Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Gruppe der Jagdteckelführer
42 Themen, Moderator: Sunyi
Forum: Gruppe der Jagdteckelführer

Entscheidung ist gefallen, Ein Rauhaar soll es werden

@ kong #
Hallo kong,
eins würd mich dann noch interessieren..
was macht du wenn einer deiner GEBRAUCHSHUNDE der aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung seinen Beruf nicht mehr ausüben kann?? Ach davon trennen weil er es dann woanders besser hätte als bei dir, weil er ja am jagdlichen Einsatz nicht mehr teilnehmen kann?? oder würdest du ihm gnadenbrot erweisen obwohl er dann ja mit ansehen muss wie seine Kameraden in den Krieg ziehen..u
nd er zu Hause bleiben muss...
Das gleiche gilt natürlich auch für altersschwache Hunde, sofern das bei dir der Fall sein kann.
Lg Jan
2
 
@ Otterbock #
Otterbock schrieb:

Hallo kong,
eins würd mich dann noch interessieren..
was macht du wenn einer deiner GEBRAUCHSHUNDE der aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung seinen Beruf nicht mehr ausüben kann?? Ach davon trennen weil er es dann woanders besser hätte als bei dir, weil er ja am jagdlichen Einsatz nicht mehr teilnehmen kann?? oder würdest du ihm gnadenbrot erweisen obwohl er dann ja mit ansehen muss wie seine Kameraden in den Krieg ziehen..u
nd er zu Hause bleiben muss...
Das gleiche gilt natürlich auch für altersschwache Hunde, sofern das bei dir der Fall sein kann.
Lg Jan

Der Gesetzgeber schreibt den "brauchbaren Jagdhund" vor und der moralische Anspruch eines jeden, die Jagd ernstnemenden, erst recht. Somit erübrigen sich jegliche Spekulationen und provozierende Fragen.
1
 
@ Wotan #
Der Gestztgeber schreibt aber auch vor verantwortung zu übernehmen.
KD
0
 
@ Otterbock #
Otterbock schrieb:

Hallo kong,
eins würd mich dann noch interessieren..
was macht du wenn einer deiner GEBRAUCHSHUNDE der aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung seinen Beruf nicht mehr ausüben kann?? Ach davon trennen weil er es dann woanders besser hätte als bei dir, weil er ja am jagdlichen Einsatz nicht mehr teilnehmen kann?? oder würdest du ihm gnadenbrot erweisen obwohl er dann ja mit ansehen muss wie seine Kameraden in den Krieg ziehen..u
nd er zu Hause bleiben muss...
Das gleiche gilt natürlich auch für altersschwache Hunde, sofern das bei dir der Fall sein kann.
Lg Jan


Die bekommen definitiv ihr Gnadenbrot bzw. Altenteil...was sollte dagegen sprechen?
Da wird der Einsatz eben nur runtergefahren und seniorengerecht angepasst...und in den Krieg ziehen tue weder ich, noch meine Hunde.

Warum sollten Deiner Ansicht nach bei mir die Hund nicht alt werden?

Leute, kommt mal auf den Teppich zurück, ernsthafte Jagdgebrauchshundehaltung hat viel mit Objektivität und Pragmatismus zu tun und wenig mit Eiapopeia rosa Wolkenheim.

Unsere Jagdgebrauchshunde arbeiten an lebendem Wild, da ist kein Platz für faule Kompromisse hinsichtlich der Leistungen der Hunde.

Denn wir ziehen unsere Freude bei dieser Arbeit nicht aus Schüsseltreiben und Gläserklingeln, sondern aus Hundegeläut und dem Wegbrechen der gesprengten Rotte.


Kotflügel sind brutaler als Kugeln!

Ein Stock im Hintern ist noch lange kein Rückgrat...!
0
 
@ Kampfdackel #
Kampfdackel schrieb:

Der Gestztgeber schreibt aber auch vor verantwortung zu übernehmen.
KD



Und wo genau siehst Du das gefährdet?
Denn wir ziehen unsere Freude bei dieser Arbeit nicht aus Schüsseltreiben und Gläserklingeln, sondern aus Hundegeläut und dem Wegbrechen der gesprengten Rotte.


Kotflügel sind brutaler als Kugeln!

Ein Stock im Hintern ist noch lange kein Rückgrat...!
0
 
@ Wotan #
Hallo Wotan,
1. meinte ich die Frage an Kong gestellt zu haben,bist du sein Adjutant??
2. ist es absolut keine provozierende Frage gewesen( ich schätze Kong , obwohl ich ihn nur durch seine Geschichten die er hier reinstellt kenne.Hut ab vor solchen jagdlichen Gespannen)
3. immer entpannt bleiben
Lg Jan
0
 
@ kong #
Ich habe es nicht gemeint..
Ich wollte es nur wissen,und du hast mir die Frage ja auch beantwortet
Krieg ziehen=jagdlichen Einsatz
LgJan
0
 
@ kong #
eben 5 hunde da ,dann kann der 6 auch bleiben obwohl er nichts taugt wie du sagst.
Das hat was mit verantwortung zu tun.
KD
0
 
@ Otterbock #
Otterbock schrieb:

Hallo Wotan,
1. meinte ich die Frage an Kong gestellt zu haben,bist du sein Adjutant??
2. ist es absolut keine provozierende Frage gewesen( ich schätze Kong , obwohl ich ihn nur durch seine Geschichten die er hier reinstellt kenne.Hut ab vor solchen jagdlichen Gespannen)
3. immer entpannt bleiben
Lg Jan



Weißt Du Jan, der Wotan und ich sind eigentlich nicht sonderlich dicke miteinander, denn bei bestimmten Fragestellungen trennen unsere jeweiligen Einstellungen dazu Welten voneinander ... und da raucht es zwischenzeitlich mordsgewaltig ...
Denn wir ziehen unsere Freude bei dieser Arbeit nicht aus Schüsseltreiben und Gläserklingeln, sondern aus Hundegeläut und dem Wegbrechen der gesprengten Rotte.


Kotflügel sind brutaler als Kugeln!

Ein Stock im Hintern ist noch lange kein Rückgrat...!
0
 
@ Kampfdackel #
Kampfdackel schrieb:

eben 5 hunde da ,dann kann der 6 auch bleiben obwohl er nichts taugt wie du sagst.
Das hat was mit verantwortung zu tun.
KD



Zum einen: wo fordert das der Gesetzgeber explizit???

Zum Anderen: lies meine Worte mal sinnerfassend, ich schrieb mehrfach, dass solche "Taugenichtse" in gute Hände kommen, wo sie die volle und ungeteilte Aufmerksamkeit vom neunen Besitzer bekommen...das finde ich ehrlich gesagt sehr verantwortungsbewußt dem "Taugenichts" gegenüber...

Und der sechste könnte eben nicht bleiben, weil er somit einen Platz für einen Leistungsträger blockiert...und die früheren Leistungsträger werden auch alt und lassen nach und wenn Du ein durchgängig hohes Leistungsniveau Deiner Hunde halten willst, brauchst Du eine bestimmte Altersstruktur...da ist definitiv kein Platz für einen, der nur alt wird und frisst ohne Leistung zu bringen...
Denn wir ziehen unsere Freude bei dieser Arbeit nicht aus Schüsseltreiben und Gläserklingeln, sondern aus Hundegeläut und dem Wegbrechen der gesprengten Rotte.


Kotflügel sind brutaler als Kugeln!

Ein Stock im Hintern ist noch lange kein Rückgrat...!
0
 
Werde Mitglied der Gruppe "Gruppe der Jagdteckelführer", um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang