Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Optimierte Jagd auf Schwarzwild

1 2 3 ... 59 weiter »
Beitrag vom Autor bearbeitet am 29.07.17 um 08:52 Uhr.
#
n1 n2 n3
Optimierte Jagd auf Schwarzwild
aus einem bei Rehwild verlinkten Appell aus Bayern:
...
Wald und Wild oder Wald vor Wild? - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: [www.augsburger-allgemeine.de]
Flehentlicher Appell
Der Appell von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner wirkte fast flehentlich. Die Jagd auf Wildscheine müsse „optimiert“ werden, forderte er beim Diskussionsabend in Autenried. Nicht nur wegen der Schäden, die das Schwarzwild in der Landwirtschaft anrichte.

Dazu passt haargenau die bayerische Präferenz teurer elektronischen Zielhilfen in Form von Vorsatzgeräten für Zielfernrohre gegenüber einer Lösung mit billigen von den Waffen getrennten örtlichen Beleuchtung der Problemzonen.

Wer hat denn eine solche Genehmigung schon beantragt und bekommen und, falls ja, wie viele Sauen schon damit erlegt ??????

Angst zu haben, dass mit deren Hilfe z.B. an Kirrungen oder Salzlecken statt Sauen Rehe totgeschossen werden, müsste/kann man bei jeder Lösung haben.
Nur - wer kontrollierte die Einhaltung dieser Verbots-Regel
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

2
 
@ SirHenry #
SirHenry schrieb:


Angst zu haben, dass mit deren Hilfe z.B. an Kirrungen oder Salzlecken statt Sauen Rehe totgeschossen werden, müsste/kann man bei jeder Lösung haben.
Nur - wer kontrollierte die Einhaltung dieser Verbots-Regel


Das muß man nicht kontrollieren, bis auf einen unvernünftigen Jäger halten sich alle daran, und wegen dem einen lohnt sich keine Kontrolle.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 29.07.17 um 09:19 Uhr.
@ Ali #
Kirrplatz
Ali schrieb:

Das muß man nicht kontrollieren, bis auf einen unvernünftigen Jäger halten sich alle daran, und wegen dem einen lohnt sich keine Kontrolle.


mir scheint eine Vorsatzlöung die vernünftigere zu sein >> irgend wie kann ich mir jagdlich einen beleuchteten Kirrplatz einfach nicht vorstellen !

Ich würde einen solchen Platz auch nicht im dichten Wald anlegen, sondern auf einer kleinen Lichtung >> umgeben von dichten Unterholz >> dami Mondnächte gut genützt werden können !

Sämtliche Fotos sind Urheberrechtlich geschützt , gegen missbräuchliche Verwendung wird Rechtlich vorgegangen
0
 
#
@ali:
Kann man davon ausgehen, dass du den kennst ?
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
0
 
@ SirHenry #
SirHenry schrieb:

@ali:
Kann man davon ausgehen, dass du den kennst ?


Ja, bin ich selbst.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
3
 
@ Ali #
servus

Ali schrieb:

Das muß man nicht kontrollieren, bis auf einen unvernünftigen Jäger halten sich alle daran, und wegen dem einen lohnt sich keine Kontrolle.

Du weisst ja sicherlich auch, wie sich das so verhält.. im realen Leben?

Es wird einige w e n i g e Unverbesserliche geben, die in ihrer unbändigen Gier, ihrem Zwang, zum einmal ausgetreckten Finger gleich die ganze Hand einsacken wollten.

Solche Leute schaffen es dann über Berichte von Dritten in die Medien, dann geht der Zinober los.. Und ratzfatz finden sich die Guten mit im schwarzen Sack und werden gleichermaßen niedergeknüppelt.

Ok.. ich habe unlängst Handyfotos eines Sauenfanges in xxx Xxxxxxxx gesehen
W e n n das die bessere Lösung sein sollte??

Ich wage es zu bezweifeln!

Aber es ist leider die bittere Realität. Das Eine, wie das Andere!


Nichts ist immer so, wie es manchmal scheint. Aber alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!

Waidmonns Gruaß



1
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Ja, bin ich selbst.

..aber nicht, dass Dein Sarkasmus nicht ankommt !!!
Nichts ist immer so, wie es manchmal scheint. Aber alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!

Waidmonns Gruaß



1
 
@ SirHenry #
SirHenry schrieb:
.
.
.
.
Angst zu haben, dass mit deren Hilfe z.B. an Kirrungen oder Salzlecken statt Sauen Rehe totgeschossen werden, müsste/kann man bei jeder Lösung haben.
Nur - wer kontrollierte die Einhaltung dieser Verbots-Regel


ist es bitterböse, anzunehmen, dass auch im hellen Mondlicht so manches Reh geschossen wird?

Also ich meines das helle Mondlicht, wenn der Mond noch nicht unten, die Sonne aber schon andeutungsweise heraussen ist
Nichts ist immer so, wie es manchmal scheint. Aber alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!

Waidmonns Gruaß



0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 29.07.17 um 09:45 Uhr.
@ WiednerDerSteirer #
WiednerDerSteirer schrieb:

mir scheint eine Vorsatzlöung die vernünftigere zu sein >> irgend wie kann ich mir jagdlich einen beleuchteten Kirrplatz einfach nicht vorstellen !

Ich würde einen solchen Platz auch nicht im dichten Wald anlegen, sondern auf einer kleinen Lichtung >> umgeben von dichten Unterholz >> dami Mondnächte gut genützt werden können !

Was laberst Du denn da?Nix für Ungut.
Wer spricht davon ,wass der Klirrplatz beleuchtet werden soll?
Abgesehen davon ,dass es Viele in urbaner Nähe bereits sind.
...wenn zB. die Stadsauen im Park die Papierkörbe umschubsen.
Schon mal dran gedach,dass eine Taschenlampe (mit Farbfilter und Kabelschalter ,wie sie sehr oft angeboten werden ,genau dafür bestimmt sind.
Ja, dann steht manchmal scheinheilig dran "für die Auslandsjagd".
Das ist keineswegs schlechter/böser ,als die Nachtzielgeräte ,
die es quasi durch die Benutzung von Nachtsichtgeräten zum Durchdiezieloptiklinsen bereits legal gibt.
Wer regelmässig/pauschal in den Mondnächten Sauen beschießt, bewirkt ,dass diese im Groben bei Mond micht mehr aus der Deckung kommen.
Bei wirklich hellem Mond sind ohnehin oft kaum noch Sauen im Freien unterwegs.
Da bekommst Du sie manchmal eher zur Unzeit am hellen Tage.
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
6
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 29.07.17 um 09:49 Uhr.
@ WiednerDerSteirer #
WiednerDerSteirer schrieb:

mir scheint eine Vorsatzlöung die vernünftigere zu sein >> irgend wie kann ich mir jagdlich einen beleuchteten Kirrplatz einfach nicht vorstellen !

Ich würde einen solchen Platz auch nicht im dichten Wald anlegen, sondern auf einer kleinen Lichtung >> umgeben von dichten Unterholz >> dami Mondnächte gut genützt werden können !


Wenn du das Beispiel meinst, dann frage ich mich schon wo "dichter Wald" ist.
In deinem Beispiel müsste erst eine kleine Lichtung "angelegt" werden, bevor ein Kirrplatz angelegt wird.

Sauen müssen dort bejagt werden, wo sie hinziehen, durchziehen, Einstand nehmen oder brechen.
Die Bilder sind genau dort entstanden, wo eine Bejagung bei Mondlicht nicht möglich ist, aber möglich wäre.
Werden nachgereicht - geht z.Zt. nicht

bei Gewehrscheinwerfern wird quasi im strahl gezielt, was mit Nachteilen verbunden ist.
Wild erschrickt selbst bei Dimmung vor dem eigenen Schatten, der in der Natur so nie auftritt.
Schatten ist in der Regel neben oder unter dem Stück. Schon bei leichtem Dunst wird der Strahl "dicht", ist ähnlich wie Fernlicht bei Nebel.
Wenn Wild von selbst ins Helle zieht ist das was anderes, als es plötzlich anzuleuchten. Ohne Dimmung ist der Schreck groß. außerdem leuchten Lampen nur einen kleine Bereich aus.
Am Gewehr ist auch was zu machen, je nachdem wo die Lampe montiert ist.
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
2
 
1 2 3 ... 59 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang