Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagderlebnisse

(6 Einträge)

974 mal angesehen
20.12.2017, 22.09 Uhr

Machmal passt es

Manchmal passt es.

Das die Maisflächen bei mir im Revier ständig größer werden ist nichts Ungewöhnliches. Die Bauern müssen auch leben.
Ungewöhnlich ist die Fläche der Äcker die für Körnermais vorgesehen sind, dieses Jahr ca. 40 ha.
Normalerweise ist das dann spätestens Mitte Oktober auch erledigt. Dieses Jahr aufgrund der Witterungsbedingungen nicht. Es ist einfach zu nass für den Drescher.
Ende Oktober stehen noch einige Schläge. Einer davon zu ca. 2/3 von außen nach innen gedroschen. Übrig geblieben sind ca. 120 Reihen, jeweils 200 m lang.
Freitagnachmittag bin ich mit meinem Jagdaufseher unterwegs und er meint: Da könnten noch Sauen drinstecken. Wenn er „meint“, dann stecken welche drin. Nur liegt der Acker etwas blöde. Eine Landstraße gleich daneben und zwei weitere Maisschläge auch noch. Mit Hunden kann das problematisch werden.
Also Plan B: Ohne Hunde die Reihen durchgehen und nur nach vorne schießen.
120 Reihen heißt mindestens 16 Schützen die durchgehen und mindestens 4 die außen sichern.
Es war eine lange Telefoniererei an dem Abend bei den Nachbarn und bekannten Schützen, aber am Samstag um 14 Uhr waren ausreichend viele dabei.
Eindringliche Ermahnung bei der Ansprache: Es wird nur in den Reihen noch vorne geschossen, langsam gehen, auf den Nachbarn achten, das eine möglichst gerade Schützenlinie da ist.
Es hat geklappt: Nach ca. 45 Minuten hatten wir 4 Sauen im Mais gestreckt. Die außenstehenden Schützen berichteten von 5 die ausgewechselt sind, aber zu weit um sie zu Beschießen.
Die Aktion war aus den Umständen heraus geboren, aber spontane Gedanken sind manchmal nicht die schlechtesten.
offline

Geschrieben von

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

21.12.2017 10:11 Kampfdackel
WMH
21.12.2017 14:58 esau
...sauber!
Weidmannsheil!
21.12.2017 15:16 Tannschuetz
JO!

Waidmannsheil!
21.12.2017 17:15 R93Hunter
Stellvertretend für die Erleger.

WMD
22.12.2017 07:30 IGOR82
Hier stand der Körnermais schon bis weit in den Januar hinein. Ein Festessen für die Sauen...
22.12.2017 12:14 Oecher
Gut gemacht!
Ist der Körnermais jetzt weg und hast du Schäden im Winterweizen auf den alten Maisflächen?
Bei uns ist Ruhe im Karton, mal sehen wie lange!

Gruß aus Gießen

Oecher

22.12.2017 12:35 R93Hunter
Oecher schrieb:
Gut gemacht!
Ist der Körnermais jetzt weg und hast du Schäden im Winterweizen auf den alten Maisflächen?
Bei uns ist Ruhe im Karton, mal sehen wie lange!

Gruß aus Gießen

Oecher



Mitte November kam der letzte runter.

Glücklicherweise hatte der Drescher dabei bewaffneten Schutz und 8 Maisdiebe konnten dingfest gemacht werden ...

Die Flächen liegen jetzt brach. Rate mal was im Mai dort eingesäat wird ...
22.12.2017 12:43 Oecher
R93Hunter schrieb:
Mitte November kam der letzte runter.

Glücklicherweise hatte der Drescher dabei bewaffneten Schutz und 8 Maisdiebe konnten dingfest gemacht werden ...

Die Flächen liegen jetzt brach. Rate mal was im Mai dort eingesäat wird ...



Hast du eine Biogasanlage in der Nähe oder waru der Anstieg der Maisanbauflächen?
Habe die Anlagendichte bei dir dort oben nicht so auf dem Schirm!

Gruß aus Gießen


Oecher
Oecher
22.12.2017 12:55 R93Hunter
Oecher schrieb:
Hast du eine Biogasanlage in der Nähe oder waru der Anstieg der Maisanbauflächen?
Habe die Anlagendichte bei dir dort oben nicht so auf dem Schirm!

Gruß aus Gießen


Oecher
Oecher


Ich habe sogar 2 BGA.
1 unmittelbar im Revier, die 2. ca. 500 m entfernt.
23.12.2017 09:00 WildeBiene
Waidmannsheil
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang