Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Ausbildung & Jungjäger
516 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Ausbildung & Jungjäger

Geschlechtsbestimmung anhand Unterkieferast des Rehwildes

#
Geschlechtsbestimmung anhand Unterkieferast des Rehwildes
Servus zusammen,


hat mir jemand erklären, worauf man achten muss, um das Geschlecht vom Rehwild anhand einer Unterkieferastes bestimmen zu können. Habt ihr viell. sogar einige Fotos / Beispiele von Knochen ?

Wmh

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ cage77 #
cage77 schrieb:

Servus zusammen,


hat mir jemand erklären, worauf man achten muss, um das Geschlecht vom Rehwild anhand einer Unterkieferastes bestimmen zu können. Habt ihr viell. sogar einige Fotos / Beispiele von Knochen ?

Wmh


Hallo,
kein Problem. Kann Dir Bilder schicken, weibl./männl.
Sagen wir mal am Wochenende. Denn vorher komme ich nicht mehr dazu.
Gruß vom Jaga

0
 
#
Gibt es wirklich Jagdpruefungen, in denen sowas gefordert wird?
Die Pruefer gehoerten dann mit dem Unterkiefer verdroschen.

P.S. Die sicherste und einfachste Methode, anhand des Unterkiefers das Geschlecht zu bestimmen, ist immer noch, wenn der Oberkiefer samt Schaedeldecke mit dranhaengt.

0
 
#
@ Jaga

bitte die Bilder öffentlich reinstellen, sodass Sie für alle Sichtbar sind.

Wäre echt toll, und vielen Dank dafür.

Grüße, goeasy26
0
 
#
das fände ich auch toll.

jaga, stell sie doch bitte für und angehende jungjäger rein.

danke

die bloodhound
die auch noch viel lernen muss
frauen, die das gleiche leisten wollen wie männer, haben einfach keinen ehrgeiz!
0
 
@ bloodhound #
bloodhound schrieb:

das fände ich auch toll.

jaga, stell sie doch bitte für und angehende jungjäger rein.

danke

die bloodhound
die auch noch viel lernen muss

Vorher aber bitte "Rehwild heute" von Hespler lesen.

Um Missverständnisse zu vermeiden.
"Wenn man keine sachlichen Agumente mehr hat, Du Sau, dann geht es nur mit persönlichen Diffamierungen"
„Ich weiß nicht immer, wovon ich rede. Aber ich weiß, dass ich recht habe.”
"Zum guten Jäger gehört eine Unruhe im Gewissen angesichts des Todes, den er dem bezaubernden Tier bringt."
"Eine einzige Tatsache kann die ganze Argumentation versauen."


0
 
#
Unterkiefer_Slizze
Habe den Sachverhalt mal per Hand skizziert. Besser wird es dann sicherlich auf den angekündigten Bildern aussehen.
„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

Mahatma Gandhi
0
 
#
Seid ihr sicher, daß da was dran ist an dem Unterschied zwischen weiblichem und männlichem Unterkiefer.
Ich glaub es nicht. An den wenigen weibliche Unterkiefer die ich bis dato gesehen hab war kein Unterschied zu erkennen im Vergleich.
Bei beiden Geschlechtern hat der Unterkiefer die gleiche Funktion. Oder glaubt jemand, die Böcke kauen anders auf der Äsung rum, wie das die Geissen tun?
Ist wahrscheinlich die selbe Mär wie die mit der Hirschlosung. Geweihträger kacken anders als Kahlwild - ich hab mich schon während der Jagdausbildung halb tot gelacht darüber (heimlich aber, denn Jagdpäpste sind da sehr empfindlich).
0
 
@ kirrdoedel #
kirrdoedel schrieb:

Habe den Sachverhalt mal per Hand skizziert. Besser wird es dann sicherlich auf den angekündigten Bildern aussehen.


Oh je ! Da habe ich offenbar jede Menge gehörnte Ricken ( Zwitter? ) geschossen, ohne es zu merken.
Meine Knochensammlung hat alles zu bieten: große, kräftige und schmale, schwache Unterkiefer; welche mit deutlichen Graten und Konturen und andere bei denen sie weit weniger ausgeprägt sind. Die Unterschiede sind sicherlich von der Umwelt, den Genen und dem Alter verursacht worden, aber wohl kaum von dem Geschlecht der Rehe.
Frage daher : ein vorgezogener Aprilscherz?

Grüße und WmH
Peter

Hesse
0
 
@ Hesse #
Hesse schrieb:

Oh je ! Da habe ich offenbar jede Menge gehörnte Ricken ( Zwitter? ) geschossen, ohne es zu merken.
Meine Knochensammlung hat alles zu bieten: große, kräftige und schmale, schwache Unterkiefer; welche mit deutlichen Graten und Konturen und andere bei denen sie weit weniger ausgeprägt sind. Die Unterschiede sind sicherlich von der Umwelt, den Genen und dem Alter verursacht worden, aber wohl kaum von dem Geschlecht der Rehe.
Frage daher : ein vorgezogener Aprilscherz?

Grüße und WmH
Peter



Mir ist das auch neu, das die Geschlechtsbetimmung über den Unterkiefer erfolgen kann.
Aber man lernt ja täglich hinzu.

Wenns stimmt, erfordert das nicht eine ganz neue Art des ansprechens ?
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... Facebook .. nein Danke
... wer einem Gutmenschen mit Zahlen, Daten, Fakten kommt, konfrontiert ihn mit dem Bösen
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang