Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Führer und Freunde des Deutschen Jagdterriers
55 Themen
Forum: Führer und Freunde des Deutschen Jagdterriers

Immer weniger DJT bei Bewegungsjagden

« zurück 1 ... 3 4 5
@ esau #
esau schrieb:

Ich werde meine Prinzessin künftig auch nicht auf vielen Jagden zum stöbern schicken. Zum einen stört micht die zunehmende Warnwestengläubigkeit ,die meiner Meinung nach Viele (falsche Sicherheit vorgaukelnd)unbesonnen macht ,so dass sie tendenziell eher auf "Unbuntes" hinflaken
und die immer mehr wechselnde unbekannte Klientel auf den Bewegungsjaden ,wo nicht mehr sortiert eingeladen wird.
Dazu kommen solche Dinge ,wie ,dass erwartet wird ,die Länderbrauchbarkeit kostenpflichtig nachzuweisen, obwohl die Prüfungsergebnisse schriftlich vorliegen und Einem gleichzeitig eine Haftungsverzichtserklärung für den Schadensfall abgenötigt wird obwohl man mit seinem Hund ,diese Jagd ohne Entgelt erst möglich macht.
Nö ,dafür ist mir mein Hund zu schade.
Darum wird sie vorbereitet ,mir möglichst meine Nachsuchen zu erledigen und vielleicht im Freundeskreis zu stöbern.So ist zumindest der Plan für Kroko Chanel
Punkt.


Ist bei mir ähnlich, nur aus anderen Gründen.
Früher bin ich sehr gern auf Drückjagden gegangen, größtenteils aus egoistischen Gründen. Heute gehe ich deutlich weniger auf Drückjagden, auch aus egositischen Gründen. Ich hab schöne Zeiten gehabt mit 30-40 DJ im Herbst, viel gesehen und große und bunte Strecken gehabt. Ab einem gewissen Punkt wiederholt es sich dann. Dann macht man es noch aus Freude an der Hundearbeit oder um mit gleichgesinnten Spaß zu haben.
Aber auch das wird irgendwann überlagert von Familie, Job und dem eigenen Revieraufgaben.
Den Hund schnalle ich bei maximal noch einem knappen Dutzend bis weniger, und genauso oft bin ich ohne Hund auf dem Stand.
Das schönste ist doch wenn der Hund auf der eigenen Scholle mit ein paar guten Freunden die gekreisten Sauen findet und laut rausbringt.
Meine Freude an Fernaufklärern ist mir inzwischen auch abhanden gekommen, durch die kleinen Drückerchen und das mit Durchgehen hier und da gewinnt man Freude am bogenreinen Stöbern quasi unter der "Flinte".
Bevor ich wie bei dem neuen Trend mich mit dem Hund als Stöberhundführer melde und mir dann vor Ort was nicht passt und ich den Hund während der Jagd am Stand lasse oder nach der ersten 30 minütigen Runde wieder anleine bin ich ehrlich und sage : "Nö, bei dem Personal heute ohne meinen Hund" und zwar schon wenn ich die Einladung bekomme.
Es ist doch beim DJT wie beim Wachtel : Mit einem guten und entsprechend ausgebildeten Hund kann ich mir die Jagd aussuchen und komme dann zu mehr Qualität statt Quantität.
Während früher die DJT Meuten aus den Ställen geholt wurden und in den Busch geschmissen wurden, gibt es heute mehr abgeführte Einzelhunde, die daher auch nicht mehr auf den Jedermanns Jagden unterwegs sind.
Und für die Jedermanns Jagden gibts doch auch bunten Nachschub.


Verkaufe:

R93 Offroad Timber Schaft : [www.egun.de]

Red Dot Sight Meopta : [www.ebay-kleinanzeigen.de]






10
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.09.18 um 17:12 Uhr.
@ WastelDW #
...gut ...war nie der eifrigste DJ-Fan,und bin genaugenommen nur Püppinators Einarbeitung auf Sauen wegen durchgegangen und drauf hängengeblieben,was eine meiner besten Zeiten im jagdlichen Leben einleitete.
Danke Püppinator!
Die Gegebenheiten haben sich (nicht zum Guten ) geändert,was dann aber nicht so schlimm war ,da ihre Kondition mit dem Alter deutlich nachließ.
Jetzt geh ich nur noch bei der Sumpfschlacht ,wo ich seit Jahren Stammgast bin als Schütze mit.
Und dann bin ich als Pirschbezirkler noch bei meinen Gratisjagden im La.Fo. wo der Hund aus obigen Gründen eben nicht laufen soll.
Und natürlich auch manchmal,wenn ich auf den seltenen Reisen zu Freunden die Gelegenheit habe.
Kleine Kläpperchen im Familienkreis /unter Freunden in der Nähe schließe ich nicht aus.
Das hängt natürlich auch von der künftigen Arbeistweise von Kroko chanel ab.
Ich versuche mal den Schwerpunkt mehr auf das Suchen zu legen.
Mal schauen ,wie das wird.
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
0
 
@ Sauenschubser #
Sauenschubser schrieb:

Ach es ist dir aufgefallen

Da frage ich mich auf was für Jagden du unterwegs bist, gute DJT sind ein muss im Treiben und da wo sie laufen sind es eher mehr geworden.


Es soll sogar Leute geben, die sich von Wachtel auf Jagdterrier verändert haben.

Da wo DJT vermisst werden, hat das vielleicht was mit den Bracken dort zu tun
Dabei haben wir doch hier im Forum soviele Jäger die auf einer DJ am Liebsten Rehe jagen

Verkaufe:

R93 Offroad Timber Schaft : [www.egun.de]

Red Dot Sight Meopta : [www.ebay-kleinanzeigen.de]






5
 
@ WastelDW #
WastelDW schrieb: Es soll sogar Leute geben, die sich von Wachtel auf Jagdterrier verändert haben.

Ja klar, jeder will halt aufsteigen ...
Dass gewisse Dinge nicht gesagt werden sollten, gehört zu den Dingen, die nicht gesagt werden sollten.
0
 
« zurück 1 ... 3 4 5
Werde Mitglied der Gruppe Führer und Freunde des Deutschen Jagdterriers, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang