Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Jagdwaffen + Waffenhandhabung
3276 Themen, Moderator: Matthias, Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Jagdwaffen + Waffenhandhabung

NWR - alle Sicherheitsbehörden der Landkreise haben wahrscheinlich einen vergleichbaren Stress

Beitrag vom Autor bearbeitet am 29.07.17 um 01:12 Uhr.
#
NWR - alle Sicherheitsbehörden der Landkreise haben wahrscheinlich einen vergleichbaren Stress
Thematik 'NWR' (= Nationales Waffenregister)

Unsere behördlichen Waffenverwaltungen haben gerade etwas Druck, weil bis Jahresende das NWR stehen muss.
Im Zuge dessen werden die Einträge 'vereinheitlicht', was auf den ersten Blick durchaus sinnig erscheint.
Faktisch hat es zur Folge, dass Waffen mit einem identischen Kaliber unter der gleichen Bezeichnung erfasst werden.
Was bedeutet, dass z.B. Waffen mit Kaliber .22Hornet und Waffen mit Kaliber 5,6x36R zukünftig unter der identischen Bezeichnung im NWR geführt werden - wahrscheinlich unter .22Hornet.
Als Folge dieser Aktion 'Vereinheitlichung' werden auch die Angaben auf den WBKs geändert.
Im Ergebnis ist dann z.B. auf der Waffe 5,6x36R eingeschlagen und in der WBK steht diese Waffe mit dem Kaliber .22Hornet.
Folgendes Beispiel ist 'optisch' etwas krasser, aber im Endeffekt vergleichbar:
Eine Waffe im Kaliber 6mmREM wird in der WBK als .244REM geführt.

Muss man das verstehen ????
Das führt bei einer Kontrolle (z.B. Grenzübertritten) mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Ärger, mindestens zu einem erhöhten Aufwand.
Gefühlt wäre es so easy gewesen, diese Thematik zu umschiffen - die Problematik wäre nie aufgekommen.
Im NWR hätte man diese Fälle ja unter einer einheitlichen Bezeichnung führen können, aber den Andruck auf der WBK hätte man entsprechend der realen Kaliberkennung belassen sollen.
Wenn man es richtig angegangen wäre, wäre kein Mehraufwand angefallen ... .
Aber diese Systematik haben sich Verwaltungsbeamte und Programmierer ausgedacht - konnte das wirklich gutgehen?

- - - - -

Belassen wir es dabei ... es gibt noch viel mehr Stilblüten.
Ich wollte mal einen Revolver eintragen lassen, auf dem aber keine Kaliberangabe erkennbar war.
Das ist knapp 15 Jahre her - damals musste das Bay. LKA das Kaliber dieser Waffe ermitteln.
Das ist auch geschehen.
Die letzten Tage wurde die Kaliberbezeichnung - nach der neuen Vorgabe - wieder gestrichen.
Nennt sich jetzt 'ohne'.
Zumindest ich kann es nicht wirklich erklären!


Bodo - desillusioniertes BJV-Mitglied
Jäger aus Leidenschaft | Naturschützer aus Überzeugung | Hundeführer aus Passion

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Bodo_XJ #
Wenn jedes EU-Land eigene Zusammenfassungen machen kann und der EU-Feuerwaffenpass die nationalen Bezeichnungen erhält, wirds lustig. Glaub ich aber net. EU- weit wirds sicher gleich und dann wirds wohl auch zu den kontrollierenden Stellen durchdringen.
Ich kann, weil ich WILL was ich muss.
(Immanuel Kant)

... oder auch:
[www.youtube.com]
0
 
@ Bodo_XJ #
Wenn jedes EU-Land eigene Zusammenfassungen machen kann und der EU-Feuerwaffenpass die nationalen Bezeichnungen erhält, wirds lustig. Glaub ich aber net. EU- weit wirds sicher gleich und dann wirds wohl auch zu den kontrollierenden Stellen durchdringen.
Ich kann, weil ich WILL was ich muss.
(Immanuel Kant)

... oder auch:
[www.youtube.com]
0
 
@ Bodo_XJ #
Wird im Zuge dieser "Vereinheitlichung" dann die "neue" Kaliber-Zugehörigkeit
auch auf der Waffe gekennzeichnet (eingeschlagen bzw gelasert) ?

Wie soll dann die Verwendung der richtigen Patronen (sachlich korrekte Bezeichnung)
entsprechend ihren Abmessungen zu erkennen sein ?

Wer ist dann für ev Unfälle durch Verwendung falscher Munition verantwortlich ?
- z.B. wie wird dann 8x57 I von 8x57 IS unterschieden -
Sicherheit beim Schießen [jagderleben.landlive.de] - darf 1:1 kopiert und frei verteilt werden -

1
 
@ KlausEJHamburg #
KlausEJHamburg schrieb:

Wird im Zuge dieser "Vereinheitlichung" dann die "neue" Kaliber-Zugehörigkeit
auch auf der Waffe gekennzeichnet (eingeschlagen bzw gelasert) ?

Wie soll dann die Verwendung der richtigen Patronen (sachlich korrekte Bezeichnung)
entsprechend ihren Abmessungen zu erkennen sein ?

Wer ist dann für ev Unfälle durch Verwendung falscher Munition verantwortlich ?
- z.B. wie wird dann 8x57 I von 8x57 IS unterschieden -

Muß man als Normalbürger doch alles garnicht verstehen. Sind halt Beamte!
Aber ein vorbestrafter, polizeibekannter in Konstanz hat ein M16!!!!!!!!!!!!!!!!!
1
 
@ unowalder #
unowalder schrieb:

Muß man als Normalbürger doch alles garnicht verstehen. Sind halt Beamte!
Aber ein vorbestrafter, polizeibekannter in Konstanz hat ein M16!!!!!!!!!!!!!!!!!


Wenn er es legal besser hat, was ich mir bei einem M16 nicht vorstellen kann (Kriegswaffenkontrollgesetz) wird das spätestens morgen medial breitgetreten. Hatte er es illegal interessiert es keine Sau.
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... im übrigen bin ich dafür, dass die parlamentarische Diktatur in ihre Grenzen verwiesen wird
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... Solange wie die Wurst doppelt so dick ist wie das Brot, kann das Brot so dick sein wie es will
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
3
 
@ KlausEJHamburg #
KlausEJHamburg schrieb:
a.)
Wird im Zuge dieser "Vereinheitlichung" dann die "neue" Kaliber-Zugehörigkeit
auch auf der Waffe gekennzeichnet (eingeschlagen bzw gelasert) ?
b.)
Wie soll dann die Verwendung der richtigen Patronen (sachlich korrekte Bezeichnung)
entsprechend ihren Abmessungen zu erkennen sein ?
c.)
Wer ist dann für ev Unfälle durch Verwendung falscher Munition verantwortlich ?
- z.B. wie wird dann 8x57 I von 8x57 IS unterschieden -


Hm - ich bin nur Jäger (mit einem gewissen Spleen für Kaliber)

zu a.)
Meine Waffe als 6mmREM ist genau so und nur so gekennzeichnet auf dem System.
In der WBK wird sie geführt als .244 .... keinerlei Hinweis auf irgendwas.

zu b.)
Die beiden Kaliber sind faktisch in der Hülsen-Abmessung identisch - man kann also beide laden.
Die Änderung der Kaliberbezeichnung hat was zu tun mit zugeordneten Dralllängen und
Geschoßgewichten. In soweit besteht keine wirklich Gefahr ... .

zu c.)
Verantwortlich und Haftung betrifft immer & ausschließlich den Nutzer.


Im Endeffekt - wir Jäger sind alle ausgebildete Fachleute, die diese Thematik beherrschen müssen.
Aber wie viele wissen schon den Unterscheid zwischen einer 5,6x35R und einer 5,6x36R ... .
Das war nur ein Beispiel, weil ich einen kenne, der da keinen Unterschied macht ... .

Schönen Sonntag noch!
Gruß, Bodo
Bodo - desillusioniertes BJV-Mitglied
Jäger aus Leidenschaft | Naturschützer aus Überzeugung | Hundeführer aus Passion
0
 
@ unowalder #
unowalder schrieb:

Muß man als Normalbürger doch alles garnicht verstehen. Sind halt Beamte!
Aber ein vorbestrafter, polizeibekannter in Konstanz hat ein M16!!!!!!!!!!!!!!!!!


Das Gewehr bei der PK war kein M16, sondern ein M4. Aber ist ja auch egal, selbst das LKA schwint da nicht zu unterscheiden.
0
 
@ Bodo_XJ #
Bodo_XJ schrieb:



Im Endeffekt - wir Jäger sind alle ausgebildete Fachleute, die diese Thematik beherrschen müssen.
Aber wie viele wissen schon den Unterscheid zwischen einer 5,6x35R und einer 5,6x36R ... .
Das war nur ein Beispiel, weil ich einen kenne, der da keinen Unterschied macht ... .

Schönen Sonntag noch!
Gruß, Bodo



Glaubst du wirklich es gibt einen ausgebildeten "Fachleut" der alle 454 bei der CIP gelisteten Kaliber kennt?
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... im übrigen bin ich dafür, dass die parlamentarische Diktatur in ihre Grenzen verwiesen wird
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... Solange wie die Wurst doppelt so dick ist wie das Brot, kann das Brot so dick sein wie es will
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
0
 
@ Tannenzaepfle #
Tannenzaepfle schrieb:

Das Gewehr bei der PK war kein M16, sondern ein M4. Aber ist ja auch egal, selbst das LKA schwint da nicht zu unterscheiden.



In den Pressemeldungen (die ich gelesen habe) steht M16. Wo hast du deine Information her?
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... im übrigen bin ich dafür, dass die parlamentarische Diktatur in ihre Grenzen verwiesen wird
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... Solange wie die Wurst doppelt so dick ist wie das Brot, kann das Brot so dick sein wie es will
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang