Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Munition für Safariwaffen

Teil 1 (8 Einträge)

xpr xpr2 Winchester. Zwei ungleiche Schwestern XPR und Winchester 70 EW
1349 mal angesehen
11.11.2016, 17.48 Uhr

Günstig und gut : Winchester XPR


Im vorigen Jahr wurde von der Firma Winchester eine neue Waffenserie von Repetierbüchsen im unteren Preissegment vorgestellt. Die Waffe wurde von Anfang an in der Fachpresse hochgelobt. Da wir mit Waffen der Firmen Winchester/Browning gut bedacht sind musste also noch eine zusätzliche Waffe der neuen Serie her. Diese soll als Verleihwaffe in Namibia dienen und eine ältere Waffe ersetzen. In Anbetracht der Schuss Entfernungen und der zu bejagenden Wildarten sollte es eine 300 Win Mag werden. Auch in Anbetracht der logistischen Vereinfachung war das Kaliber für uns erste Wahl. Im letzten Jahr kam zu unserer Ausrüstung eine Winchester 70 Extreme Weather in 300 Win Mag dazu. Diese Waffe hat sich Allerbesten bewährt und verfügt mit handgeladener Munition über ein sehr beachtliches Präzisionspotential. Die Verarbeitung der 70er ist schon bemerkenswert gut und bekanntermaßen sehr solide, robust und zuverlässig. Auch mit ein Grund warum man die Win70 sehr oft im professionellen Einsatz sieht, speziell in den größeren Kalibern als Modell Safari Express.

Die neue Winchester XPR ist eine völlige Neuentwicklung, der man aber eine gewisse Verwandtschaft zur Browning AB3 nicht absprechen kann. Gehalten ist die Waffe in schlichtem schwarz. Schwarzer Kunststoff Schaft, der im Übrigen sehr verwindungssteif ist, mit matt schwarz brüniertem System und Lauf. Eine Visiereinrichtung gibt es bei der Waffe nicht. Öffnet man die Kammer so fällt einem als erstes der überdimensionierte Verschlusszylinder auf. Der Verschlusszylinder ist Nickel-Teflon beschichtet. Der Öffnungswinkel ist 60°, der Verschluss besitzt 3 Verschlusswarzen. Der Verschluss läuft sehr gut und ruckfrei. Der Auszieher ist im Gegensatz zur 70er ein kleiner gefederter Auszieher im Verschlusskopf. Es handelt sich um ein sogenanntes „push-feed System“ und nicht wie bei der großen 70er Schwester um einen langen Auszieher nach Mauser Art mit „controled feed“.

Die Sicherung ist eine seitliche Schiebesicherung mit 2 Positionen. Allerdings sitzt vor dem Sicherungsschieber ein kleiner Knopf, der das Öffnen der Waffe in gesichertem Zustand zulässt. Der Abzug ist der von Winchester 70 bekannte hervorragende MOA Trigger. Dieser Abzug hat einen extrem kurzen Auslöseweg und stellt meines Erachtens einen der besten am Markt erhältlichen Serien Abzüge dar. Der Abzug ist einstellbar, allerdings sollte man genau wissen was man einstellt und diese Arbeit besser einem Fachmann überlassen.

Die Systemhülse ist rund und das Auswurffenster ist seitlich. Die Bohrungen für die ZF Montage sind 8-40“, das ist etwas ungewöhnlich vom Maß und dicker als die normalen 3,5 mm Gewinde die man herkömmlich kennt. Einige amerikanische Firmen verwenden nun diese überdimensionierten Schrauben für die Montagen der Fußplatten. Die mitgelieferten Fuß Platten sind Weaver Montagen Basen aus Stahl und gleichen sehr den Basen von Warne. Ein Abzugsschloss wird ebenfalls mitgeliefert.

Der Schaft ist griffig und fühlt sich nicht billig an wie manch ein anderer Kunststoff Schaft. Das Design ist an die Kunststoffschäfte der Flintenserie SXP angeglichen. Die Inflex Schaftkappe ist sehr weich und ähnlich auch an den Winchester Flinten zu finden.
Sehr interessant ist dass das System keinen herkömmlichen Rückstoß Stollen besitzt sondern an der Unterseite eine Einfräsung in Höhe des Hülsenkopfes. In diese Fräsung passt ein Widerlager das im Schaft eingegossen ist. Fertigungstechnisch ist dies sehr kostengünstig. Ein ähnliches Bettungssystem findet man bei manchen Savage Büchsen.

Kostengünstig mit knapp 30 Euro ist auch das einreihige Magazin das 3 Patronen 300 Win Mag aufnimmt. Es ist sehr flach gehalten und scheint wirklich stabil zu sein. Das Magazin ist aus Kunststoff. Zuführprobleme gab es nicht. Der Magazinhalteknopf befindet sich vor dem Magazin und ist gut verdeckt um ein unabsichtliches Auslösen des Magazinalters zu verhindern. Das Magazin verriegelt vorne und hat hinten im Magazinschacht ein metallenes, gefedertes Widerlager. Ein Tipp zum Laden des Magazins: Beim Laden die Geschossspitze nach unten drücken, dann gibt’s kein Problem mit den Gürtelhülsen.

Nun aber mal zum Vergleichstest. Montiert wurde die Waffe nun mittels einem Zeiss 2,2-8x42 mit Recknagel Ring-Montage mit Polyformhebel. Auf den Bildern ist die Montage mittels mitgelieferter Stahl Basen zu sehen. Das Glas hat sich als sehr guter Allrounder während der üblichen Tagjagden in Afrika bewährt und ist extrem schussfest.

Die Patrone 300 Win Mag ist in einer Vielzahl fabrikmäßiger Laborierungen erhältlich. Um einen Überblick über die Präzision zu erhalten habe ich verschiedene Fabrikpatronen verschossen. Darunter Remington core lockt, Remington copper solid, Winchester power max bonded, Bares Vor-Tx und PPU. Mit Ausnahme der PPU war die Präzision out of the box beachtlich gut. Selbst die 165grs Copper solid flog beachtlich. Die danach getesteten Handladungen waren noch einmaleinen Tick besser und brachten mit 180grs Hornady SST ein Schussbild das wirklich Loch an Loch lag. Der 26“ Lauf (kürzere Lauflänge in anderen Kalibern) scheint insgesamt eine Vorliebe für 180grs Geschosse zu besitzen. Der direkte Vergleich zur Win 70, ebenfalls mit 26“ Lauf, bezüglich der Präzision zeigte ein fast gleiches Schussbild, wobei unsere stainless 70er etwas schwerere Geschosse bevorzugt. Dazu liefere ich in Kürze Schussbilder und Bericht mit Hornady ELD-X und Nosler Acccubond LR. Nur zur Anmerkung: mit der Hornady SST in 165 und 180 grs, in der 300er Klasse, wurden in diesem Jahr sehr hohe Stückzahlen von Wild von uns erlegt. Das SST hat sich als ein hervorragendes LR Geschoß bewährt.

Insgesamt scheint mir die XPR ein guter Wurf aus dem Hause Winchester zu sein. Nichts an der Waffe erschein billig oder gar klapprig wie es bei manch einem Mitbewerber in diesem Preissegment ist. Zurzeit sind in Deutschland die Kaliber 308 und 30-06 in der Waffe für unter 500 Euro erhältlich und dies mit oder ohne Laufgewinde.

Die Kaliber 300 Win Mag sowie die 338 Win Mag sind für Leute mit etwas Geduld über Herstal zu besorgen. Es kommt ganz darauf an was in Belgien bei FN bevorratet wird. Die Zahl der nach Europa kommenden Waffen ist sehr gering im Vergleich zu den Produktionszahlen. Gefertigt wird die XPR in Portugal im Werk von Winchester. Die Win 70 wird zwar bei Winchester weiterhin im Programm als Flaggschiff bleiben, die XPR und deren spätere Abkömmlinge wird wohl die Stückzahlen bringen. Der Preis für eine solche Waffe ist zu verlockend und das Produkt passt einfach auf den Markt. Resümee für mich persönlich: Die Waffe ist beachtenswert, Präzision und Verarbeitung gut.

Sollte sich die XPR im rauen Einsatz bewähren, und dessen bin ich mir sicher, wird wohl noch eine weitere solche Büchse in einem anderen Kaliber zu unserer Ausstattung hinzukommen.

Einige kleine Änderungen werde ich aber an der Waffe vornehmen. Der Hinterschaft klingt wie bei fast allen Kunststoffschäften recht hohl, wenn man darauf klopft. Ich werde den Hinterschaft, wie bereits bei der SXP gemacht, mit Bauschaum ausspritzen. Das nützt ungemein ohne das Gewicht und Balance sonderlich zu verändern. Dies ist wirklich der einzige Kritikpunkt den im Moment an der Waffe habe. Eine zweite vordere Riemenbügelbase werde ich für den Anbau eines Zweibeines montieren. Der Schaft ist ausreichend steif um ein Zweibein zu halten ohne Gefahr zu laufen das Freischwingen des Laufes zu beeinträchtigen.

Schussbilder folgen

[www.winchesterint.com]

offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

11.11.2016 18:11 HH318
ein wirklich guter Bericht!

Die Waffe bietet im Grunde alles, was meine Jäger 10, mit Kunststoffschaft auch bietet, ich vergleiche gerne andere Waffen mit der.

Was für eine Sicherung hat denn die Waffe, eine Schlagbolzensicherung vermutlich nicht, ich konnte darüber im Link nichts finden.

Für den Preis (499,- euro)

[www.egun.de]


wird es kaum etwas Vergleichbares geben, eine Haenel kostet gut doppelt so viel.

Danke für deinen Bericht,

Gerd

Ps: sollte Hofmann die Waffe in Hannover zeigen, werde ich sie mir genauer ansehen.
11.11.2016 18:19 namhunt
HH318 schrieb:
ein wirklich guter Bericht!

Die Waffe bietet im Grunde alles, was meine Jäger 10, mit Kunststoffschaft auch bietet, ich vergleiche gerne andere Waffen mit der.

Was für eine Sicherung hat denn die Waffe, eine Schlagbolzensicherung vermutlich nicht, ich konnte darüber im Link nichts finden.

Für den Preis (499,- euro) wird es kaum etwas Vergleichbares geben, eine Haenel kostet gut doppelt so viel.

Danke für deinen Bericht,

Gerd

Ps: sollte Hofmann die Waffe in Hannover zeigen, werde ich sie mir genauer ansehen.


Sicherung ist nicht wie bei der keine Schlagbolzensicherung wie bei 70 sondern eine Abzugssicherung Wobei die Sicherung sich vor die Wippe legt. Der Abzug ist was anders aufgebaut wie herkömmliche Abzüge, daher ist der Begriff vielleicht falsch gewählt. Lohnt sich in die Hand zu nehmen. Ist unschlagbarerer Preis. Sollt ich es ganz gelinde sagen so fällt mir nur ein : Das Ding geht wie Sau

vielleicht noch Nachtrag. Gewicht. Das Ding ist leicht: mit Glas und Montage und Riemen sind es ganz genau 4 Kilo das es auf die Waage bringt. Stören tut mich das net und Rückstoß bei 300 ist wohl noch sehr verträglich.
14.11.2016 19:35 R93Hunter
Ergänzung heute (siehe Datum meines Beitrages)

Bei AKAH ist sowohl die 300 WM also auch die 338 WM vorrätig, jeweils für 546 €
14.11.2016 19:41 namhunt
R93Hunter schrieb:
Ergänzung heute (siehe Datum meines Beitrages)

Bei AKAH ist sowohl die 300 WM also auch die 338 WM vorrätig, jeweils für 546 €


wirklich?? dann kam gerade Lieferung an
14.11.2016 19:47 R93Hunter
namhunt schrieb:
wirklich?? dann kam gerade Lieferung an


Wenn ich nicht schon die deutsche Version der 338 WM hätte würde ich schwach werden, die 270 WM hat AKAH leider auf im Moment nicht lieferbar
14.11.2016 19:55 namhunt
R93Hunter schrieb:
Wenn ich nicht schon die deutsche Version der 338 WM hätte würde ich schwach werden, die 270 WM hat AKAH leider auf im Moment nicht lieferbar

wsm ?

meine .300 bekommt grad Kryptec Camo Mäntelchen
14.11.2016 19:57 R93Hunter
namhunt schrieb:
wsm ?

meine .300 bekommt grad Kryptec Camo Mäntelchen


Klebst du das selbst?
Ich habe diesbezüglich schon geile Waffen gesehen, aber ich traue mich nicht daran ...
14.11.2016 20:04 namhunt
R93Hunter schrieb:
Klebst du das selbst?
Ich habe diesbezüglich schon geile Waffen gesehen, aber ich traue mich nicht daran ...


Hab nen guten Kumpel der macht Waffendesigns. Der kann's sogar
14.11.2016 20:10 R93Hunter
namhunt schrieb:
Hab nen guten Kumpel der macht Waffendesigns. Der kann's sogar


und der wohnt wahrscheinlich auf deiner Nachbarfarm, schlaffe 100 km entfernt ... ...
14.11.2016 20:13 namhunt
R93Hunter schrieb:
und der wohnt wahrscheinlich auf deiner Nachbarfarm, schlaffe 100 km entfernt ... ...


nee in D. Wenn fertig stell ich mal Bild ein
15.11.2016 19:18 R93Hunter
namhunt schrieb:
nee in D. Wenn fertig stell ich mal Bild ein


Du könntest mir mal die Adresse zukommen lassen, falls der auch für andere fertigt
15.11.2016 19:22 namhunt
R93Hunter schrieb:
Du könntest mir mal die Adresse zukommen lassen, falls der auch für andere fertigt


Mach ich. Ich treffe ihn Donnerstag.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang