Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Jagdkonzepte + Jagd allgemein
465 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Jagdkonzepte + Jagd allgemein

Ansitz --- mal so und mal so

Beitrag vom Autor bearbeitet am 03.01.19 um 21:25 Uhr.
#
Fuchsnacht
Servus

...erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Die einzigste Schneenacht weit und breit und die Füchse in Ranzstimmung. So konnte ich drei von fünf in einer Nacht halten.
4 Füchse schnürten innerhalb 90 Minuten über das weite Feld. Einen davon habe ich aus gut und gerne 370m heran gemäuselt. Sagenhaft, wie weit ein Fuchs leises mäuseln hört, wenn er will



Waidmonns Gruaß

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmoxcht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





7
 
@ gipflzipfla #
Waidmannsheil !
drei mal drei ist sechs
0
 
@ Gento #
servus

Gento schrieb:

Waidmannsheil !


Waidmonns Donk
Waidmonns Gruaß

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmoxcht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





1
 
@ gipflzipfla #
Waidmannsheil
"Wer die Natur nicht liebt, den hat sie eigentlich vergeblich hervorgebracht" (unbek. Verfasser)

Meine Bilder unter: [www.flickr.com]
0
 
@ WildeBiene #
servus

WildeBiene schrieb:

Waidmannsheil


Waidmonns Donk
Waidmonns Gruaß

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmoxcht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





1
 
#
Waidmannsheil alle.

War heute auch seit langem mal wieder ansitzen, es hatte etwas geschneit, so um 0 Grad. Hatte aber kein Glück. Im letzten Licht erst kam Geiß mit Kitz, aber am genau gegenüberliegenden Ende der Wiese, an der ich saß, keine vernünftige Kontur vorm Waldrand und ca. 130 m - ich hab's mir verkniffen. Ein Mitjäger hatte mehr Glück und konnte ein Reh mitbringen, das ihm wesentlich früher kam.

Dafür gab's noch ein Unfallreh, das er vorm Ansitz noch schnell geborgen hatte, da ihm jemand Bescheid gesagt hatte. Ich hab mich getraut, es aufzubrechen, und es sah sogar ziemlich gut aus. Das mache ich Sonntag zu Hundefutter
6
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 13.01.19 um 11:43 Uhr.
#
f1 f2 f3
Gestern eigentlich auf Reh angesessen, hätte gerne (musste nicht) noch ein Kitz geschossen, denn drei von meiner Pflichtstrecke hat ein Kumpel genommen, der auf seiner Jagd nix herbrachte. Morgens bei leichtem Schneefall von 7:15 bis 9:00 nix los. Um 10:00 in einer Dickung eine Kanzel bezogen, bevor ich aufbaume, nochmal genässt. Im Blick eine Salzlecke/Kirrung und nach links in eine Rückegasse. Mittels eines Spiegels habe ich die beiden Stellen im Blick.
Einen einzelnen Kolkraben locke mit „orrg-orrg-orrg“ bis auf 30m heran. Der Wotansvogel ist doch deutlich größer als eine Rabenkrähe.
10:30 huscht ein Fuchs für Schuss und Foto zu schnell quer über das schmale Sichtfeld. Die Kamera noch auf die leere Stelle gerichtet, kommt ein zweiter und brauche nur auf den Auslöser drücken. Nach etwa 15 Minuten locke ich mittels Ranzbellen (3 kurze Schläge) und warte der Dinge. Kurz darauf vernehme ich unter mir im gefrorenen Laub Geräusche, sitze zum runterguggen aber nicht passend. So leise als möglich rutsche ich nach rechts und sehe unten an der Leiter einen Fuchs die Nässstelle bewinden. Er kriegt was mit und umschlägt die Kanzel. Als er auf kurze Entfernung die Schneise quert, kann ich noch einen „Schuss“ machen. Er läuft in Richtung Kirrung, bewindet die kurz, um dann im der Buchenverjüngung zu verschwinden.
Am hellen Tag Füchse laufen zu sehen, ist eher seltener, als spät abends oder in der Nacht. Es wird zwar User geben, die jeden Fuchs beschießen, den sie in Anblick haben, mir war das nicht wichtig, zumal ich ohnehin nicht auf alles Funken reiße, dass sich in Schussweite befindet.
Jagdruck ist echt zu vergessen, wäre der hoch, würde ich weder was sehen oder erlegen können.
Anmerkung: meine Lockerei mache ich mit dem Mund.

Hätte auch zum Fuchsjagd-Dreddgepasst
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
3S=schnell-sicher-sauber.
A³ die Formel für den präzisen Büchsenschuss: Auflage-Anschlag-Abziehen.

2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 13.01.19 um 12:04 Uhr.
@ SirHenry #
Ich nehm hier jeden Fuchs mit.
Feldrevier mit Ortsnähe. Da geht's den Füchsen eh zu gut.


Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in
die Geschichtsbücher und Lehrpläne gefunden hat und
von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird,
kann die Umerziehung als gelungen angesehen werden.

Walter Lippmann

Meinungsfreiheit beginnt dort, wo politische Korrektheit endet!
1
 
@ IGOR82 #
na dann guten Anlauf.
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
3S=schnell-sicher-sauber.
A³ die Formel für den präzisen Büchsenschuss: Auflage-Anschlag-Abziehen.

1
 
@ grosserMuck #
Was habe ich heute beim Ansitz gelernt?....mach das hintere Kanzelfenster auf,denn die Sau wartet drauf
Ein kurzes grunzen und weg war das Schwein
Aber okay dafür konnte ich mal Rehe zählen...
3
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang