Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Kleiner Münsterländer - Tipps für Welpenkauf

#
Kleiner Münsterländer - Tipps für Welpenkauf
An alle KLM-Führer:

Ein Jagdfreund, junger hoch passionierter Jungjäger mit 2 Jahresjagdscheinen und ausreichend Jagdgelegenheit beabsichtigt sich einen KLM- Welpen anzuschaffen, auszubilden und jagdlich als Vollgebrauchshund zu führen. Ich selbst bilde seit etwa 30 Jahren Hunde aus, jagdlich seit etwa 20 Jahren. Da ich so gar keinen Bezug zu dieser Jagdhunderasse habe, mein Jagdfreund als Erstlingsführer und als Jungjäger überhaupt großen Wert auf meine Meinung legt, möchte ich mich dahin gehend mal etwas schlauer machen. Bin für alle Tipps (bitte nur von KLM-Führern) bezüglich Anschaffung, Ausbildung und Führung dankbar. Welche Zwinger/Zuchtlinien sind zu empfehlen?
Geplante Einsatzgebiete: Stöbern, Freie Suche, Apportieren, einfache Totsuchen. Darüber hinaus ständiger Begleiter bei der Jagd und Familienhund. Voraussetzungen zur Haltung zu Hause sind gegeben: Freistehendes abseits gelegenes 2-FH mit großem komplett eingezäuntem Grundstück, Zwingeranlage vorhanden, weitere Hunde im Haus.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.11.17 um 15:01 Uhr.
@ Tannschuetz #
Gut gemeinter Rat: Apportieren und Stöbern kann schief gehen. Meiner bringt mir gefundenes Wild bis zur schwache Kitz/Frischlingsgröße, alles andere versucht er mir hinterher zu ziehen. Manchmal nervig, aber da er in der Nähe bleibt beim Durchgehen machbar. Eklig wird's wenn er halb verweste Füchse, Vögel, Karpfen und dergleichen anschleppt.

Insgesamt super Hunde, sehr führerbezogen, Zwinger kann ich nicht empfehlen. Allein bleiben ist schwierig. Für Erstlingsführer in der Regel geeignet, aber auf Härte verzichten. Ich kenne da Dackelleute die ihren Münsterländer mit der gleichen Härte erzogen haben, dadurch entstanden unkontrolliert bissige Hunde oder Totalverweigerer.

Die blöden Sprüche von wegen weichgespült und Mädchenhund haben wir nur ganz am Anfang gehört. Die Leistung überzeugt. Achtet auf ruhiges Wesen, sie neigen zum winseln und Nervenschwäche. Ist Vorstehen nicht gewünscht würde ich aus einem Zwinger nehmen bei dem eher Aufgabenfelder gearbeitet werden die euren ähnlich sind. Auch im Winter immer Handtücher mitnehmen, Eis und Frost halten nicht vom baden ab. Geht es Mal ein paar Tage nur zum pinkeln raus toleriert er das ohne Probleme, er ist ruhig und bleibt im Korb. Sobald ich Jagdkleidung und vor allem seine Weste einpacke ist er fit und liefert gleichbleibende Leistungen. Neulich Mal bei 2 Jagden hintereinander: 20 km Laufleistung, ca, 11 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit bei 900 gelaufenen Höhenmetern.

Was ich sicher nicht sagen brauche: schaut euch KLM in Aktion an, die Bandbreite ist sehr groß. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung! Ich hoffe ein paar Fragen geklärt zu haben, ist aber nur subjektiv.
0
 
#
Schaut euch mal den Zwinger" vom Grenzwall" an. Ich kenne einige Hunde aus dem Zwinger die sehr gut jagen und arbeiten dabei aber absolut problemlos in der Haltung sind
0
 
#
Für deinen Bekannten gilt das gleiche wie für alle Welpeninteressenten.

An den Verband wenden.
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!
Gerd,
27,00





aus Steinen die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas schönes bauen.
0
 
@ HH318 #
Deine geistreichen Beiträge sind echt ne Bereicherung eines jeden Threads in allen Foren....
8
 
@ famos88 #
famos88 schrieb:

Gut gemeinter Rat: Apportieren und Stöbern kann schief gehen. Meiner bringt mir gefundenes Wild bis zur Kitz/schwache Überläufergröße, alles andere versucht er mir hinterher zu ziehen. Manchmal nervig, aber da er in der Nähe bleibt beim Durchgehen machbar. Eklig wird's wenn er halb verweste Füchse, Vögel, Karpfen und dergleichen anschleppt.

Insgesamt super Hunde, sehr führerbezogen, Zwinger kann ich nicht empfehlen. Allein bleiben ist schwierig. Für Erstlingsführer in der Regel geeignet, aber auf Härte verzichten. Ich kenne da Dackelleute die ihren Münsterländer mit der gleichen Härte erzogen haben, dadurch entstanden unkontrolliert bissige Hunde oder Totalverweigerer.

Die blöden Sprüche von wegen weichgespült und Mädchenhund haben wir nur ganz am Anfang gehört. Die Leistung überzeugt. Achtet auf ruhiges Wesen, sie neigen zum winseln und Nervenschwäche. Ist Vorstehen nicht gewünscht würde ich aus einem Zwinger nehmen bei dem eher Aufgabenfelder gearbeitet werden die euren ähnlich sind. Auch im Winter immer Handtücher mitnehmen, Eis und Frost halten nicht vom baden ab. Geht es Mal ein paar Tage nur zum pinkeln raus toleriert er das ohne Probleme, er ist ruhig und bleibt im Korb. Sobald ich Jagdkleidung und vor allem seine Weste einpacke ist er fit und liefert gleichbleibende Leistungen. Neulich Mal bei 2 Jagden hintereinander: 20 km Laufleistung, ca, 11 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit bei 900 gelaufenen Höhenmetern.

Was ich sicher nicht sagen brauche: schaut euch KLM in Aktion an, die Bandbreite ist sehr groß. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung! Ich hoffe ein paar Fragen geklärt zu haben, ist aber nur subjektiv.


Ich hoffe du hast dich verschrieben, ich habe noch nie einen KLM gesehen der schwache Überläufer apportiert.

8
 
@ Sauenschubser #
....und ich dachte noch: sag mal nix....
5
 
@ Tannschuetz #
Tannschuetz schrieb:

An alle KLM-Führer:

Ein Jagdfreund, junger hoch passionierter Jungjäger mit 2 Jahresjagdscheinen und ausreichend Jagdgelegenheit beabsichtigt sich einen KLM- Welpen anzuschaffen, auszubilden und jagdlich als Vollgebrauchshund zu führen. Ich selbst bilde seit etwa 30 Jahren Hunde aus, jagdlich seit etwa 20 Jahren. Da ich so gar keinen Bezug zu dieser Jagdhunderasse habe, mein Jagdfreund als Erstlingsführer und als Jungjäger überhaupt großen Wert auf meine Meinung legt, möchte ich mich dahin gehend mal etwas schlauer machen. Bin für alle Tipps (bitte nur von KLM-Führern) bezüglich Anschaffung, Ausbildung und Führung dankbar. Welche Zwinger/Zuchtlinien sind zu empfehlen?
Geplante Einsatzgebiete: Stöbern, Freie Suche, Apportieren, einfache Totsuchen. Darüber hinaus ständiger Begleiter bei der Jagd und Familienhund. Voraussetzungen zur Haltung zu Hause sind gegeben: Freistehendes abseits gelegenes 2-FH mit großem komplett eingezäuntem Grundstück, Zwingeranlage vorhanden, weitere Hunde im Haus.


Hallo, die jagdlichen Anforderungen treffen auch auf einen Deutschen Wachtelhund zu. Sooo weit liegt der KLM (Heidewachtel) und der Deutsche Wachtelhund nicht auseinander.

Aber auch hier ist die richtige Zwingerwahl entscheidend.
wmh
2
 
@ Tannschuetz #
Tannschuetz schrieb:

Deine geistreichen Beiträge sind echt ne Bereicherung eines jeden Threads in allen Foren....

wenn du meinst.
Auf deine Frage, hast du die Antwort von Famos 88 redlich verdient.

Freundlicher kann ich es nicht ausrücken.

Schick deinen Kumpel zum Verband, und hör auf hier nach guten Tipps zu suchen, damit ist ihm nicht geholfen.
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!
Gerd,
27,00





aus Steinen die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas schönes bauen.
0
 
@ HH318 #
Hör doch mal endlich auf mich und meine Beiträge zu stalken ...und begreif endlich dass Typen wie Du mir hier nicht vorzuschreiben haben was ich wie schreibe und was ich für Fragen stelle! Halt Dich einfach raus -
5
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang