Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Auch Spaß muss sein!
1465 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Auch Spaß muss sein!

Migranten-Eltern verklagen Berliner Gymnasium

@ Bauernjoerg #
Bauernjoerg schrieb:

Mein lieber Herr Wolfsjäger,

das ist eine ähnliche Logik, wie die der GrünRoten, die da meinen den Jäger/Sportschützen weniger gefährlich zu machen, indem man diesem die Zahl der Waffen beschränkt.

Ich halte deine Schlussfolgerung, dass z.B. durch Bau und Lieferung deutscher U-Boote oder Panzer oder sonstigen Kriegsgerätes anderswo Fluchtbewegungen erzeugt werden, für ziemlich gewagt.
Diese Logik zu Ende gedacht, würde ja bedeuten dass diese Welt über Nacht zu einem Hort des Friedens werden würde, wenn die deutschen Unternehmen kein Kriegsgerät produzieren würden. Oder verkürzt ausgedrückt: keine deutschen Waffen, keine Kriege mehr.

Das ist wie bei den Waldorf - Kindergarten - Mami`s, die meinen ihren Sprösslingen nur die Spielzeugpistolen wegnehmen zu müssen, und schon werden diese zu Pazifisten heranwachsen......

Dass sich ausgerechnet ein Jäger und Waffenbenutzer einer solch naiven Anschauung anhängt, verwundert mich jetzt doch.

Joerg


Es sind nicht nur deutsche Waffen. Selbstverständlich ist mir auch klar, dass wenn Deutschland keine Waffen mehr liefern wuerde dann wuerden es andere tun.
Es wuerde sich vermutlich nichts ändern und es wuerde weiterhin Kriege und Fluechtlinge geben weil es irgendwo auf der Welt immer Menschen geben wird denen nur ihr Profit wichtig ist und fuer die das Leid anderer keine Rolle spielt.

Man kann sich aber als drittgrösster Waffenexporteur der Welt auch nicht damit aus der Verantwortung stehlen, dass man sagt andere liefern auch und wenn mir es nicht mehr machen dann machen es andere.

Schaut man Syrien (von dort kommen zur Zeit die meisten Fluechtlinge nach Schweden) wird dort auch mit Waffen die von D geliefert wurden, gemordet. Teile der Anlage Giftgasherstellung und Chemikalien wurden auch von deutschen Firmen geliefert.

1
 
#
Der Tuerke, Albaner, Schwede, Franzose.....der nicht arbeiten will und/oder sich nicht an geltende Gesetze hält, auf Kosten der Allgemeinheit leben will gehört in sein Heimatland abgeschoben und die Wiedereinreise lebenslang untersagt.

Dem deutschen Assi der nachweislich nur zu faul zum arbeiten ist und dem Harz 4 reicht wuerde ich alle Leistungen streichen und mit einem Zelt in den Wald schicken. Unter Wegfall aller Geld und Sachbezuege.
1
 
@ Vargjaegare #
Vargjaegare schrieb:

Wir sind uns in der Sache ja einig, dass man sich als Ausländer, wenn man in einem anderen Land leben will bereit sein muss sich zu integrieren.

Wie sollte sich aber z.B ein Tuerke in Bayern integrieren ohne seine eigenen Traditionen aufzugeben.

Bayern ist ja eher konservativ. Der Grossteil ist katholisch.
Bei uns war z.B der sonntägliche Kirchgang obligatorisch, danach zum Fruehschoppen. Man trägt in vielen Gegenden noch Tracht, ist bei der FFW, wäscht Samstag nachmittags sein Auto, kehrt die Strasse usw.

Um Um sich in Bayern richtig zu integrieren muesste der Tuerke also katholisch werden, sich eine Tracht zulegen, Samstag nachmittag sein Auto waschen usw.....

Ich denke es äusserst schwierig eine Lösung zu finden oder ueberhaupt erst einmal festzulegen was Integration ueberhaupt beinhaltet und wann jemand ueberhaupt als integriert bezeichnet werden kann.


Vorurteile, nichts als Vorurteile. Ich hab schon vor 45 Jahren mit Türken gearbeitet, lauter liebe Menschen, die sich schnell integrierten, zum Teil selbständig machten......mit denen man trotz des Unterschieds friedlich lebte.
Wer sich heute aufführt wie die Wilden ist nicht die 2. Generation.....nein, mit der 3. Generation ging die Stänkerei los und die Jungen jetzt.....wie sagten zu mir "alte" Türken...."wir schämen uns für die, raus mit denen."
3
 
@ Vargjaegare #
Vargjaegare schrieb:

Dem deutschen Assi der nachweislich nur zu faul zum arbeiten ist und dem Harz 4 reicht wuerde ich alle Leistungen streichen und mit einem Zelt in den Wald schicken. Unter Wegfall aller Geld und Sachbezuege.



GOTT BEWAHRE!
1
 
@ Freisinger #
Freisinger schrieb:

Vorurteile, nichts als Vorurteile. Ich hab schon vor 45 Jahren mit Türken gearbeitet, lauter liebe Menschen, die sich schnell integrierten, zum Teil selbständig machten......mit denen man trotz des Unterschieds friedlich lebte.
Wer sich heute aufführt wie die Wilden ist nicht die 2. Generation.....nein, mit der 3. Generation ging die Stänkerei los und die Jungen jetzt.....wie sagten zu mir "alte" Türken...."wir schämen uns für die, raus mit denen."


Was meinst Du jetzt mit Vorurteilen?
0
 
@ Vargjaegare #
Vargjaegare schrieb:

Was meinst Du jetzt mit Vorurteilen?

Lies deinen Beitrag von 11 Uhr 06
0
 
@ Freisinger #
Freisinger schrieb:

Lies deinen Beitrag von 11 Uhr 06


War die Antwort auf Aussage von tumirnix:


"tumirnix schrieb:

Ich meine nicht allgemeine globalisierte Traditionen und Lebensart, sondern dort wo ich genau im Ausland lebe sind die Eigenheiten zu beachten ( also Bayern, Franken, oder.. oder )
so hatte ich das gemeint und von Aufgeben der eigenen Traditionen hab ich, wie ich mich erinnere, nichts geschrieben"


Das Bayern eher konservativ sind und der Grossteil der Bevölkerung katholisch duerfte eher Tatsachen entsprechen und kein Vorurteil sein.

Der Rest mit Fruehschoppen, Kirche war zumindest bei mir im Dorf gang und gäbe. Also selbst erlebt und kein Vorurteil.
0
 
@ Vargjaegare #
Vargjaegare schrieb:

War die Antwort auf Aussage von tumirnix:


"tumirnix schrieb:

Ich meine nicht allgemeine globalisierte Traditionen und Lebensart, sondern dort wo ich genau im Ausland lebe sind die Eigenheiten zu beachten ( also Bayern, Franken, oder.. oder )
so hatte ich das gemeint und von Aufgeben der eigenen Traditionen hab ich, wie ich mich erinnere, nichts geschrieben"


Das Bayern eher konservativ sind und der Grossteil der Bevölkerung katholisch duerfte eher Tatsachen entsprechen und kein Vorurteil sein.

Der Rest mit Fruehschoppen, Kirche war zumindest bei mir im Dorf gang und gäbe. Also selbst erlebt und kein Vorurteil.

Nicht mal 40% hat konservativ gewählt dieses mal, und die Katholiken marschieren auch schon Richtung Minderheit.....gegenüber den Anders- und Nichtgläubigen.
0
 
@ Vargjaegare #
Vargjaegare schrieb:

So eine Zwangsumsiedlung wäre doch gar keine so schlechte Idee. Denke da an so Leute die ihren Wohlstand auf Kosten z.B von Kriegsfluechtlingen erlangt haben.

Deutschland ist der drittgrösste Waffenexporteur weltweit. Viele Menschen (vom kleinen Arbeiter bis zum Manager) leben davon Waffen/Panzer/Giftgasanlagen usw. zu produzieren und in die weite Welt zu verkaufen.

Wenn durch diese Waffen Menschen gezwungen werden ihre Heimat zu verlassen (obwohl viele dies vermutlich gar nicht möchten) ist es doch eine nette Geste die Leute in seiner Nachbarschaft aufzunehmen. Denen hat man es ja mit zu verdanken, dass man sein Reihenhäuschen und den Mercedes vor der Tuere stehen hat.

Oder warum sollten die Kinder der "Putze" aus Afrika die fuer 3,50 die Stunde beim Herrn Doktor putzt nicht mit seinen Kindern zur Schule gehen.....
Warum sollten nicht die Kinder von "Ali dem Muellmann" mit denen von Herrn Mueller zur Schule gehen...


Habe ich mit einem Wort geschrieben, dass man die Kinder von Migranten ausgrenzen soll, oder Schulen für die besseren Deutschen einrichten? - ganz im Gegenteil!
Es gibt, auch bei uns auf dem flachen Land, Wohngegenden in denen ein höherer Ausländeranteil wohnt, dass dann in den dazugehörigen Schulen sich dieses wiederspiegelt ist doch klar. Man kann eben nicht in Stadtteilen unter sich wohnen wollen und dann bei den Schulen den einseitigen Schüleranteil beklagen.
Das Leben in der Natur gibt die Wahrheit der Dinge zu erkennen. Albrecht Dürer
Die Gaben der Natur und des Glücks sind nicht so selten wie die Kunst,
sie zu genießen.
Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues
2
 
@ Vargjaegare #
Vargjaegare schrieb:

Es sind nicht nur deutsche Waffen. Selbstverständlich ist mir auch klar, dass wenn Deutschland keine Waffen mehr liefern wuerde dann wuerden es andere tun.
Es wuerde sich vermutlich nichts ändern und es wuerde weiterhin Kriege und Fluechtlinge geben weil es irgendwo auf der Welt immer Menschen geben wird denen nur ihr Profit wichtig ist und fuer die das Leid anderer keine Rolle spielt.

Man kann sich aber als drittgrösster Waffenexporteur der Welt auch nicht damit aus der Verantwortung stehlen, dass man sagt andere liefern auch und wenn mir es nicht mehr machen dann machen es andere.

Schaut man Syrien (von dort kommen zur Zeit die meisten Fluechtlinge nach Schweden) wird dort auch mit Waffen die von D geliefert wurden, gemordet. Teile der Anlage Giftgasherstellung und Chemikalien wurden auch von deutschen Firmen geliefert.




also wenn ich dich recht versteh, sollen wir jetzt in generalhaftung genommen werden, weil deutsche firmen altmetall verkaufen.
so ungefähr argumentieren sämtliche jagdgegner...
unfassbar


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
4
 
Thema wurde vom Moderationsteam geschlossen: Thema von 2013 - erledigt
Dieses Thema wurde von einem Moderator geschlossen.
Zum Seitenanfang