Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Gruppe der Jagdteckelführer
42 Themen, Moderator: Sunyi
Forum: Gruppe der Jagdteckelführer

Warum Teckel und kein Terrier?

Beitrag vom Autor bearbeitet am 31.10.17 um 16:18 Uhr.
#
Dackelwelpen vom Zwinger Lembachtal

>>> Dackelwelpen aus jadlich geführter Leistungszucht ab Dezember ab zu geben!
Standard - Saufarben >>> Zwinger : Von Lembachtal

:https://www.facebook.com/harald.baumkircher/videos/1937349436525532/:

Sämtliche Fotos sind Urheberrechtlich geschützt , gegen missbräuchliche Verwendung wird Rechtlich vorgegangen
0
 
@ WiednerDerSteirer #
WiednerDerSteirer schrieb:

>>> Dackelwelpen aus jadlich geführter Leistungszucht ab Dezember ab zu geben!
Standard - Saufarben >>> Zwinger : Von Lembachtal


1
 
@ kugelschlag #
kugelschlag schrieb:
Hat der Teckel gegen den Dachs eine realistische Chance? ...

Weil Du mich angesprochen hast:
Beim Teckel fehlt mir die Erfahrung ... aber auch die Vorstellung, dass das positiv ausgeht.

Bodo - desillusioniertes BJV-Mitglied
Jäger aus Leidenschaft | Naturschützer aus Überzeugung | Hundeführer aus Passion
0
 
@ famos88 #
famos88 schrieb:
Ich habe dazu eine Verständnisfrage: was bedeutet das Terrier mehr Bewegung brauchen? ...

Ich meinte 'Ein Teckel braucht weniger Bewegung, wie ein Terrier'.
Der Terrier bewegt sich weit schneller und macht zwangsweise dadurch größere Radien.

famos88 schrieb:
Ich habe dazu eine Verständnisfrage: ... Und wie am besten auslasten?

Einen Terrier auslasten - mit Ball werfen funktioniert es auf jeden Fall nicht.
Da fällt einem vorher der Arm ab und auch 'Auswechselakteure' verbessern die Situation nicht entscheidend.
Vielleicht eine Ball-Wurf-Maschine ... .
Sonst - nimm ein Fahrrad und lass den Terrier mitlaufen ... .

Da muss jeder seinen Weg finden



Bodo - desillusioniertes BJV-Mitglied
Jäger aus Leidenschaft | Naturschützer aus Überzeugung | Hundeführer aus Passion
1
 
@ Bodo_XJ #
auch mancher sportliche Teckel läuft gern am Fahrrad mit - ich meine ausdrücklich läuft mit und nicht japst hinterher .
Immer seiner speziellen Art angemessen
0
 
@ fuchsjaegerin #
fuchsjaegerin schrieb:

auch mancher sportliche Teckel läuft gern am Fahrrad mit - ich meine ausdrücklich läuft mit und nicht japst hinterher .
Immer seiner speziellen Art angemessen


... ich werde mich nicht mit Dir streiten, aber ein Terrier hat auf Grund seines 'Geläufs' i.d.R. an
der Stelle leichte Vorteile.
Unabhängig davon muss es so und so jeder Führer so machen, wie er es für richtig hält.
Bodo - desillusioniertes BJV-Mitglied
Jäger aus Leidenschaft | Naturschützer aus Überzeugung | Hundeführer aus Passion
0
 
@ Bodo_XJ #
das habe ich auch nie bestritten - habe viele Jahre lang RHT geführt, und führe jetzt einen DJT
0
 
@ Bodo_XJ #
Vielen Dank allen für die Rückmeldung.
Baujagd ja, Dachs versuchen zu vermeiden.
Jetzt gilt es Platz und Zeit zu schaffen, dann steht dem Bauhund nichts im Wege.
Noch habe ich einen älteren, erfahrenen Jäger, der mich bei der Ausbildung unterstützen würde.
0
 
#
Hmm, Vor- und Nachteile des Dackels gegenüber einem Terrier.

Gar nicht so einfach, schon weil es ja die unterschiedlichsten Terrier gibt. Ein durchschnittlicher PJRT zum Beispiel hat ein völlig anderes Wesen als ein durchschnittlicher DJT. Und selbst innerhalb einer Rasse hat doch jedes Individuum andere Anlagen. Deshalb beziehe ich mich hier immer nur auf den Rassedurchschnitt. Und als Paradebeispiel für den Terrier nehme ich den DJT.

Der Terrier ist hochläufiger als der Dackel und somit schneller, hat mehr Sprungkraft. Dabei kann Schnelligkeit auch ein Nachteil sein. Durch mein Revier, das sehr schmal und dafür relativ lang ist (wie ein Schal), läuft die B 8. Jeder Hund ist irgendwann mal ungehorsam und macht seine eigene kleine Jagd. Beim Dackel habe ich noch die Zeit nach der Pfeife zu greifen und ihn "down" zu trillern, eben weil er langsam ist. Beim Terrier kann ich gleich Besen und Schaufel holen und ihn von der Straße kratzen.
Auf Drückjagden erlebe ich immer wieder, dass die Terrier nach dem Anblasen "wie die Teufel" loslegen und das Wild laut jagend über Berg und Tal treiben. Nach der Mittagspause sind sie dann entweder verschwunden oder beim Tierarzt. Den Dackel hingegen nimmt das Wild wegen seiner langsamen Folge nicht so ganz ernst, verhofft immer wieder und gibt den Schützen damit Gelegenheit zum Schuss zu kommen.

Der Terrier hat mehr Sprungkraft, das kann im Bau von Vorteil sein.

Der Terrier ist oft schärfer als der Dackel. Ob das ein Vorteil ist wage ich zu bezweifeln. Schließlich soll er das Raubwild ja nicht im Bau töten, sondern es lediglich zum Verlassen des Baues bewegen. Bei einem zu scharfen Hund hat das Raubwild aber oft garnicht die Gelegenheit dazu, sondern verklüftet sich nur. Terrier sind oft sog. "Packer", Dackel dagegen eher "Flieger", d. h., sie bedrängen das Raubwild, wechseln aber auch immer wieder ihren Standort und versuchen es von einer anderen Position aus. Dabei sollten sie das Raubwild aber natürlich schon scharf bedrängen (1 m Abstand ist "nicht "scharf bedrängen").

In der Saison bin ich nahezu jedes Wochenende auf Baujagd und höre immer wieder, dass eigentlich ein Terrier kommen wollte, dass der aber verletzt sei. So, dann hab ich also einen tollen scharfen Bauhund, gehe auf die Jagd und fahr nachmittags zum Tierarzt, löhne 500.--, 1000.-- oder noch mehr Euronen und warte vier Wochen bis er wieder einsatzfähig ist und sich das Spiel wiederholen kann. Also ehrlich, so stelle ich mir Baujagd nicht vor.

Aber wofür braucht der Durchschnittsjäger seinen Hund denn am dringendsten? Doch wohl zur Nachsuche (auch wenn es dann nur 50 m Totsuche sind). Und nasenmäßig liegen zwischen einem Terrier und einem Dackel schon Welten. Immerhin ist der Dackel eine Art Zwergbracke. Man braucht sich ja nur mal anschauen wieviele Terrier/Dackel eine VSwP ablegen.

Summa sumare: für mich jedenfalls überwiegen die Vorteile des Dackels.

"Wer Jagdhunde züchten will muss Jäger sein. Deshalb ist es dringend notwendig mit einem scharfen Schnitt die Liebhaberzucht von der Jagdhundezucht und damit die Schönheitszucht von der Leistungszucht zu trennen."

Hans Lux -1968-
3
 
@ WiednerDerSteirer #
WiednerDerSteirer schrieb:

>>> Dackelwelpen aus jadlich geführter Leistungszucht ab Dezember ab zu geben!
Standard - Saufarben >>> Zwinger : Von Lembachtal

:https://www.facebook.com/harald.baumkircher/videos/1937349436525532/:


>> Ein Rüde wäre noch zu haben >>> wie schon eingangs erwähnt mit besten jagdlichen Voraussetzungen!!
[www.facebook.com]

Sämtliche Fotos sind Urheberrechtlich geschützt , gegen missbräuchliche Verwendung wird Rechtlich vorgegangen
0
 
Werde Mitglied der Gruppe "Gruppe der Jagdteckelführer", um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang