Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Jagdkonzepte + Jagd allgemein
418 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Jagdkonzepte + Jagd allgemein

Praxisberichte - sonst nix

1 2 3 ... 19 weiter »
Beitrag vom Autor bearbeitet am 03.10.17 um 17:15 Uhr.
#
n1 n2 n3
Praxisberichte - sonst nix

Wer Probleme mit Schwarzwild hat, dem steht jetzt in Bayern die Verwendung elektronischer Vorsatzgeräte für Zielfernrohre offen, wenn er in mondlosen Nächten jagen will. Der Preis für diese Geräte kann die Kosten der Wildschadensentschädigung um das mehrfache übersteigen.

Eine einfachere und ungleich billigere Möglichkeit steht den Jägern im Saarland und Rheinland-Pfalz mit der Verwendung künstlichen Lichts offen. Wer dort jagt, kann ja mal seine Erfahrungen mitteilen. Rückfragen beim LJV SL blieben unbeantwortet.

Was den Einsatz zugelassener Elektronik betrifft, wäre auch deren Erfolg interessant.
Wer am damaligen Testlauf in Bayern beteiligt war, könnte auch aus dem Nähkästchen plaudern.

Wie gesagt, es geht nicht darum, ob man für oder gegen den Einsatz von Licht oder Elektronik (NZG oder WBT) ist, sondern nur um eigene Erfahrungen und Erfolge.
Erfahrungsberichte aus dem „Ausland“ mit welchen Methoden auch immer, sind auch willkommen.
User aus der Schweiz dürften in einigen Kantonen über beide Arten detaillierte Auskunft geben können.

Nach Abräumung der Feldflur nimmt SW wieder verstärkt seinen Einstand im Wald und nimmt wieder die bekannten Suhlen und Kirrungen an, wobei selbst bei Mond die Helligkeit für die Bejagung nicht ausreicht und von einer planmäßigen Bejagung keine Rede sein kann, selbst auf den Fotofallen reger Verkehr dokumentiert wird.


Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

2
 
@ SirHenry #
1. --- kann ICH mir so´n Gerät mal eben so, nebenbei, nicht leisten
2. --- Plage hin oder her --- hat das Wild nicht auch ne reelle Chance verdient, unsereinem davon zu kommen?

So sehe ich das. Klar bringen mich Schäden auf die Palme, aber so argumentiere ich auch bei solchen. Denn ich tue, was ich kann und alles geht nicht. Das Wild ist nicht mein Gegner, sondern in gewisser Weise --- mein Freund.
16
 
#
Ja so ist das, aber seine Freunde sucht man sich meist nach besonderen Gesichtspunkten aus.
Das ist jetzt eine "Einschätzung", aber kein Erfahrungsbericht
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
0
 
@ SirHenry #
Stimmt, das war keiner. Aber es musste raus.
2
 
#
Genau - was nicht hinten raus geht muss eben vorne raus
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
1
 
#
ich finde es gut das solche Geräte zugelassen werden... und was die Waidgerechtigkeit angeht.
Rotwild war früher Tagaktiv. Durch die Jagd ist es nachtaktiv geworden. Wenn es jetzt auch Nachts bejagd werden kann wird es sicher innerhalb kurzer Zeit wieder auch tagaktiv. Ich kann dem nur positives abgewinnen
4
 
@ Gento #
Gento schrieb:

1. --- kann ICH mir so´n Gerät mal eben so, nebenbei, nicht leisten
2. --- Plage hin oder her --- hat das Wild nicht auch ne reelle Chance verdient, unsereinem davon zu kommen?

So sehe ich das. Klar bringen mich Schäden auf die Palme, aber so argumentiere ich auch bei solchen. Denn ich tue, was ich kann und alles geht nicht. Das Wild ist nicht mein Gegner, sondern in gewisser Weise --- mein Freund.


Bist Du selbst Pächter und hast aus eigener Tasche Wildschaden in höherer 4 stelligen Bereich zu deckeln?

Nein? Dann kannst Du nicht mitreden!
Grüße vom Menthos
-----------------------------------
...Scheiße muß gut schmecken...Milliarden Fliegen können sich nicht täuschen!
...wo Wissen aufhört....fängt Glauben an!
...warum ich Tiere esse? Weil mir die Veganer zu mager sind!
-!- μολὼν λαβέ -!-
Ha'DIbaH DaSop 'e' DaHechbe'chugh yIHoHQo'.
yIQeqQo’ neH. DoS yIqIp!
8
 
@ SirHenry #
SirHenry schrieb:
kann die Kosten der Wildschadensentschädigung um das mehrfache übersteigen.


Kann...muss aber nicht...google mal nach Nite Site Viper...
Grüße vom Menthos
-----------------------------------
...Scheiße muß gut schmecken...Milliarden Fliegen können sich nicht täuschen!
...wo Wissen aufhört....fängt Glauben an!
...warum ich Tiere esse? Weil mir die Veganer zu mager sind!
-!- μολὼν λαβέ -!-
Ha'DIbaH DaSop 'e' DaHechbe'chugh yIHoHQo'.
yIQeqQo’ neH. DoS yIqIp!
3
 
@ SirHenry #
[quote]SirHenry schrieb:

Wer Probleme mit Schwarzwild hat, dem steht jetzt in Bayern die Verwendung elektronischer Vorsatzgeräte für Zielfernrohre offen, wenn er in mondlosen Nächten jagen will. Der Preis für diese Geräte kann die Kosten der Wildschadensentschädigung um das mehrfache übersteigen.

die Regelung in Bayern ist zum großen Teil eine Luftnummer
vom LM Brunner,da die meisten UJB die Anträge auf Vorsatzgeräte ablehnen
0
 
@ Menthos #
Naja, was ist das denn für eine Argumentation? ?? Jeder Pächter weiss das vorher und ist sich dessen Bewusst. Niemand muss eine Jagd pachten!
10
 
1 2 3 ... 19 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang