Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Experten geben Auskunft
12 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Experten geben Auskunft
Hier bieten wir mehrmals im Jahr unseren Mitgliedern die Möglichkeit, bei Fachleuten nachzufragen.

Erich Marek bei www.landlive.de! - Neue Expertenaktion vom 10. - 20.6.2010

1 2 3 ... 9 weiter »
Beitrag bearbeitet von Sunyi am 18.06.10 um 10:47 Uhr.
#
Erich Marek
Erich Marek bei www.landlive.de! - Neue Expertenaktion vom 10. - 20.6.2010
Wir freuen uns sehr, daß sich Herr Marek bereit erklärt hat, Euch Tipps und Tricks zum Thema Blattjagd und Natur- und Tierfotografie weiterzugeben.
Mit Herrn Marek konnten wir einen echten Experten auf diesen beiden Gebieten gewinnen!
Profitiert von seinem umfangreichen Erfahrungsschatz - und stellt hier Eure Fragen ein! So wird die nächste Blattjagd oder der nächste Fotowettbewerb sicherlich ein Erfolg!
Ab dem 20. Juni werden die Fragen für ca. 1 Woche offline genommen und danach werden sie mitsamt der Antworten wieder eingestellt.

Erich Marek lebt seit 1955 im Schwarzwald und ist im Böhmerwald aufgewachsen. Die Blattjagd erlernte er im Forstbetrieb Fürstenberg. Seit mehr als 40 Jahren ist er aktiver Naturfotograf und Jäger. Er ist ein erfolgreicher Blattjagdspezialist, der sein umfangreiches Wissen und seine Erfahrungen in Seminaren europaweit weitergibt. Mehr Infos zu Erich Marek gibt es auf www.marek-tierbild.de. Im dlv-Shop ist das Sonderheft Blattjagd inkl. DVD von und mit Erich Marek erhältlich.

WmH und viele Grüße!

Sunyi

Bitte in diesen Thread nur Fragen einstellen und keine weiteren Kommentare bis zum Abschluß der Aktion

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
Beitrag bearbeitet von DJTMichel am 10.06.10 um 20:41 Uhr.
#
Hallo Herr Marek,
können sie eigene Bildbeispiele (Säugetiere) für den Einsatz eines lichtstarken, aber mit nur 105mm Brennweite ausgestatteten (z.B. 24x36) Kleinbildobjektives zeigen?

Gruß
DJTMichel
Gruß
Michel

Was ist Statistik? --> Wenn Du einmal rechts und einmal links am Hasen vorbeischießt, ist der Hase im Durchschnitt tot.

„Niemand kann mich zwingen, auf seine Art (wie er sich das Wohlsein anderer Menschen denkt) glücklich zu sein, sondern ein jeder darf seine Glückseligkeit auf dem Wege suchen, welcher ihm selbst gut dünkt, wenn er nur der Freiheit Anderer, einem gleichem Zwecke nachzustreben, die mit der Freiheit von jedermann nach einem möglichen allgemeinen Gesetze zusammen bestehen kann, (d.i. diesem Rechte des Andern) nicht Abbruch tut.“ Immanuel Kant
0
 
#
Hallo Herr Marek,
zunächst einmal möchte ich ihnen meine Bewunderung für die phantastischen Wildtierfotos aussprechen. Wirklich immer wieder klasse und mittlerweile kann ich schon oft anhand eines Bildes in einer Jagdzeitschrift ihre Handschrift erkennen.
Für die Blattjagd habe ich mich immer schon interessiert, wenngleich auch verschiedene Autoren (van Gagern, Cramer-Klett) im Alter eine Art "Mitleid" im hohen Alter befiel und sie vom Schuß auf den brunftenden Bock absahen.
Einige Jahre saß ich immer wieder im Busch und fiepte mit allerhand Gerät vor mich hin... erfolglos...
Letztes Jahr wollte ich es dann richtig anpacken und verschaffte mir das auch von Ihnen genutzte Instrument. Früh im Jahr schon übte ich die verschiedenen Fiep-Töne sowie die vom Meister empfohlene Reihenfolge...
Was soll ich sagen: Ich habe keinen Bock geschossen, aber nur, weil es nicht "die Richtigen" waren...
Im Feld kam mir sowohl ein "Beständerbock" als auch ein starker Jährling. Wie interessant war es, am hellichten Tag zu beobachten, wie die leisen Fiep-Töne die - wenn auch eher unterschwellige - Aufmerksamkeit des Altbockes erregte. Der Lecker befeuchtete ständig den Muffel, die Lauscher drehten sich nervös, es wurde geplätzt, gefegt und langsam näher bis unter den Hochsitz gezogen. Ich war ob des Ergebnisses selig.
Am frühen Morgen saß ich im Hochwald auf einem niedrigen Sitz und erwartete den Tag. Neben mir zog ein Schmalreh aus einem Anflug den Hang hinunter. Als das Licht stimmte gab ich die ersten zögerlichen Töne von mir...
Wenig später wackelten Zweige am Rande des Buchenanflugs. Dieser Bock zog langsam und immer wieder plätzend und fegend direkt vor meinen Hochsitz. Wieder nicht der erwartete schwache Jährling... der Finger blieb grade, mich dauerte es nicht...

Ich habe also gelernt, dass das Blatten vor allem eines "sich intensiv mit dem Thema beschäftigen" bedarf. Natürlich mag es passieren, dass man sich in den Wald setzt, in die Tröte bläst und gleich ein Bock anwechselt. Aber die Regel ist das sicher nicht...

Demmels Flöte kann ich jedenfalls empfehlen... wobei jetzt auch die Schweden in den Fokus kommen...
Wie war das bei Ihnen mit dem Erlernen des Blattens?

Mit Waidmannsheil, elvis
"Mushrooms are drying in my kitchen, golden crops are harvested, warm days are followed by cold nights. You can smell the season's approach." (Hunter's delight)
www.erakorpinen.fi

"Bei der Entscheidung über das Leben von Mitgeschöpfen und bei deren schmerzfreier Tötung ist die humanitas, die Menschlichkeit des Jägers gefordert, ganz besonders, wenn er mit sich selbst, seinem Gewissen und dem Wild allein und unbeobachtet ist." N. Happ
0
 
@ DJTMichel #
DJTMichel schrieb:

Hallo Herr Marek,
können sie eigene Bildbeispiele (Säugetiere) für den Einsatz eines lichtstarken, aber mit nur 105mm Brennweite ausgestatteten (z.B. 24x36) Kleinbildobjektives zeigen?

Gruß
DJTMichel



Hallo Michel,
das kann ich dir auch beantworten. Wilde Tiere wirst du wohl kaum mit 105mm erkennbar erwischen. Da gibt es nur 2 Möglichkeiten. Zahme Tiere. Oder ein Fernauslöser, so dass nur die Kamera mit Stativ nah an dem Motiv steht und du von weiter weg sie auslöst.

VG, Mross
0
 
#
Also ich schaue hier schon seit Tagen rein. Kann doch nicht sein, dass hier keiner mit Herrn Marek spreche will! Oder ist es einfach noch zu früh und die Blattzeit noch zu weit hin?
Oder gibts den Herrn Marek vielleicht hier garnicht???

Herr Marek, wann beginnen Sie im Jahr mit dem Blatten?
"Mushrooms are drying in my kitchen, golden crops are harvested, warm days are followed by cold nights. You can smell the season's approach." (Hunter's delight)
www.erakorpinen.fi

"Bei der Entscheidung über das Leben von Mitgeschöpfen und bei deren schmerzfreier Tötung ist die humanitas, die Menschlichkeit des Jägers gefordert, ganz besonders, wenn er mit sich selbst, seinem Gewissen und dem Wild allein und unbeobachtet ist." N. Happ
0
 
@ Sunyi #
Sunyi schrieb:


Ab dem 20. Juni werden die Fragen für ca. 1 Woche offline genommen und danach werden sie mitsamt der Antworten wieder eingestellt.



Sunyi



alles klar?
0
 
#
Hallo Herr Marek,

kann es sein, dass es Reviere gibt, bei denen die Blattjagd schlecht bis gar nicht funktioniert, während es in anderen gut läuft? Gesetzt den Fall, dass es nicht am Blatten liegt, kann dann die Ursache ein krasses Missverhältnis der Geschlechtersituation sein oder z.B. ungünstige Revierverhältnisse mit Einstandsparadiesen aus ehemaligen Sturmflächen oder einfach auch ein zu hoher Wildbestand, wo der Bock an jeder Ecke eine Geis findet?

Gibt es generell Unterschiede zwischen reinen Waldrevieren und Revieren mit Wald/Feldgrenzen?
Viele Grüsse
Blackwood
This is the E.N.D.
The Energy Never Dies
0
 
@ Blackwood #
Blackwood schrieb:

Hallo Herr Marek,

kann es sein, dass es Reviere gibt, bei denen die Blattjagd schlecht bis gar nicht funktioniert, während es in anderen gut läuft? Gesetzt den Fall, dass es nicht am Blatten liegt, kann dann die Ursache ein krasses Missverhältnis der Geschlechtersituation sein oder z.B. ungünstige Revierverhältnisse mit Einstandsparadiesen aus ehemaligen Sturmflächen oder einfach auch ein zu hoher Wildbestand, wo der Bock an jeder Ecke eine Geis findet?

Gibt es generell Unterschiede zwischen reinen Waldrevieren und Revieren mit Wald/Feldgrenzen?



... das ist meine Überlegung auch, ob es Reviere/ Revierstrukturen gibt in denen das Blatten nicht so funktionert.

Da bin ich echt auch mal gespannt was der Fachmann meint ...
Pink ist das Ultramarinblau von Indien



0
 
#
Hallo Herr Marek,
ich habe nun seit beinahe 3 Jahren meinen Jagdschein und fotografiere seit dem letztem Jahr mit einer digitalen Spiegelreflexkamera.
Nun würde ich mir gerne zur bevorstehenden Blattjagd den Rottumtaler Rehblatter anschaffen und vorher mich in die Kunst des Blattens einlesen.

Wie haben Sie es bei der Blattjagd empfunden, wenn sie ein Stück Rehwild fotografieren wollten?
Stört sich das "herangeblattete" Rehwild an dem Auslösergeräusch der Kamera, oder ist es völlig "hin und weg"?
Generell wäre das Blatten ja eine gute Möglichkeit, für tolle Billder, oder?

Waidmannsheil und freundliche Grüße
Anke
Ich kam schon oft mit leeren Händen von der Jagd zurück -
doch noch nie mit leerem Herzen.
0
 
#
Hallo Herr Marek,
schon oft habe ich vom "Eifersuchtsblatten" im mai gelesen und gehört, jedoch noch nie mitbekommen, ob das erfolgreich verlaufen kann... Das normale Blaten in der Blattzeit mit dem Rottumtaler bringt guten erfolg, nach ein paar versuchen des Eifersuchtsblattens im mai vergangenen Jahres, welche zu überhauptnichts fürten gab ich das auf.
Falls es funktioniert, können Sie mir vllt. ein paar erfahrungen scildern und auch sagen, wie das funtioniert?

Waidmannsheil
Roman
0
 
Thema wurde von Sunyi geöffnet: Antworten einstellen
1 2 3 ... 9 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang