Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
zurück zu Jagd »

Gruppe Club der KLM Freunde

Besitzer: Isegrim
offene Gruppe, 393 Mitglieder

UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Club der KLM Freunde
57 Themen, Moderator: Sunyi
Forum: Club der KLM Freunde

Umfrage

Teilnehmer: 70

Sind Hündinnen leichtführiger ?
Antworten   Stimmen Prozent
JA
11 16 %
NEIN
10 14 %
Liegt immer am Charakter des jeweiligen Hundes
49 70 %

Rüde oder Hündin - wer ist leichtführiger ?

1 2 3 ... 5 weiter »
#
Aaron vom Weinberg
Rüde oder Hündin - wer ist leichtführiger ?
Nach 2 Hündinnen bin ich auf den Rüden gekommen. Ich habe festgestellt, es ist ein anderes Miteinander.

Wie ist eure Meinung als Hundeführer zu diesem Thema ?

Sind Rüden generell Kopfhunde oder gibt es diese bei den Hündinnen auch.

Oder gibt es da auch rassespezifische Unterschiede ?
Wollt ihr wissen, wen ich ehrlich
einen Waidmann heiß ?
Den nur, der nebst Flint` und Büchse
auch den Hund zu führen weiß !

[www.kleine-muensterlaender.org]

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Isegrim #
Hier ist die Frage, was derjenige unter Leichtführigkeit versteht.

Ich hatte einen Rüden, der war an den Zitzen der Mutterhündin der Herrscher unter seinen Geschwistern.
Ich fand ihn leichtführig, weil ich ihm kaum was beibringen musste.
Er hat tiefes Wasser beim ersten Kontakt freudig angenommen und wollte nicht mehr raus.
Hasenspuren musste ich kaum trainieren, volle Punktzahl. Mit zarten 4 Monaten hat er sich den ersten Waschbär um die Behänge gehauen usw.
Ich bin ohne viel tam tam zu den Prüfungen und er hat abgeliefert.
Das war für mich leichtführig.

Ich habe eine DJT Hündin, die ist sehr anhänglich, stöbert im guten Radius und kommt immer wieder zurück.
Sie büxt nie aus vom Haus und ist kein Fernaufkärer.
Manche sagen, sie sei leichtführig. Aber ich kenne Momente da würde sie lieber zähnefeltschend untergehen als klein beigehen und mit quitschenden Kindern würde ich sie auch nicht allein lassen.

Bin gespannt was bei der Befragung rauskommt.
Meine Tendenz : Hündinnen anhänglicher, leichtführiger nicht unbedingt !







3
 
#
Ne Hündin lernt leichter n Rüde ist härter ne Hündin ist viel leichter eingeschnappt/beleidigt und ne Hündin ist wie die eigene Frau und auch so zu behandeln! Was die Dame in 3 Anläufen lernt lernt der Herr nach 10-12. Was aber wiederum gegen ne Dame spricht ist die scheiß Hitze wie bei anderen Weibern eben auch!
Wenn es kein Fleisch mehr gibt esse ich Vegetarier
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten!

Ehrlich sei der Mensch hilfreich und gut das allein unterscheidet ihn von allen anderen Kreaturen!
2
 
@ landsknecht #
landsknecht schrieb:

Ne Hündin lernt leichter n Rüde ist härter ne Hündin ist viel leichter eingeschnappt/beleidigt und ne Hündin ist wie die eigene Frau und auch so zu behandeln! Was die Dame in 3 Anläufen lernt lernt der Herr nach 10-12. Was aber wiederum gegen ne Dame spricht ist die scheiß Hitze wie bei anderen Weibern eben auch!

Kann man nicht generell sagen. Ein ruhiger Rüde wird schneller begreifen, als ne aufgedrehte Hündin. Eine harte Hündin wird mehr wegstecken als ein zartbesaiteter Rüde. Am Ende ist der individuelle Charakter ausschlaggebend.

Das einzige, was ich bisher konsistent beobachten konnte: Rüden lassen sich von Hündinnen unglaublich viel gefallen. Unabhängig vom Führer. Umgekehrt wird sehr schnell der Besen ausgepackt, wenn die Dame nicht möchte.
11
 
#
moin...moin...

ich würde sagen...am charakter beider....
hund wie hundeführer....

isi du hast ein ganz feinen....

glückauf...
2
 
@ Isegrim #
Isegrim schrieb:

Nach 2 Hündinnen bin ich auf den Rüden gekommen. Ich habe festgestellt, es ist ein anderes Miteinander.

Wie ist eure Meinung als Hundeführer zu diesem Thema ?

Sind Rüden generell Kopfhunde oder gibt es diese bei den Hündinnen auch.

Oder gibt es da auch rassespezifische Unterschiede ?



........kann man generell nicht sagen,...........mancher Rüde läßt sich führen wie ne Hündin;.........manche Hündin läßt sich führen wie ein Rüde,.............kommt auf den Charakter an und auf die " Vorliebe " des HF.

Ich habs immer so gehalten,...........wenn er mir gefiel der Welpe ( egal ob Rüde oder Hündin ) ....hab ich ihn/sie genommen.

Tassilo
" Jagd kann man nicht erklären,............sondern nur erleben !
Gott beschütze dieses Land, den Wald, das Wild.......den Jägerstand."

„Wer will zu den Jägern zählen,

läßt kein Wild zu Tode sich quälen,

jagt allein nicht durch die Weite,

führt den guten Hund zur Seite!“

[www.ndr.de]







2
 
@ landsknecht #
landsknecht schrieb:

Ne Hündin lernt leichter n Rüde ist härter ne Hündin ist viel leichter eingeschnappt/beleidigt und ne Hündin ist wie die eigene Frau und auch so zu behandeln! Was die Dame in 3 Anläufen lernt lernt der Herr nach 10-12. Was aber wiederum gegen ne Dame spricht ist die scheiß Hitze wie bei anderen Weibern eben auch!


Nö.
4
 
@ landsknecht #
landsknecht schrieb:

Ne Hündin lernt leichter n Rüde ist härter ne Hündin ist viel leichter eingeschnappt/beleidigt und ne Hündin ist wie die eigene Frau und auch so zu behandeln! Was die Dame in 3 Anläufen lernt lernt der Herr nach 10-12. Was aber wiederum gegen ne Dame spricht ist die scheiß Hitze wie bei anderen Weibern eben auch!

Lieber 2 Wochen eine heisse Hündin, als 52 Wochen ein schnallenfixiertes Testosteronmonster, wie halt bei manchen Kerlen auch!
Die Qualität einer Idee hängt von ihrem Einfallswinkel ab.

Erst wenn der letzte Hase geschlagen, das letzte Rebhuhn gefressen, das letzte Reh gerissen ist, werdet ihr erkennen, dass man Prädatoren keinesfalls schützen kann.“

Eins bist Du dem Leben schuldig:
Kämpfe oder duld in Ruh,
bist Du Amboss - sei geduldig,
bist Du Hammer - schlage zu!

μολών λαβέ
14
 
@ vierfuessler #
vierfuessler schrieb: Lieber 2 Wochen eine heisse Hündin, als 52 Wochen ein schnallenfixiertes Testosteronmonster, wie halt bei manchen Kerlen auch!

Dito !!

Ich würde NIE ohne Not einen Rüden ins Haus nehmen !
Ich habe jetzt doch schon einige Dackel gehabt (teilweise drei gleichzeitig), die waren seeeehr individuell, aber zickig untereinander waren die nie. Es gab mal Versuche, zu klären, wer der Chef ist nach meiner Frau und mir, aber das waren keine Dauerzustände wie unter Rüden.

Leichtführig oder nicht - jede Dackeldame anders. Ich hatte sogar eine total lernrestiste dabei, da half gar nix - also un-führig! Wieder andere konnten fast schon alles, das mußte nur gefestigt werden.

Der Kurzhaar aus meinem Avatar, die war sogar richtig gut auf Schweiß, hatte sie aber auch schon sehr gut angelegt, wir habens eher zufällig entdeckt, dann aber massiv gefördert.
* wer anderen eine Grube gräbt ist selber schuld
* Kaiser Barbarossa sagte vor kurzem: Die meisten Zitate im Internet sind frei erfunden
* Hinterher ist man gar nicht immer klüger - manchmal ist man hinterher einfach nur ärmer oder überfressen oder betrunken oder schwanger...
*Coruptissimae republicae, plurimae leges.
*G.B.Shaw: Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol entsteht
0
 
@ Schwaenchen #
Schwaenchen schrieb:

moin...moin...

ich würde sagen...am charakter beider....
hund wie hundeführer....

isi du hast ein ganz feinen....

glückauf...


Das erkennst du am Bild, oder hast du ihn ausgebildet?
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!
Gerd,
27,00





aus Steinen die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas schönes bauen.
0
 
1 2 3 ... 5 weiter »
Werde Mitglied der Gruppe Club der KLM Freunde, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang