Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Hundeschutzweste vom laufender Keiler

Beitrag vom Autor bearbeitet am 03.07.17 um 21:01 Uhr.
#
Hundeschutzweste vom laufender Keiler
Hallo zusammen,

Ich benötige für meine WK Hündin eine Schlagschutzweste für max. 5-10 Einsätze pro Saison. Die Hündin kennt Sauen vom Gatter und geht seit einem Zusammenstoß mit einer Bache auf Abstand. Ich habe die Weste von laufender Keiler in die engere Auswahl genommen. Wessen Hund trägt diese Weste und kann mir noch etwas Erfahrungswerte mit auf dem Weg geben? Findet ihr die Weste zu schwer?
WMH schnüffelstück

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ schnueffelstueck #
schnueffelstueck schrieb:

Hallo zusammen,

Ich benötige für meine WK Hündin eine Schlagschutzweste für max. 5-10 Einsätze pro Saison. Ich habe die Weste von laufender Keiler in die engere Auswahl genommen. Wessen Hund trägt diese Weste und kann mir noch etwas Erfahrungswerte mit auf dem Weg geben? Findet ihr die Weste zu schwer?
WMH schnüffelstück


Mein Wachtel trägt eine solche Weste, zu schwer sicher nicht, wenn der Hund einigermaßen im Training steht.
Auf jeden Fall muss sie passen, also genau messen, sonst besteht ( wie bei jeder anderen Weste auch) die Gefahr, dass sie irgendwo scheuert, was für den Hund zur Tortur werden kann.
Der Schutz ist meiner Meinung nach sehr gut, einige Einschläge auf der Weste zeugen davon, dass sie schon was genutzt hat.

Gruß
Jens
Mancher tut sich als Jäger kund,
als Weidmann unverdrossen,
doch gleicht der Gute ohne Hund
der Leiter ohne Sprossen!

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Maulwurf sitzt in seinem Loch
und hört ein Lerchenlied erklingen
Er spricht: "Wie sinnlos ist es doch,
zu fliegen und zu singen!"

0
 
@ Wachtelhund #
Wachtelhund schrieb:

Mein Wachtel trägt eine solche Weste, zu schwer sicher nicht, wenn der Hund einigermaßen im Training steht.
Auf jeden Fall muss sie passen, also genau messen, sonst besteht ( wie bei jeder anderen Weste auch) die Gefahr, dass sie irgendwo scheuert, was für den Hund zur Tortur werden kann.
Der Schutz ist meiner Meinung nach sehr gut, einige Einschläge auf der Weste zeugen davon, dass sie schon was genutzt hat.

Gruß
Jens



Danke, für deinen Hinweis. Gruß Schnüffelstück
0
 
#
[www.jagdausrüstung-online.de]


Wie sieht es mit so einer Weste aus hilft auch gegen Wölfe!😎
„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“
Thomas Morus

[www.youtube.com]


Großartige Menschen haben großartige Hunde!
schade ist nicht alle großartigen Hunde haben immer großartige Menschen!




Der Gott, der Eisen wachsen ließ,der wollte keine Knechte,
drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte,
drum gab er ihm den kühnen Mut, den Zorn der freien Rede,
..... Ernst Moritz Arndt. anno 1812.

0
 
@ Wolfmensch #
Wolfmensch schrieb:

[www.jagdausrüstung-online.de]


Wie sieht es mit so einer Weste aus hilft auch gegen Wölfe!😎


Ein mir bekannter Wachtelführer hatte das zweifelhafte Vergnügen, seinen Hund vier Wölfeb gegenüber zu sehen. Dank der Sauenschutzweste, Fabrikat unbekannt, konnte der Hund sich aus den angreifenden Wölfen herauswinden und überlebte ...
Kann also auch da hilfreich sein, kann.....
Mancher tut sich als Jäger kund,
als Weidmann unverdrossen,
doch gleicht der Gute ohne Hund
der Leiter ohne Sprossen!

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Maulwurf sitzt in seinem Loch
und hört ein Lerchenlied erklingen
Er spricht: "Wie sinnlos ist es doch,
zu fliegen und zu singen!"

0
 
@ Wachtelhund #
Wo war das?
0
 
@ Harras #
Harras schrieb:

Wo war das?


Annaburger Heide.
Mancher tut sich als Jäger kund,
als Weidmann unverdrossen,
doch gleicht der Gute ohne Hund
der Leiter ohne Sprossen!

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Maulwurf sitzt in seinem Loch
und hört ein Lerchenlied erklingen
Er spricht: "Wie sinnlos ist es doch,
zu fliegen und zu singen!"

0
 
Dieser Beitrag wurde am 05.07.17 um 17:13 vom Autor gelöscht.
@ schnueffelstueck #
schnueffelstueck schrieb:

Hallo zusammen,

Ich benötige für meine WK Hündin eine Schlagschutzweste für max. 5-10 Einsätze pro Saison. Die Hündin kennt Sauen vom Gatter und geht seit einem Zusammenstoß mit einer Bache auf Abstand. Ich habe die Weste von laufender Keiler in die engere Auswahl genommen. Wessen Hund trägt diese Weste und kann mir noch etwas Erfahrungswerte mit auf dem Weg geben? Findet ihr die Weste zu schwer?
WMH schnüffelstück



ALternativ kannst du dir die Westen von Hunde-Navi mal angucken, kenne mehrere Hunde die mit den Westen schon etliche Jahre laufen, meine Weimi Hündin hat letztes Jahr eine bekommen. Nach rund 60 Drückjagdeinsätzen ist der Weste noch nicht viel anzusehen.
Für meinen Terrier hab ich grade Samstag eine bestellt.
Der Hund läuft gerne mit der Weste, hat keinerlei Schäuerstellen und kann sich gut bewegen. Sehe nicht, dass sie irgendwie in der Bewegung eingeschränkt wäre.

Gruß
Ich weiß, dass ich nichts weiß...

Wer Rechtschreibfehler findet, der darf sie gerne behalten und sich freuen :)
0
 
@ Wachtelhund #
Wachtelhund schrieb:

Ein mir bekannter Wachtelführer hatte das zweifelhafte Vergnügen, seinen Hund vier Wölfeb gegenüber zu sehen. Dank der Sauenschutzweste, Fabrikat unbekannt, konnte der Hund sich aus den angreifenden Wölfen herauswinden und überlebte ...
Kann also auch da hilfreich sein, kann.....




Diese Elektro Westen schützen die Hunde, gibt es diverse Videos, bei Drückjagdten.
„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“
Thomas Morus

[www.youtube.com]


Großartige Menschen haben großartige Hunde!
schade ist nicht alle großartigen Hunde haben immer großartige Menschen!




Der Gott, der Eisen wachsen ließ,der wollte keine Knechte,
drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte,
drum gab er ihm den kühnen Mut, den Zorn der freien Rede,
..... Ernst Moritz Arndt. anno 1812.

0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang