Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Falknerprüfung Frage

#
Falknerprüfung Frage
Hallo liebe Community,

ich bereite mich auf die Falknerprüfung vor. Der Falkner, bei dem ich oft bin, ist allerdings einer der seeehr alten Sorte und hat natürlich seine eigenen Methodiken... die vielleicht nicht ganz so lehrbuchtauglich sind.
Ich habe gehört, in der Prüfung muss man einen Falken von einem Sprenkel oder das hohe Reck umsetzen oder umgekehrt.

Kann mir da vielleicht einer mit der korrekten Reihenfolge helfen?
Mein Falkner bindet manchmal den Vogel an bevor er ihn absetzt, manchmal danach, manchmal garnicht...

Würde jetzt spontan so vorgehen, dass ich immer erst den Falknerknoten löse, die Fessel in der rechten Hand halte und den Vogel aufnehme. Beim Absetzen immer zuerst den Vogel aufs Reck/ auf den Sprenkel absetzen und DANN anbinden.

Ist das soweit richtig? Wäre für Hilfe sehr dankbar, auch wenn die Frage ggf. doof ist.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Silence1 #

hallo,

drei Fachleute vier Meinungen )

Informiere Dich bei denen wo Du die Prüfung machst.
Welche Lehrmaterialien werden empfohlen ?

Der Knoten wird erst gelöst wenn der Vogel sicher ist.

Falknersheil

Prüfungswissen ist nicht immer Praxiswissen.

Silence1 schrieb:

Hallo liebe Community,

ich bereite mich auf die Falknerprüfung vor. Der Falkner, bei dem ich oft bin, ist allerdings einer der seeehr alten Sorte und hat natürlich seine eigenen Methodiken... die vielleicht nicht ganz so lehrbuchtauglich sind.
Ich habe gehört, in der Prüfung muss man einen Falken von einem Sprenkel oder das hohe Reck umsetzen oder umgekehrt.

Kann mir da vielleicht einer mit der korrekten Reihenfolge helfen?
Mein Falkner bindet manchmal den Vogel an bevor er ihn absetzt, manchmal danach, manchmal garnicht...

Würde jetzt spontan so vorgehen, dass ich immer erst den Falknerknoten löse, die Fessel in der rechten Hand halte und den Vogel aufnehme. Beim Absetzen immer zuerst den Vogel aufs Reck/ auf den Sprenkel absetzen und DANN anbinden.

Ist das soweit richtig? Wäre für Hilfe sehr dankbar, auch wenn die Frage ggf. doof ist.

"Des Waidmanns Ursprung liegt entfernt – dem Paradiese nah,
da war kein Kaufmann, kein Soldat, kein Arzt,
kein Pfaff, kein Advokat,
doch Jäger waren da!"

Phillip Lidwig Bunsen "Lob der edlen Jägerei"

1
 
@ tytoalba #
Hallo!

Na dafür wird es jetzt leider zu spät sein und in den empfohlenen Materialien steht auch nix dazu drin.

Wie genau machst du es denn?
Kenne ja nur den einen Falkner und bin mir jetzt halt massiv unsicher.
0
 
@ Silence1 #
Silence1 schrieb:

Hallo liebe Community,

ich bereite mich auf die Falknerprüfung vor. Der Falkner, bei dem ich oft bin, ist allerdings einer der seeehr alten Sorte und hat natürlich seine eigenen Methodiken... die vielleicht nicht ganz so lehrbuchtauglich sind.
Ich habe gehört, in der Prüfung muss man einen Falken von einem Sprenkel oder das hohe Reck umsetzen oder umgekehrt.

Kann mir da vielleicht einer mit der korrekten Reihenfolge helfen?
Mein Falkner bindet manchmal den Vogel an bevor er ihn absetzt, manchmal danach, manchmal garnicht...

Würde jetzt spontan so vorgehen, dass ich immer erst den Falknerknoten löse, die Fessel in der rechten Hand halte und den Vogel aufnehme. Beim Absetzen immer zuerst den Vogel aufs Reck/ auf den Sprenkel absetzen und DANN anbinden.

Ist das soweit richtig? Wäre für Hilfe sehr dankbar, auch wenn die Frage ggf. doof ist.


Bisschen verwirrend, das Ganze...
Zuerst einmal Begriffserklärung:
1. Falken stehen i.d.R. auf Blöcken
2.andere Greife auf dem Sprenkel
3.alle b.B. auf der hohen Reck
4.mit Fessel meinst Du wohl die Langfessel

Beim Aufnehmen des Vogels ist es entscheidend, diesen SICHER zu haben. Wie, ist dem Einzelnen und seiner Übung überlassen. Wenn der Vogel auf den Handschuh übergetreten ist; dieser wird meist von hinten an und unter die Hände/Füsse geschoben, gilt es, erst einmal die Geschühriemen und Drahle zu sichern. Ob in der Hand, ob zwschen Zeige- und Mittelfinger hindurch;jeder wie er mag. Die Geschühriemen sollen soviel Spiel haben, daß, wenn sich der Vogel abschwingt, auch wieder bequem auf der Faust fußen kann.
Dann löst man die Langfessel.
Die sichere Technik des Haltens der Geschühriemen ist besonders wichtig, wenn es sich um Geschühe OHNE Schlitze zur Aufnahme der Drahle handelt (wird häufig bei Habichten gemacht).
Ansonsten wird VOR der Jagd die Drahle entfernt und zu Sicherheit die Langfessel durch die Schlitze der Geschühriemen gezogen.
Hoffe, ich konnte etwas helfen
Klaus
"Nein, bei Gott, ich hielt Euch Jäger für sehr gemeine Menschen, deren Thaten sich über das Töten des Wildes nicht erheben. Aber Ihr seyd groß: Ihr wirket unbekannt, unbelohnt, frei von des Egoismus Tyrannei, und Eures stillen Fleißes Früchte reifen der späten Nachwelt noch. Held und Dichter erringen eitlen Ruhm: Führwahr, ich möcht ein Jäger sein!"
Friedrich von Schiller
0
 
@ Sisyphos #
Hallo!
Vielen Dank!

Prüfung ist rum und so ein "Geschiss" wurde garnicht gemacht, hauptsache recht zügig und sicher mit dem Vogel hantiert.
Alles halb so wild, aber davor macht man sich dann natürlich verrückt.

0
 
@ Silence1 #
Darf man gratulieren?
0
 
@ Schlosser #
Ja, habe bestanden.

War, wie gesagt, alles nicht so schlimm (Prüfungsland Sachen-Anhalt).

1
 
#
Herzlichen Glückwunsch! !!!!!
Falknersheil aus Berlin.
0
 
#
Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.
0
 
@ Silence1 #
Glückwunsch und ein dickes Falknersheil
0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang