Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Nicht jeder Jagdtag ist ein Fangtag !
435 mal angesehen
03.12.2016, 14.06 Uhr

Nicht jeder Jagdtag ist ein Fangtag !

Als mich heute morgen der Wecker um 5.45 Uhr aus dem Schlaf gerissen hat, hatte ich Mühe mich aus der warmen Sasse zu erheben. Doch schließlich hab ich den Kampf gegen die Schlafläuse dann doch gewonnen.
Nachdem ich einen Blick durch's Fenster geworfen hatte, war alle Müdigkeit mit einem Schlag verflogen. Draußen waren die Bäume, Wiesen und Felder dick mit Rauhreif überzuckert - also nix wie raus in's Revier.
Aber wo sollte ich mich ansetzen; meine Wahl fiel auf den "Haumeistersitz"
im schönen Wiesental! Diese offene Kanzel steht ganz hinten im Talschluß eines schmalen von Fichten- und Buchaltholzbeständen mit dichter Naturverjüngung flankiertem Wiesental, mit einem schmalen Bächlein das sich seinen Weg zum Talausgang sucht.

Welche sollte ich mitnehmen, die Büchse oder die Kombinierte; ich entschloss mich dann für die Kombinierte, denn dort wo ich hin wollte ist immer mit Schwarzwild zu rechnen und mit dem 12er Schrot und der 7x65R bin ich eigentlich gut angezogen. Und wenn's mag könnte ich damit heute morgen auch auf weibl. Rehwild jagern.

Auf der Fahrt in's Revier begegnete mir nur die Zeitungsfrau und beim "Gschwendner-Bauern" (einem Einödhof) brannte bereits Licht im Stall.
Ich ließ den Wagen ca. 500mtr. vom Sitz entfernt ausrollen, stieg leise aus, packte mein "Zauberzeug" zusammen, drückte die Auto-Türe leise in's Schloß und kam ohne das Wild absprang bei der Kanzel an. Ich baumte auf und richtete mich oben leise ein. Dann klappte ich die Bockbüchsflinte auf und lies eine dreieinhalber "schwarze Waidmannsheil" und darunter die 7x65R mit dem 10gr. DK-Geschoß leise in's Patronenlager gleiten, schloss die BBF und stellte sie griffbereit vor mich in die rechte Kanzelecke, noch ein Rundumblick mit dem Fernglas und dann lehnte ich mich zurück und wartete auf die Dinge die da kommen wollten.

Ringsum herrschte Stille; allmählich erwachten die ersten Mäuse und es fing um mich herum im trocknen Laub zu rascheln an. Am Horizont sah man wie der neue Tag ganz langsam erwachte und das Licht immer mehr zunahm.
Langsam wurde es nun heller, erste Konturen schälten sich aus der Dunkelheit und unter dem Sitz tixte ganz aufgeregt das Rotkehlchen. Ich hoffte auf den "roten Freibeuter" doch nichts geschah. Die Sonne stieg langsam höher und höher, die ersten Sonnenstrahlen erreichten meine einsame, versteckte Kanzel.
Hinter mir im Altholz hörte ich nun Wild ziehen, und es dauerte nicht lange da wechselten Geiß und zwei Kitze links von mir auf die überreifte Weise. Welch ein herrlicher Anblick, das völlig vertraut äsende Wild auf der weiß verzuckerten Wiese im ersten Morgenlicht! Jetzt fehlte eigentlich nur noch Meister Reineke oder sogar eine Sau; doch nichts dergleichen geschah.

Nachdem die beiden Kitze (Bock- u. Geißkitz) ihren Pansen gefüllt hatten, gingen sie in die Ruh - nicht weit von der Geiß, die sich etwas oberhalb der beiden niedergetan hatte und von dort einen exzelenten Überblick genoss. Es war so ein friedliches Bild das ich gar nicht mehr an's Beutemachen dachte, ich wollte diese Harmonie der kleinen Rehfamilie nicht mit einem lauten Schuß zerstören, lieber genoss ich diesen Anblick !
Es dauerte dann noch eine ganze Zeit lang bis die drei zurück in den Wald zogen, am rascheln des Fallaub konnte ich hören wie sie sich immer weiter von mir entfernten. Ich wartete noch eine gute 1/2 Stunde bevor ich abbaumte und zum Auto zurück ging; auf der Heimfahrt freute ich mich noch über dieses schöne Erlebnis von heute morgen - nicht jeder Jagdtag ist ein Fangtag !

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Dohle

Dohle

Alter: 46 Jahre,
aus Bayern
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

03.12.2016 19:50 Gento
So geht es mir auch öfter
03.12.2016 23:20 swinging_elvis
So ist Jagd... schön wenn man es noch kann... ausgehen ohne den Finger krumm machen zu müssen... el
04.12.2016 17:37 Gangloff
Gut herüber gebracht. Meine Hochachtung.
04.12.2016 21:24 kammerjaeger
Ja, es muß nicht immer gleich krachen (zumindest beim Rehwild), manchmal ist es schöner, einfach nur zuzusehen.
06.12.2016 20:25 sau_hund
bewahre diese Einstellung, sie ist leider sehr selten mittlerweile
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang