Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Experten geben Auskunft
12 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Experten geben Auskunft
Hier bieten wir mehrmals im Jahr unseren Mitgliedern die Möglichkeit, bei Fachleuten nachzufragen.

Erich Marek bei www.landlive.de! - Neue Expertenaktion vom 10. - 20.6.2010

Beitrag bearbeitet von DJTMichel am 30.06.10 um 11:12 Uhr.
@ E_Marek #
Auswilderung
E_Marek schrieb:

Ich verwende für Wildaufnahmen Objektive ab 400 mm mit einer Lichtstärke von 2,8.


Ich bedanke mich bei Euch beiden für die Beantwortung meiner Frage. Ich dachte an einen bis auf 12m herangeblatteten Bock, aber der Vorschlag mit Stativ und Fernauslöser könnte mit viel Glück auch gelingen. Für ein 2,8 / 400 und größer habe ich zwischen Daumen und Zeigefinger keine Zeit - das eine will man, das andere kann man .

Gruß
Michel

PS: wie ich es schaffe, meine im Original scharfen Bilder hier in der Verkleinerung gleichfalls ansehnlich zu zeigen, ist mir ein Rätsel. Ich habe dieses jetzt schon auf 195KB kastriert (bei 480x399 Pixel) um die gnadenlose Herunterrechnung durch die Forumssoftware zu umgegen - Pustekuchen!
Gruß
Michel

Was ist Statistik? --> Wenn Du einmal rechts und einmal links am Hasen vorbeischießt, ist der Hase im Durchschnitt tot.

„Niemand kann mich zwingen, auf seine Art (wie er sich das Wohlsein anderer Menschen denkt) glücklich zu sein, sondern ein jeder darf seine Glückseligkeit auf dem Wege suchen, welcher ihm selbst gut dünkt, wenn er nur der Freiheit Anderer, einem gleichem Zwecke nachzustreben, die mit der Freiheit von jedermann nach einem möglichen allgemeinen Gesetze zusammen bestehen kann, (d.i. diesem Rechte des Andern) nicht Abbruch tut.“ Immanuel Kant
0
 
@ DJTMichel #
DJTMichel schrieb:
PS: wie ich es schaffe, meine im Original scharfen Bilder hier in der Verkleinerung gleichfalls ansehnlich zu zeigen, ist mir ein Rätsel. Ich habe dieses jetzt schon auf 195KB kastriert (bei 480x399 Pixel) um die gnadenlose Herunterrechnung durch die Forumssoftware zu umgegen - Pustekuchen!


Hallo DJTMichel,

hier die Antwort unseres Technikers:

Das beste ist, die Fotos in recht hoher Auflösung (bis zu 2048 Pixel Breite/Höhe) hochzuladen. Umgerechnet wird das Bild zwar auf jeden Fall, aber so hat landlive.de genug Daten, um relativ hohe Qualität zu erhalten.

Falls es im Einzelfall ein Problem mit der Bildqualität gibt, schicke mir doch bitte kurz einen Link zu dem Foto.

Viele Grüße

Sunyi
Admin Jagd-Community
0
 
#
Hallo Sunyi,

nett von Dir, Dich darum bemüht zu haben. Diverse Fotoseiten im Netz geben eine Maximalgröße (z.B. 150KB bei <1000Pix Seitenlänge) an. Bleibt man darunter, läßt die Software ihre Finger raus und die teils liebevoll bearbeiteten Bilder zeigen ihre wahre Pracht .
Hier in unserem Dorf gibt es noch immer kein DSL und somit ist ein Hochladen großer Dateien für mich nicht machbar. Aber in einem Jagdforum spielen Fotos zu Recht eine untergeordnete Rolle - ist schon o.k. so wie es hier ist .

lg
Michel
Gruß
Michel

Was ist Statistik? --> Wenn Du einmal rechts und einmal links am Hasen vorbeischießt, ist der Hase im Durchschnitt tot.

„Niemand kann mich zwingen, auf seine Art (wie er sich das Wohlsein anderer Menschen denkt) glücklich zu sein, sondern ein jeder darf seine Glückseligkeit auf dem Wege suchen, welcher ihm selbst gut dünkt, wenn er nur der Freiheit Anderer, einem gleichem Zwecke nachzustreben, die mit der Freiheit von jedermann nach einem möglichen allgemeinen Gesetze zusammen bestehen kann, (d.i. diesem Rechte des Andern) nicht Abbruch tut.“ Immanuel Kant
0
 
@ DJTMichel #
DJTMichel schrieb:

Hallo Sunyi,

nett von Dir, Dich darum bemüht zu haben. Diverse Fotoseiten im Netz geben eine Maximalgröße (z.B. 150KB bei <1000Pix Seitenlänge) an. Bleibt man darunter, läßt die Software ihre Finger raus und die teils liebevoll bearbeiteten Bilder zeigen ihre wahre Pracht .
Hier in unserem Dorf gibt es noch immer kein DSL und somit ist ein Hochladen großer Dateien für mich nicht machbar. Aber in einem Jagdforum spielen Fotos zu Recht eine untergeordnete Rolle - ist schon o.k. so wie es hier ist .

lg
Michel


Ich bin da jetzt kein Fachmann, beileibe nicht, aber ich verkleinere meine Bilder immer auf 600x800 Pixel, bearbeite sie dann und lade hoch. Einen Schärfeverlust konnte ich nicht feststellen bisher.
0
 
#
Hallo Herr Marek!
In welcher Zeit ist der beste Zeitpunkt für das Blatten?Was muss man beachten ?Gibt es einen Blatter den Sie bevorzugen ?
Waidmannsheil
0
 
@ holzbergjaeger77 #
holzbergjaeger77 schrieb:

Hallo Herr Marek!
In welcher Zeit ist der beste Zeitpunkt für das Blatten?Was muss man beachten ?Gibt es einen Blatter den Sie bevorzugen ?
Waidmannsheil

Ich kann Dir nur das Sonderheft und die DVD empfehlen. Da steht alles drinn und Du kanst Dir es auch anschaulich sehen wie es gemacht wird. Wirklich gut
Waihei
Stalker
Das Leben in der Natur gibt die Wahrheit der Dinge zu erkennen. Albrecht Dürer
Die Gaben der Natur und des Glücks sind nicht so selten wie die Kunst,
sie zu genießen.
Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues
0
 
@ swinging_elvis #
Hallo Herr Marek,

ich muss noch einen drauf setzen: Nachdem ich mir einen Gummi-Blatter gekauft habe und dann im Internet nach einer Anleitung zur Benutzung suchte, fand ich Ihre "Blattjagd-App" die habe ich mir in der Eile auf das iPhone geladen, mich dann aber während des Ansitzes nicht getraut diese anzuhören.

Als dann nach zwei Stunden noch nichts kam, habe ich mal auf einen der Blatt-Laute geklickt und das Handy aus dem Fenster gehalten.. -nach 20 Sekunden dachte ich mir, dass sei albern und packte das Telefon gerade wieder weg, da springt doch tatsächlich zielstrebig ein Bock auf den Wildacker!!! Ich war so überrascht und ungläubig, dass ich den Bock leider (von zwei Profi-Schweißhunden bestätigt) gefehlt habe.. -aber die App funktioniert! (Wenngleich ich sicher bin, dass Sie diese nur zu Trainigszwecken und nicht zum Blatten per iPhone konzipiert hatten...)

Anderes akutes Thema wegen Weihnachtsessen: Gibt es eigentlich irgendwo Wild-Hackfleisch zu kaufen? Selbst bei meinem Haus- und Hof-Lieferanten www.wild-fleisch.de bekomme ich keins. Hat jemand im Forum einen Tipp? Wäre sehr verbunden..



swinging_elvis schrieb:

Hallo Herr Marek,
zunächst einmal möchte ich ihnen meine Bewunderung für die phantastischen Wildtierfotos aussprechen. Wirklich immer wieder klasse und mittlerweile kann ich schon oft anhand eines Bildes in einer Jagdzeitschrift ihre Handschrift erkennen.
Für die Blattjagd habe ich mich immer schon interessiert, wenngleich auch verschiedene Autoren (van Gagern, Cramer-Klett) im Alter eine Art "Mitleid" im hohen Alter befiel und sie vom Schuß auf den brunftenden Bock absahen.
Einige Jahre saß ich immer wieder im Busch und fiepte mit allerhand Gerät vor mich hin... erfolglos...
Letztes Jahr wollte ich es dann richtig anpacken und verschaffte mir das auch von Ihnen genutzte Instrument. Früh im Jahr schon übte ich die verschiedenen Fiep-Töne sowie die vom Meister empfohlene Reihenfolge...
Was soll ich sagen: Ich habe keinen Bock geschossen, aber nur, weil es nicht "die Richtigen" waren...
Im Feld kam mir sowohl ein "Beständerbock" als auch ein starker Jährling. Wie interessant war es, am hellichten Tag zu beobachten, wie die leisen Fiep-Töne die - wenn auch eher unterschwellige - Aufmerksamkeit des Altbockes erregte. Der Lecker befeuchtete ständig den Muffel, die Lauscher drehten sich nervös, es wurde geplätzt, gefegt und langsam näher bis unter den Hochsitz gezogen. Ich war ob des Ergebnisses selig.
Am frühen Morgen saß ich im Hochwald auf einem niedrigen Sitz und erwartete den Tag. Neben mir zog ein Schmalreh aus einem Anflug den Hang hinunter. Als das Licht stimmte gab ich die ersten zögerlichen Töne von mir...
Wenig später wackelten Zweige am Rande des Buchenanflugs. Dieser Bock zog langsam und immer wieder plätzend und fegend direkt vor meinen Hochsitz. Wieder nicht der erwartete schwache Jährling... der Finger blieb grade, mich dauerte es nicht...

Ich habe also gelernt, dass das Blatten vor allem eines "sich intensiv mit dem Thema beschäftigen" bedarf. Natürlich mag es passieren, dass man sich in den Wald setzt, in die Tröte bläst und gleich ein Bock anwechselt. Aber die Regel ist das sicher nicht...

Demmels Flöte kann ich jedenfalls empfehlen... wobei jetzt auch die Schweden in den Fokus kommen...
Wie war das bei Ihnen mit dem Erlernen des Blattens?

Mit Waidmannsheil, elvis

0
 
@ Wildkoch #
Wildkoch schrieb:

Hallo Herr Marek,

ich muss noch einen drauf setzen: Nachdem ich mir einen Gummi-Blatter gekauft habe und dann im Internet nach einer Anleitung zur Benutzung suchte, fand ich Ihre "Blattjagd-App" die habe ich mir in der Eile auf das iPhone geladen, mich dann aber während des Ansitzes nicht getraut diese anzuhören.

Als dann nach zwei Stunden noch nichts kam, habe ich mal auf einen der Blatt-Laute geklickt und das Handy aus dem Fenster gehalten.. -nach 20 Sekunden dachte ich mir, dass sei albern und packte das Telefon gerade wieder weg, da springt doch tatsächlich zielstrebig ein Bock auf den Wildacker!!! Ich war so überrascht und ungläubig, dass ich den Bock leider (von zwei Profi-Schweißhunden bestätigt) gefehlt habe.. -aber die App funktioniert! (Wenngleich ich sicher bin, dass Sie diese nur zu Trainigszwecken und nicht zum Blatten per iPhone konzipiert hatten...)

Anderes akutes Thema wegen Weihnachtsessen: Gibt es eigentlich irgendwo Wild-Hackfleisch zu kaufen? Selbst bei meinem Haus- und Hof-Lieferanten www.wild-fleisch.de bekomme ich keins. Hat jemand im Forum einen Tipp? Wäre sehr verbunden..




Kannst ja ein Stück Fleisch (also Wildbret) Deiner Wahl durch den Wolf jagen,dann hast Du das was Du brauchst!
Kann Dir leider auch keines mehr anbieten...so kurz vor Weihnachten ist eben alles schon weg!

LG
Waidfrau007
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.12.11 um 23:53 Uhr.
@ Wildkoch #
Wildkoch schrieb:

Hallo Herr Marek,

ich muss noch einen drauf setzen: Nachdem ich mir einen Gummi-Blatter gekauft habe und dann im Internet nach einer Anleitung zur Benutzung suchte, fand ich Ihre "Blattjagd-App" die habe ich mir in der Eile auf das iPhone geladen, mich dann aber während des Ansitzes nicht getraut diese anzuhören.

Als dann nach zwei Stunden noch nichts kam, habe ich mal auf einen der Blatt-Laute geklickt und das Handy aus dem Fenster gehalten.. -nach 20 Sekunden dachte ich mir, dass sei albern und packte das Telefon gerade wieder weg, da springt doch tatsächlich zielstrebig ein Bock auf den Wildacker!!! Ich war so überrascht und ungläubig, dass ich den Bock leider (von zwei Profi-Schweißhunden bestätigt) gefehlt habe.. -aber die App funktioniert! (Wenngleich ich sicher bin, dass Sie diese nur zu Trainigszwecken und nicht zum Blatten per iPhone konzipiert hatten...)

Anderes akutes Thema wegen Weihnachtsessen: Gibt es eigentlich irgendwo Wild-Hackfleisch zu kaufen? Selbst bei meinem Haus- und Hof-Lieferanten www.wild-fleisch.de bekomme ich keins. Hat jemand im Forum einen Tipp? Wäre sehr verbunden..

Dein Profil gibt ja nix her.

Aber wie man auf die Idee kommt bei so hochpreisigen Läden Wild zu kaufen verschließt sich mir.
Ist ja wie auf dem Viktualienmarkt.

Such dir doch lieber einen Jäger deines Vertrauens und nehm dem ordentliche Ware zu einem angemessenen Preis ab.

Wildhackfleisch wirst du ohnehin selbst herstellen müssen.

Ergänzung:
EIGENWERBUNG KURZ VOR WEIHNACHTEN ???

Sorry, wenn das zutrifft, was ich vermute, sollte man den Trööt sperren.

PS:
Zu den Preisen verkaufe ich euch alles, inklusive Schwiegermutter bla bla bla
0
 
@ waidfrau007 #
waidfrau007 schrieb:

Kannst ja ein Stück Fleisch (also Wildbret) Deiner Wahl durch den Wolf jagen,dann hast Du das was Du brauchst!
Kann Dir leider auch keines mehr anbieten...so kurz vor Weihnachten ist eben alles schon weg!

LG
Waidfrau007


Hi Waidfrau, leider habe ich keinen Fleischwolf, sonst hätte ich mir bei dem Luxus-Anbieter wild-fleisch.de noch schnell Gulasch bestellt und es einfach durch den WOlf geschoben.. -ich würde ja (fast) jeden Preis zahlen, wenn es ordentliches (deutsches) Wildfleisch ist.

Was für ein Fleisch benutzt Du denn für Hack? Dann besorge ich mir notfalls noch einen Fleischwolf und bestelle mir morgen noch schnell das Fleisch da..
0
 
Thema wurde von Sunyi geöffnet: Antworten einstellen
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang