Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Freunde und Führer des Deutsch Drahthaar
13 Themen
Forum: Freunde und Führer des Deutsch Drahthaar

DD und die Schweißarbeit

#
Wurde schon geschrieben der DDr ist für die Schweißarbeit durchaus geeignet. Wrd ja auch teilweise als Loshund mitgeführt. Kenne bei uns 2 nachsuchen Gespanne die führen neben BGS HAN. DDr der meistens wenn es erfordert auch richtig zufasst. Und der DDr hat genauso die erforderlichen Prüfungen auf Schweiß gemacht . Ja am Riemen sind sie teilweise etwas mehr am zug, aber auch BGS gibt es die ziemlich flott an der Fährte und im Riemen hängen. Sehe das immer wieder bei den Prüfungen - teilweise vom Hundeführer toleriert .
2
 
@ ZH-7x57 #
Du weisst schon, welche Aufgabe ein Loshund hat, Oder?
2
 
@ Hasan #
Die Sache ist eigentlich ganz einfach:
Wer seinen Gebrauchshund sauber auf schweis eingearbeitet hat kann und soll damit auch suchen! Das aber in klaren Grenzen und dabei auch an Grundsätze wie Wartezeit achten. Lässt der Anschuss auch nur vermuten das es einen überfordert dann rufe man halt den SHF da bricht sich doch keiner einen Zacken aus der Krone!
6
 
@ Harras #
So sollte es sein. Meine Frage ist damit aber nicht beantwortet. Was haben die Fähigkeiten eines Loshundes mit dessen Eignung auf der Wundfährte zu tun?
3
 
@ Hasan #
Der DDr ,ist nach Ausbildung genauso un der Wundfährte zu verwenden wie ein Terrier oder anderer Schweißhund. Der DDr. ist halt beim stellen und binden kompromissloser.Ich will aber keineswegs die BGS Hanoveraner , oder Braken Terrier Daggel die besondere Qualität absprechen .Führe selbst einen BGS Rüden mit den erforderlichen Prüfungen.
.
0
 
@ ZH-7x57 #
Darum ging es mir doch gar nicht. Die Aussage, dass DD weil nicht selten als Loshund geführt gerade deshalb für die Schweissarbeit geeignet sein soll - das irritierte mich. Eine Frage nebenbei: Warum führst Du einen BGS und keinen DD?
0
 
@ Hasan #
Mein erster Jagdhund ein DDr, war 1974 als Welpe , habe den auch abgeführt. Der Rüde war ei sehr guter und leider nur auf mich bezogener Hund. Ab den 3 Feld wurde der so unverträglich gegenüber anderen Hunden und fremden Personen , selbst gegenüber meiner Fam. war vorsicht geboten. Gehorsam nur mir gegenüber, meiner Gattin zeigte er auch die Zähne, mein Kinder damals 6 und 4 Jahre hatten begründete Angst , die durften nicht einfach zu mir laufen und den Papa begrüßen, der Rüde stellte sich dazwischen .Dieser Hund war eine Gefahr, suchte einen Platz ,ein Jagdaufseher in der Steiermark nahm den Rüden. Für mich war das der beste Leibwächter , keiner durfte in mein Auto oder mir einfach die Hand geben . War möglicher weise auch von mir aus ein Fehler in der Erziehung .Soweit zum DDr. Meine derzeitige Vorstehhündin ist im 14 Feld ihr Ende ist auch nicht mehr weit. Ein neuer Hund Welpe ist aus altersgründern undenkbar. Den BGS habe ich mit 18 Monaten angefangen nur den Gehorsam zu üben,Der Eigner ist der Beständer.Bis dahin kannte der Rüde keinen Gehorsam.Da ich täglich den Hund sah und durch den Jagdbetrieb auch die Möglichkeit habe den Hund zu arbeiten , machte ich den Vorschlag den Rüden abzuführen ,ist auch ganz gut gelungen mit den mit den dazugehörenden Prüfungen beim Österr Schweißhundeverein. Bei nachsuchen bin meisten ich der Führer ,sonst der Junior .Den Rüden nehme ich auch oft bei den täglichen Reviergang mit ,das Revier ein reines Waldrevier.
0
 
@ ZH-7x57 #
ZH-7x57 schrieb:

Der DDr ,ist nach Ausbildung genauso un der Wundfährte zu verwenden wie ein Terrier oder anderer Schweißhund. Der DDr. ist halt beim stellen und binden kompromissloser.Ich will aber keineswegs die BGS Hanoveraner , oder Braken Terrier Daggel die besondere Qualität absprechen .Führe selbst einen BGS Rüden mit den erforderlichen Prüfungen.
.



Pferde auf Schweiss ? Sind die gut ? Noch nie gesehen aber man lernt nie aus.

3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 18.01.18 um 11:09 Uhr.
@ esau #
Waidmanns Dank! Gebe ich gerne weiter! Für die Schweißarbeit ist im unserem Hause die Frau zuständig 😉
1
 
@ Hasan #
Hasan schrieb:

Du weisst schon, welche Aufgabe ein Loshund hat, Oder?

Wenn ich jetzt gemein wäre würde ich sagen der Loshund hat die Aufgabe dem Schweißhund die Hatz und vor allem Dingen das scharfe stellen gegebenenfalls runter ziehen von Wild abzunehmen da es einigen Hunden aus dem Lager an nötiger Härte und Schärfe fehlt welcher unter dem Deckmantel "Schutz des wertvollen Schweißhundes" nach geführt wird.
Niemals möchte ich es wagen, ohne guten Hund zu jagen.
So er fehlt, wo s immer sei,wird die Jagd zur Luderei.

0
 
Werde Mitglied der Gruppe Freunde und Führer des Deutsch Drahthaar, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang