere Erfahrungen gemacht?

Gruss mcmilan

p.s. auch ein Terrier hat beim Stöbern die Nase am Boden. Ist jetzt nicht unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal der Bracken

2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 07.12.17 um 14:35 Uhr.
@ mcmilan #
mcmilan schrieb:
Ja, der Nacken ist „offen“ und so könnte sich theoretisch etwas unter die Weste schieben. Ich hab die Pro jetzt seit sechs Jahren im Einsatz und kenne mindestens 12 weitere Bracken in meinem Dunstkreis die zT schon wesentlich länger mit dieser Weste am Stöbern sind. Bisher gab es keinen konkreten Fall wie von Dir beschrieben. Hast Du da andere Erfahrungen gemacht?


Ja! Bei meinen und fremden Hunden die ich aus Zwangslagen befreien mußte.
Meinst ich schreib das zum Spaß?

Deshalb sind alle Westen bei mir mit extra großem Latz nachgerüstet




p.s. auch ein Terrier hat beim Stöbern die Nase am Boden. Ist jetzt nicht unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal der Bracken


Das mag mal vorkommen..ist aber normalerweise nicht die Arbeitsweise eines Terriers...
0
 
@ Menthos #
Menthos schrieb:

Das mag mal vorkommen..ist aber normalerweise nicht die Arbeitsweise eines Terriers...


Das stimmt nicht. Du hast zu viele alte Hundebücher gelesen.
Seit Fries gibt es wieder zig Generationen mit Fokus auf Nasenleistung.
Heute gibt es DJT die machen Hasenspuren, wovon so manche Bracke nachts feucht von träumt.
Vor allem als Solojäger ausgebildete DJT jagen im Gegensatz zur Verwandschaft in der Meute bisweilen sehr weit und lang an Wild unter Verwendung ihrer vorzüglichen Nase.
Verkaufe:
Red Dot Sight Meopta : [www.ebay-kleinanzeigen.de]






7
 
@ WastelDW #
WastelDW schrieb:

Das stimmt nicht. Du hast zu viele alte Hundebücher gelesen.
Seit Fries gibt es wieder zig Generationen mit Fokus auf Nasenleistung.
Heute gibt es DJT die machen Hasenspuren, wovon so manche Bracke nachts feucht von träumt.
Vor allem als Solojäger ausgebildete DJT jagen im Gegensatz zur Verwandschaft in der Meute bisweilen sehr weit und lang an Wild unter Verwendung ihrer vorzüglichen Nase.


Ich lese keine (kaum) Hundebücher...ich jage..und beobachte....und daher sag ich mal....die Mehrheit der Terrier die ich beobachte jagd mit hoher Nase (wobei die Bauartbedingt nicht weit vom Boden weg ist)....ein andere großer Teil ist mal nichts anders als "Bewegungslaut" (d.h. so bald er sich bewegt wird mit oder ohne Wild nur hysterisch gekläfft). Ich hab das übrigends neulich bei eine Nachsuche mit einem alten Terrier Mann (Richter+Züchter etc) besprochen....er hat mir genau dieses bestätigt und gesagt dass es garnicht so leicht ist eine vernünftige Linie zu finden.

Ich hab selbst noch keine DJT auf der Hasenfährte arbeiten sehen verkneif mir hier also meinen Kommentar aber was Bracken die seit Generationen auf die Hasenfährte selektiert wurden auf der Hasenfährte vermögen..das brauchts Du mir als Brackenrichter nicht zu erklären...
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 07.12.17 um 15:40 Uhr.
@ Menthos #
Menthos schrieb:

was Bracken die seit Generationen auf die Hasenfährte selektiert wurden auf der Hasenfährte vermögen..das brauchts Du mir als Brackenrichter nicht zu erklären...


Passt schon, ich kenn ein paar BrBr die können das tatsächlich ganz gut.
Nicht ganz so wie ein Wachtel aber, "Anerkennung"
Verkaufe:
Red Dot Sight Meopta : [www.ebay-kleinanzeigen.de]






2
 
@ Menthos #
Menthos schrieb:
Ja! Bei meinen und fremden Hunden die ich aus Zwangslagen befreien mußte.
Meinst ich schreib das zum Spaß?


Na, wir schreiben doch hier alle nur zum Spaß, aber da hab ich Deinen Kommentar wohl falsch verstanden. Um beim Spaß zu bleiben würd ich jetzt mal vermuten, dass die Wauzis in meinem Umfeld wohl den besseren Rückwärtsgang haben, sonst hätte ich/wir wohl auch schon einen befreien müssen.


Das mag mal vorkommen..ist aber normalerweise nicht die Arbeitsweise eines Terriers...


Unter Umständen haben wir da ein Definitionsproblem, aber ich werde die Damen und Herren morgen vor dem Schnallen noch einmal eindringlich ermahnen doch bitte „Terriertypisch“ zu stöbern. Befürchte nur, dass das wenig bringt, was mich aber nicht sonderlich stören würde.

Gruss mcmilan

2
 
#
Und warum lasst ihr euch die Weste für euren geliebten Jagdhund nicht massanfertigen?

Unwissenheit, oder Geldmangel?

Hier ist das z.B. möglich: [www.jagdshop-hameln.de]

Meiner erfreut sich seit einem Jahr daran und hat keine Hautverluste.
0
 
@ KalleWirsch #
KalleWirsch schrieb:

Und warum lasst ihr euch die Weste für euren geliebten Jagdhund nicht massanfertigen?

Unwissenheit, oder Geldmangel?

Hier ist das z.B. möglich: [www.jagdshop-hameln.de]

Meiner erfreut sich seit einem Jahr daran und hat keine Hautverluste.


Ursprünglich ging es doch um eine Massenanfertigung, die dann aber zu steif war.
Ich bin mit kleinen Abstrichen mit der Konfektionsware sehr zufrieden. Hat halt glücklicherweise bei fast allen Hunden sehr gut gepasst und die Cano Pro schränkt die Hunde wesentlich weniger in der Bewegungsfreiheit ein als manche maßgeschneiderte Rüstung.
Gruss mcmilan

1
 
@ Saukopov5 #
Saukopov5 schrieb:

Welche Westen könnt ihr als extrem flexibel empfehlen welche den Hund am wenigsten einschränken?


Ich hab sie noch nicht ausprobiert, aber allein von der Konstruktionsweise her scheint mir diese Westenart den Hund am wenigsten einzuschränken in seiner Beweglichkeit. Die Farben sind halt gewöhnungsbedürftig, und was sie geritten hat, ein Grün zu integrieren.....
0
 
#
Servus

gibt sich mit der zeit. habe bzw. hatte 3 westen von hundenavi im Einsatz und einige hf die ich kenne auch.

ho rüd ho
0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang