Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Gruppe der Jagdteckelführer
42 Themen, Moderator: Sunyi
Forum: Gruppe der Jagdteckelführer

Laufleistung eurer Teckel bei Bewegungsjagden

#
Laufleistung eurer Teckel bei Bewegungsjagden
Mahlzeit!

Ich hatte letzte Woche leihweise ein Garmin und war schwer begeistert. Mein kurzer hat es in zwei Stunden Jagd
auf über 10km gebracht. Die Schützen vor Ort meinten er hat gut gearbeitet.
Ich war als Durchgeschütze unterwegs und enttäuscht weil der Hund sich recht schnell verabschiedete.

Das Garmin brachte die Sache wieder in Ordnung. Ich hätte nicht gedacht das er so viel läuft. Der DJT hatte 14 km.

Allerdings muss ich zugeben das der Teckel in den Brombeeren an seine Grenzen kam. Da hat nen Terrier schon Vorteile.

Nun wird über einen weiteren Hund verhandelt.

Grüße

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 01.01.16 um 21:59 Uhr.
@ Teckelschreck #
nun unser revierteckel hat seine Sache " super gemacht... " der hat beschlossen gar nicht zu jagen ist schnurstracks zum parklplatz gelaufen und hat dort schwanzwedelnd auf,s herrchen gewartet... am richtigen Auto,----
ein anderer hat sich unter einer fichte eingeschoben ,vielleicht weil es an diesem tag regnete , das wurde glücklicherweise von einem jager beobachtet,der den Teckel nach jagdende barg...
das soll nichts negatives sein.. Teckel vermögen super Leistungen zu erbringen.. aber wann sie jagen wollen entscheiden sie selbst.. die sind eben schlauer als mancher mensch....

wie es mein nachredner auch schreibt.. die strecken am ende waren nicht erwähnenswert...

teckelheil...
0
 
@ Teckelschreck #
In km kann ich Dirs leider nicht beantworten. Aber Zeitgefühl haben meine Teckeldamen ein gutes. Nach 2 Stunden sind sie wieder da. Dazwischen schauen sie zwar ab und an vorbei - aber nur in "sicherer" Entfernung Anleinen geht nicht - sind halt schlaue Füchse. Und zum jagen tragen muss man sie wahrlich nicht
Aber auch ja, sie entscheiden selbst, ob sie jagen: bei unserer ersten DJ dies Jahr hat es sehr lange gedauert bis meine Alte loslief, lange saß sie oben auf einem Erdwall und sondierte die Lage - ich hatte schon Sorge, sie sei nun halt doch schon zu alt. Pustekuchen - es war halt nix da. Die Strecke von 1 Schmalreh und 1 Kitz bei 40 Schützen gab ihr absolut Recht Kluger Hund
3
 
@ dikay1 #
Jagdteckel Jagdteckel
Ich führe drei Teckel, alle aus meiner eigenen Zucht:
1. Distel vom Herschdorfer Tal, von ihr zwei Welpen, Eske und Fila vom Herschdorfer Tal
alle drei Teckel haben unterschiedliche Arbeitsweisen, Eske arbeitet relativ kurz und ist der ideale Teckel, wenn man selbst Durchgehschütze ist. Klar treibt sie das Wild auch weg, aber es sollte ja auch nicht so sein, dass die Durchgehschützen die Strecke machen, sondern die Jäger auf den Ständen. Vielleicht war es die Erfahrung, dass die Hündin als Welpe schon immer mit mir im Revier war und frei laufen durfte, aber irgendwann hatte ich keine Zeit, ich musste und wollte dem Holzkäufer weitere Stapel zum Kauf zeigen, also ließ ich die Jacke dort, weil die Kleine nicht hörte und fuhr davon... als ich nach einer guten halben Stunde wieder kam, saß sie auf der Jacke... als Welpe schon die Erfahrung gemacht: "bleib ja nicht zu lange weg"....
meine Distel ist ein ganz schöner "Weitjäger", aber glaubt mir: umso mehr die Hunde arbeiten dürfen, desto mehr gewöhnen sie sich dran in dem Gebiet zu bleiben, wo auch die Jagd stattfindet. Hunde lernen nun mal aus Erfahrung. Mit der mache ich Bauarbeit, aber sie war noch nie in einem Bau während der Drückjagden. Da ich aber Schweißarbeit auch mache und da die Fährten möglichst weit und bis ans Ende ausarbeite, geht sie, wenn sie im Treiben an ein krankes Stück Wild kommt, natürlich weit mit diesem... wenn die Jagd gut organisiert und abgestellt ist oder Nachbargebiete mitmachen, kommt es ja oft zur Strecke....
und meine "Fila vom Herschdorfer Tal" ist ein "Rückläufer"... 2013, als unser Film "Welpenalarm im Forsthaus" gedreht wurde, habe ich die Kleine verkauft, aber Derjenige nahm sich kaum Zeit dafür... vielleicht die ersten 4 - 5 Wochen, aber dann verschwand er für längere Zeit nach Rumänien und nahm die Kleine nicht mit... die Kinder zerrten den Welpen hier hin, dahin... die Hündin war viel alleine auf einem großen Grundstück... ja was macht man da so? Vögel jagen, Mäuse fangen.. . Schmetterlinge, Insekten...
Unarten ja, aber sie lernte sehr aufmerksam zu beobachten... sie verfolgt mit Blicken so genau, ist so gelehrig... Spurlautprüfung 100 Punkte, I. Preis.... klar fehlt die Bindung, ich bekam sie Ende Januar 2015 wieder, testete sie im Schwarzwildgatter, die ist saugut! und so behielt ich sie. Mittlerweile hat sie die Vielseitigkeitsprüfung, macht Schweißarbeit, Bauarbeit, hat das Leistungszeichen Schwarzwild - Natur... stellte eine Rotte Sauen vor den Prüfungsrichtern, die schossen zwei Überläufer, draußen ein Schütze eine weitere Sau vor dem Hund.... mittlerweile hört sie gut, hier auf dem Grundstück sehr gut, zur Jagd... na ja, wenn der Schalter gerade auf Jagd umgestellt ist und Wild in der Nase...?! Ich glaube, da hören die wenigsten Hunde, wenn sie wirklich wildscharf sind...
na und die Laufleistung, die ist mit Sicherheit nicht schlechter als die der anderen Stöberhunde... wenn wir das Garmin haben, das kleine Mini für die Teckel werde ich mal nachschauen. Aber meine Teckel werden auf den Jagden von so vielen Jägern beobachtet und gelobt... manche geben es vielleicht nicht zu, aber die meisten doch schon... die bringen wirklich die Sauen, Rehwild, Rotwild, Hasen ... egal was auf die Läufe... und vor allem kommt das Wild nicht "geflogen", die Jäger können sauber schießen....
7
 
#
Ok schön zu lesen. Also das wir als Teckelführer überzeugt sind ist ja klar aber ich war wirklich überrascht.

Nach der Erfahrung mit dem Garmin bin ich mir sicher das ich eins kaufen werde. Es ist gut zu wissen wo der Hund sich rumtreibt.
Das t5 als Mini müsste passen und das normal Große kann auf dem Rücken des Hundes in einer Tasche verstaut werden.
Ich habe den Hund in dieser Saison ein paar mal geschnallt aber ich hatte immer ein ungutes Gefühl.
Das Thema Raufereien haben wir ja schon mal diskutiert...

Nun ja mein Gefühl wird von Jagd zu Jagd besser und ich freue mich auf die kommenden Jahre.
Vielleicht können ja noch andere Hf Angaben zur "Laufleistung" ihrer Hunde machen.


Euch viel Waidmannsheil
1
 
@ Teckelschreck #
@ Teckelschreck, hast du das Garmin mittlerweile in Gebrauch?
Mir ist gestern mein Teckel stiften gegangen. Auf dem Rückweg vom Ansitz zum Auto wollte ich ihm etwas Freiheit gönnen. Er kam wohl auf eine warme Fährte und hat beschlossen, da mal eben nachzusehen. Ich hab 3h gewartet, Fingernägel gekaut und zu Hause Bescheid gegeben. Meine Frau meinte, ohne Teckel brauche ich nicht nach Hause kommen. OK, war mein Fehler. Da ich ihn aber auch auf der DJ laufen lassen will muss jetzt ein Ortungsgerät her.
Kannst du zum T5mini was sagen? Wie hoch ist die ungefähre Reichweite?
0
 
@ Gelbkehlchen #
Hi,

also ich habe jetzt schon etwas Erfahrungen mit dem normalen T5 gemacht. Ich kann nur sagen das ich den Hund ohne GPS nicht mehr schnalle. Die Rechweite ist je nach Gelände unterschiedlich. Bei uns in den Bergen war es immer ausreichend. Ich glaube die maximale Entfernung des Hundes lag bei 2km.
Das Handling ist super und die Ortung live und sehr genau.

Die Größe it ok. Es gibt verschiedene Schutzwestem mit Tasche auf dem Rücken. Meine beiden werden die nächste Saison jedenfalls so ausgestattet.
Es ist relativ teuer aber es lohnt sich!
0
 
@ Teckelschreck #
Danke für die Info. Wenn ich dich richtig verstehe, willst du auch für den Teckel das normale T5 verpackt in der Schutzweste verwenden. Welche Schutzweste wirst du nehmen? Ich denke derzeit über die Anschaffung einer Mikut-Weste aufgrund der Maßanfertigung nach. Meine "Jagdwurst" ist recht lang.
Ich werde mal versuchen, mir ein Garmin Alpha 100 mit dem T5mini zum Test zu besorgen
0
 
@ Teckelschreck #
Hab selber keine Teckel, aber den Teckel eines Kollegen mal beim Stampern mit Logger ausgestattet, der war gut unterwegs nach eigener Beobachtung und hat auch so um die 5 km pro Stunde gemacht. Klar, halbe Beinlänge...
0
 
@ Gelbkehlchen #
Hallo!
Das t5 Mini ist wohl etwas schlechter was die Reichweite angeht. Aber das ist jetzt 'hören sagen' und nicht getestet.

Bei Schutzwesten gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich habe aber noch keine Anprobe gemacht.
Bisher denke ich an eine Weste von hundenavi oder browning.
Ich habe mittlerweile zwei Hunde und muss dann mal sehen was am besten passt.
0
 
Werde Mitglied der Gruppe "Gruppe der Jagdteckelführer", um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang