Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagd allgemein

..und darum jage ich (14 Einträge)

ich  bin Tracker Teil meines Kraals
805 mal angesehen
05.08.2017, 16.04 Uhr

Ich bin Tracker

Ich bin „Tracker“

Ich bin Tracker Nachname Hund. Nein ich bin kein Rassehund, obwohl mich Manche als Bracke oder Terrier identifiziert haben wollen. Ich bin kein Mix verschiedener Rassen, ich war lange vor Rassen. Ich bin der Hund von dessen Genpool ihr eurere Rassen gezüchtet habt. Ich bin der Hund mit dem Homo Sapiens Afrika verlassen hat und die Welt besiedelt hat. Ich bin der Hund den es als Typus auf der ganzen Welt gibt, aber für den ihr noch nicht mal einen Namen habt. Nein, ihr seid nicht mit wolfsgrossen Fleisch vernichtenden Riesenhunden ausgewandert. Die hättet ihr gar nicht ernähren können. Es war ich, oder besser meine Vorfahren die euch begleitet haben durch zehntausende von Jahren. Es macht mir nichts aus wenn ihr mich als Kaffernköter, Straßenköter, oder Töle bezeichnet. Ich bin der erfolgreichste Hund überhaupt. Worin mein Erfolg liegt? Ich bin anpassungsfähig, genügsam, treu und habe noch Instinkte die eueren Rassen nun fehlen.
Wir sind die echten Vollgebrauchshunde. Wir werden zum Schutz eingesetzt, zum Vieh hüten und Vieh treiben, Maisfelder bewachen, zum Jagen und selbst zur Vernichtung eueren Abfalls. Wir haben keinen Rassetypus, doch haben sich im Laufe der Jahrtausende gewisse Standards durchgesetzt. Wir sind mittelgroß, braun oder dunkel, schlank bis dünn, unser Haar ist harsch bis lang. Wir sind in Afrika vertreten, In den Steppen Asiens, in den Reservaten der Indianer, bei den Indios und sogar im Pazifik. In manchen Teilen der Welt werden wir von unseren Herren nicht mal gefüttert, wir sind dann Selbstversorger, wir brauchen wenig Wasser und wir können unglaubliche Strecken zurücklegen. Mein Stamm jagt mit den Bush Leuten in der Kalahari genauso wie andere von uns mit Bantu Stämmen in großen Viehtracks nach Süden zogen und wir ihnen als Treiber wichtig waren. Wir haben keine Hundehütten und kennen kaum ein Haus oder Hütte von Innen. Wir leben im Kraal unseres Besitzers mit vielleicht noch einem oder zwei anderen Hunden. Wir schützen den Kraal vor Eindringlingen, ob Tier oder Mensch. Wir bewachen den Hühnerstall und den Getreidespeicher. Wir haben auch nicht viele Nachkommen. Meist werden nur 2 oder drei Welpen geboren, mehr könnte meine Mutter auf Dauer auch nicht ernähren und ich war sogar Einzelkind. Dass wir wichtig sind hat meine Mutter gerade vor paar Tagen gezeigt.
Der Herr Ihres Kraals ist Douglas der bei meinem neuen Herrchen Frank arbeitet. In der Nacht waren Löwen in den Kraal eingebrochen und haben die Kuh von Douglas im Pferch gerissen. Meine Mutter konnte alle Menschen im Kraal warnen so dass es nicht zu noch größerem Unglück kam. Und zusammen mit einer Halbschwester haben sie letztendlich die Löwen vertrieben. Ja mutig sind wir auch wie man sieht. Ich bin nun seit paar Wochen im Kraal von Frank. Aber ich kenne schon Jeden der 18 Arbeiter und deren Frauen. Ich brauche sie nicht mehr anzubellen. Aber Fremde verbelle ich inbrünstig wie gestern als 2 Leute von den Elektrizitätswerken da waren. Komische Menschen, die rochen gar nicht nach Busch, Rauch und Fleisch wie normale Leute. Mein Herrchen lacht über sowas und nennt mich sein kleines Monster. Ja und dann hat der auch laufend neue Ideen. Zuerst hat der mein Futter versteckt und so ne Art Spur hingelegt . Pfft , das ist ja lächerlich. Ich hab ihm dann mal gezeigt wie ein Hund mit 10 Wochen eine Springhasenspur ausarbeitet, danach hat er nur noch den Kopf geschüttelt und hat mich sehr gelobt. Besonders lachen musste der weil mir dabei mehrfach ein kleines „wiff wiff“ aus dem Mund kam. Aber ich glaube es ist auch noch ein langer Weg für ihn zu begreifen dass alles was er von seinen vielen anderen Rassehunden kannte in mir schlummert. Jedenfalls meine ich ihn immer er immer öfter sagen zu hören : Wenn das ein deutscher Gebrauchshundeprüfer sieht, dann fangen die glatt an ihre Rassen zurückzuzüchten.
So und nun geh ich mal in den Garten ein neues Loch für meinen Knochen buddeln den ich gestern erbeutet hab. Hoffe Herrchen hat es net gemerkt. Meine Erzfeinde Stubenbesen, Mopp und Handfeger habe ich für heute schon besiegt, den Inhalt des Wäschekorbes und all seine Schuhe hab ich Herrchen schon gebracht und der Tag ist noch lang.

Bis bald euer „Tracker“
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

06.08.2017 10:37 Kija
Toll
07.08.2017 11:44 Ammerlaender
Grandios....
07.08.2017 11:54 Laubfrog
ich hoffe mal du lässt uns weiter an deiner Entwicklung teilhaben würde mich freuen
07.08.2017 20:44 esau

"Grandios " fiel schon.
Mir fält nix ein ,das zu toppen.
Bitte mehr.
08.08.2017 19:43 hoghunter
Klasse,weiter so
08.08.2017 21:19 Tannschuetz
GEIL!!!!
....und superklasse geschrieben!
09.08.2017 15:43 Schuelerlotse
Klasse geschrieben. !! Und top Hund
12.08.2017 19:01 Dirk71
Super!
Ich hoffe Tracker hält uns auf dem Laufenden, was die Förderung seiner Instinkte angeht!
15.08.2017 06:33 kirrdoedel
super
17.08.2017 08:03 mcmilan
Grandios Ich freue mich auf weitere Geschichten vom kleinen Tracker!
30.08.2017 10:28 Ammerlaender
3 Wochen sind um!! Da hat der kleine Stinker bestimmt schon ausreichend neue Taten auf dem Kerbholz für weitere Berichte ...oder
31.08.2017 06:41 namhunt
Ammerlaender schrieb:
3 Wochen sind um!! Da hat der kleine Stinker bestimmt schon ausreichend neue Taten auf dem Kerbholz für weitere Berichte ...oder

Kommt bald
Sind mitten in ganz langer Jagd
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang