Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Fangschutz-Tierschutz

KW-Einsatz (18 Einträge)

1244 mal angesehen
24.09.2016, 11.43 Uhr

Verbot des Schächtens

Offener Brief an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
z.Hd. des Herrn Bundesministers Christian Schmidt

Betrifft: „Schächten“

Sehr geehrter Herr Bundesminister,
mit großer Sorge verfolge ich die Entwicklung in Richtung der Tolerierung islamischer Gebräuche, insbesondere der Schlachtung von Tieren und Vögel durch Tötung ohne vorherige Betäubung.
Es kann nicht angehen, dass unsere auf der Wertschätzung der Tiere als Mitgeschöpfe beruhende und im Grundgesetz verankerte gesellschaftliche Übereinkunft durch religiöse Riten unterlaufen wird.

Das betrifft aber nicht nur jegliche betäubungslose Schlachtungen nach islamischer Gepflogenheit, sondern generell.

Wenn in unserem Lande Menschen leben, denen nach religiösen Geboten der Verzehr von Fleisch nur erlaubt ist, wenn die Tiere bei lebendem Leibe ausgeblutet sind, indem man ihnen den Hals ab- und die Kehle durchschneidet, dann sollten die Tiere dort getötet werden, wo das der Brauch ist und das bundesdeutsche und europäische Tierschutzrecht keine Gültigkeit hat. Dabei ist es völlig unerheblich, ob das Schächten von Hand oder mechanisiert erfolgt.

Es ist den betreffenden Verbrauchern zuzumuten, den etwaigen durch die Transportkosten erhöhten Preis zu bezahlen, zumal die heutigen Kühlketten eine lebensmittelhygienisch einwandfreie Qualität sicherstellen. Diese Fleischwaren sind im Verkauf als „geschächtet“ oder adäquat zu kennzeichnen, damit Verbraucher, die das Schächten ablehnen, das sicher erkennen können.

In unserer abendländisch-europäischen Kultur, haben wir uns auf bestimmte Standards geeinigt, die auch das Verhältnis hinsichtlich Haltung und Tötung von Tieren betreffen. Wenn man die zunehmende Fremdenfeindlichkeit ernst nimmt, dann spielen auch solche Aspekte mit herein, die dann ihr Ventil in politisch radikalen Strömungen suchen.
Über entsprechende Verschiebungen im Parteien-Spektrum und die Zusammensetzungen auf allen parlamentarischen Ebenen, braucht sich dann niemand zu wundern.

Die in sozialen Medien verbreiteten Darstellungen von Schächtungen sind an Grausamkeit nicht zu überbieten und wem das nicht auf Herz, Gefühl und Verstand schlägt, dann hat das mit Gefühlsduselei überhaupt nichts zu tun. Es ist schlicht barbarisch und durch kein religiöses Gebot zu rechtfertigen.

Unter diesen Gesichtspunkten wird die Bundesregierung dringend ersucht, in Deutschland jede Art von Tötungen an Tieren ohne vorherige Betäubung zu verbieten und ihren Einfluss geltend zu machen, dass das auch in den EU-Staaten gesetzlich geregelt und eingehalten wird.

Mit freundlichen Grüßen


Irgendwie verwunderlich, dass sich gerade mal 3,6% der Anklicker dieser Meinung anschließen wollten.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

SirHenry

SirHenry

Alter: 80 Jahre,
aus Fürth
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

24.09.2016 17:44 Schreiberling123
Noch besser wäre, kein Fleisch, das aus einer Schächtung stammt, überhaupt nicht einzuführen, da das wiederum den von uns nicht gewollten Tiertransporten Vorschub leistet.
Wer Fleisch aus Schächtung will, soll dieses Land bitte verlassen, und in seinem Heimatland essen.
24.09.2016 22:18 derimmerjagd (gesperrt)
25.09.2016 12:35 WiednerDerSteirer
derimmerjagd schrieb:
gesperrt


diese Aussage ist an Dummheit nicht zu überbieten>>> Gut dass man an Angst nicht stirbt>>>> auf der anderen Seite tragen solche Aussagen dazu bei die Gesellschaft zu spalten !
25.09.2016 16:29 derimmerjagd (gesperrt)
26.09.2016 14:38 derimmerjagd (gesperrt)
26.09.2016 15:59 WiednerDerSteirer
derimmerjagd schrieb:
gespert


hast du seit dem letzten Jahr spürbar wenig er >>> einkommen etc ? Mußt du deswegen Hunger leiden? oder schreist du nur weil es gerade so passend ist >>>> denn alles andere werden Staatsorgane Schritt für Schritt entsprechend den Internationalen Abkommen regeln!
Ist schon komisch an der Vollen Schüssel sitzen und vor Angst zu verhungern schreien!!
Wird ganz vergessen das Deutschland die besten Wirtschaftsdaten seit drei Jahren vorzuweisen hat !
26.09.2016 16:52 derimmerjagd (gesperrt)
26.09.2016 17:32 WiednerDerSteirer
derimmerjagd schrieb:
gesperrt

wie kommst du darauf dass Eure Politik komplett daneben lag ? Wirtschaftfkunktioniert dann gut wenn das Umfeld entsprechend ist und diese Voraussetzungen schaft >> unter anderen >>> auch die Politik Nur Ausländerfeindlich zu sein hat auch mit eingeschrenkten Horizont zu tun !
Was hätte den Merkl tun solln? Auf Grung des Massenantrangs den Schießbefeht erteilen ?
Alles andere wird, wie schon gesagt, über die dafür zuständigen Organe geregelt !
ODER >> glaubt Ihr den dass Euch eine Ratikaliesierung im Land mehr bring?
Da würdet IHR alle Gucken wenn die Schüssel plötzlich nur mehr halb voll ist !
Und im übrigen braucht Deutschland Zuwanderung weil Ihr auf Grund Eurer strebsamen Art vergessen habt genug Kinder zu zeugen !
Ist nicht immer ganz so einfach, das leben ist halt nicht nur schwarz / weiß
27.09.2016 10:22 Menthos
Heinrich....
hier kriegste von mir 1001 Daumen!
Da sprichst Du ganz sicher nicht nur mir aus der Seele!
27.09.2016 11:55 SirHenry
Menthos schrieb:
Heinrich....
hier kriegste von mir 1001 Daumen!
Da sprichst Du ganz sicher nicht nur mir aus der Seele!

Vielen Dank für deine Anmerkung. Dein Zweizeiler entschädigt mich für vieles, was man in Foren wie diesen an Kopf geworfen und um die Ohren geschlagen kriegt. Manches ist wie in 1001 Nacht und bei den vielen Erzählungen kommt man sich oft vor wie orientalischen Märchenerzählern über Aladin.
28.09.2016 10:27 franz75
Was hat ein solcher Leserbrief auf der Startseite eines JAGDFORUMS zu suchen.
Das ist ein Statement einer privaten Person, der weder den Auftrag hat im Namen der Jägerschaft zu schreiben, noch die Meinung der gesamten Jägerschaft widerspiegelt!

Ich finde das sollte man löschen!!!

Außerdem glaube ich, kann das Thema, wenn man es weiter denkt, schnell zum Boomerang werden könnte!

VG
F.
28.09.2016 15:56 Abendland
....
Heinrich
Die Erbschuld wird verhindern, dass Schächten generell verboten wird.
Es ist ultimativer Bestandteil einer Religionsgemeinschaft die in deutschem Namen verfolgt und ausgerottet werden sollte.
Sie war und ist Teil der abendländischen Gemeinschaft ... 1.000 Jahre älter als das Christentum und doppelt so alt wie der Islam.

Ich glaube nicht, dass gegen Religionen mit klarem Menschenverstand etwas durchgesetzt werden kann, denn dass GG bietet generell jeder Religion Raum für Eigeninterpretationen.
28.09.2016 15:59 Dergerl
SirHenry schrieb:
Vielen Dank für deine Anmerkung. Dein Zweizeiler entschädigt mich für vieles, was man in Foren wie diesen an Kopf geworfen und um die Ohren geschlagen kriegt. Manches ist wie in 1001 Nacht und bei den vielen Erzählungen kommt man sich oft vor wie orientalischen Märchenerzählern über Aladin.

100% Zustimmung
28.09.2016 21:45 SirHenry
Abendland schrieb:
....
Heinrich
Die Erbschuld wird verhindern, dass Schächten generell verboten wird.
Es ist ultimativer Bestandteil einer Religionsgemeinschaft die in deutschem Namen verfolgt und ausgerottet werden sollte.
Sie war und ist Teil der abendländischen Gemeinschaft ... 1.000 Jahre älter als das Christentum und doppelt so alt wie der Islam.

Ich glaube nicht, dass gegen Religionen mit klarem Menschenverstand etwas durchgesetzt werden kann, denn dass GG bietet generell jeder Religion Raum für Eigeninterpretationen.

Bei Religion setzt gelegentlich der Menschenverstand aus, daher ist so schwer und in bestimmten Fällen ganz besonders schwer.
Auch der Mosaische Glaube hat sich im Laufe der Jahrtausende geändert und ist milder geworden. Wer wird noch gesteinigt??
28.09.2016 23:36 SirHenry
franz75 schrieb:
Was hat ein solcher Leserbrief auf der Startseite eines JAGDFORUMS zu suchen.
Das ist ein Statement einer privaten Person, der weder den Auftrag hat im Namen der Jägerschaft zu schreiben, noch die Meinung der gesamten Jägerschaft widerspiegelt!

Ich finde das sollte man löschen!!!

Außerdem glaube ich, kann das Thema, wenn man es weiter denkt, schnell zum Boomerang werden könnte!

VG
F.

Wo ist zu entnehmen, dass im Namen der Jägerschaft geschrieben wurde. Aus dem Text geht eindeutig hervor, was die Beweggründen sind und waren. Dass ich mit dieser meiner Ansicht nicht alleine stehe, zeigen die vielen "Daumen" innerhalb der Diskussion und auch die Kommentare zum Blog.
Wenn die "Hausverwaltung" diesen Aushang zulässt, dann hat sich das und jeder User kann anderer Ansicht sein.
Was "Startseite"? Es ist der Titel eines Dredd und mein Blog ist meine Ansicht und niemand weiter muss sich dafür verantwortlich fühlen, auch du nicht.
29.09.2016 08:00 Menthos
franz75 schrieb:
Was hat ein solcher Leserbrief auf der Startseite eines JAGDFORUMS zu suchen.
Das ist ein Statement einer privaten Person, der weder den Auftrag hat im Namen der Jägerschaft zu schreiben, noch die Meinung der gesamten Jägerschaft widerspiegelt!

Ich finde das sollte man löschen!!!

Außerdem glaube ich, kann das Thema, wenn man es weiter denkt, schnell zum Boomerang werden könnte!

VG
F.

Was belastete es Dich? Was geht es Dich an? ist das "Dein" Forum? Bist Du hier der Blockwart? Bist DU hier die Moralaufsicht? Bist Du der der immer gegen alls andere ist? Oder wolltest Du schlicht auch mal was gesagt haben und Antworten bekommen damit man sich mal wieder um Dich kümmert und mit Dir spielt?
Zum, Thema...
wir brauchen in Deutschland keine Kehlendurchschneider, keine vermummten Personen, niemand der sich nicht an die ungeschriebenen Gastgesetze Moral und Ansichten des Gastlandes anpasst und auch niemanden der hier für /gegen einen Politiker in einem Land demonstriert in wekchem er dort dafür in irgend nem dunkelen Loch verschwinden würde.
Völlig egal woher derjenige kommt...ob der rot grün gelb braun oder schwarz ist!
Menthos
02.10.2016 18:30 falconhunting
James Foley, Steven Scotlof und David Haines wurden auch nicht gefragt
09.10.2016 11:37 Rapsjaeger
Mach, was du willst, aber deine Forderung, wie du sie formulierst, geht nach hinten los, gerade auch für Jäger...
10.10.2016 13:24 lohrjaeger
Prinzipielle Zustimmung.

Aber mit diesem Satz hab ich so mein Problem:
Unter diesen Gesichtspunkten wird die Bundesregierung dringend ersucht, in Deutschland jede Art von Tötungen an Tieren ohne vorherige Betäubung zu verbieten
Wie machen wir das dann mit dem Jagern?
Narkosegewehre?

Gruß
Hermann
11.10.2016 09:27 Rapsjaeger
lohrjaeger schrieb:
Prinzipielle Zustimmung.

Aber mit diesem Satz hab ich so mein Problem:
Unter diesen Gesichtspunkten wird die Bundesregierung dringend ersucht, in Deutschland jede Art von Tötungen an Tieren ohne vorherige Betäubung zu verbieten
Wie machen wir das dann mit dem Jagern?
Narkosegewehre?

Gruß
Hermann


Und wenn ich daran denke, dass auch in der kleinbäuerlichen Haltung längst nicht jedes Huhn oder jede Ente/Gans vor dem Töten narkotisiert wird, ist das jetzt besser, nur weil es dabei nicht um religiöse Riten geht...?
11.10.2016 12:45 SirHenry
Rapsjaeger schrieb:
Und wenn ich daran denke, dass auch in der kleinbäuerlichen Haltung längst nicht jedes Huhn oder jede Ente/Gans vor dem Töten narkotisiert wird, ist das jetzt besser, nur weil es dabei nicht um religiöse Riten geht...?


Wenn ich dem Suppenhuhn den Kopf abhacke oder der Täubchen den Kopf abreiße, dann ist ein Sekundentod. Ist der Kopf vom Körper getrennt, ist auch jedes Schmerzempfinden weg. Wahrscheinlich wäre eine stümperhafte Betäubung schmerzhafter.
11.10.2016 12:58 SirHenry
Abendland schrieb:
....
Heinrich
Die Erbschuld wird verhindern, dass Schächten generell verboten wird.
Es ist ultimativer Bestandteil einer Religionsgemeinschaft die in deutschem Namen verfolgt und ausgerottet werden sollte.
Sie war und ist Teil der abendländischen Gemeinschaft ... 1.000 Jahre älter als das Christentum und doppelt so alt wie der Islam.

Ich glaube nicht, dass gegen Religionen mit klarem Menschenverstand etwas durchgesetzt werden kann, denn dass GG bietet generell jeder Religion Raum für Eigeninterpretationen.


Auch die Getzestafeln des Moses sind nicht für die Ewigkeit. Selbst im Judentum gibt eine, wenn auch kleine Gruppe der messianischen Juden, die nicht mehr auf den Messias warten, sondern ihn in Jesus gekommen sahen. Es sind immer die Extremen, die es verstehen aufgrund von Möglichkeiten ihre Interessen zu wahren. Das war zu Zeiten der Römer nicht anderes als heute in der Knesseth, wo man radikal-orthodoxe als Mehrheitsbeschaffer dann walten und schalten lässt.
Ein Stück abzustechen ist brutal archaisch und vor über 3000 Jahren vielleicht noch gang und gäbe. Wir leben aber im Heute und nicht mehr wie zu Zeiten der alten Äpypter.
11.10.2016 13:27 SirHenry
lohrjaeger schrieb:
Prinzipielle Zustimmung.

Aber mit diesem Satz hab ich so mein Problem:
Unter diesen Gesichtspunkten wird die Bundesregierung dringend ersucht, in Deutschland jede Art von Tötungen an Tieren ohne vorherige Betäubung zu verbieten
Wie machen wir das dann mit dem Jagern?
Narkosegewehre?

Gruß
Hermann

Damit musst du überhaupt kein Problem haben, denn die Jagd ist die einzige Ausnahme Tiere ohne Betäubung zu töten. Das ist gesellschaftlicher Konsens. Wäre auch völlig sinnwidrig, denn man müsste das Wild auf sehr nahe Schussweiten betäuben, was sie eben dem Stress aussetzt, den Schlachtvieh ausgesetzt ist. Man könnte allerdings Wild auch in Gatter locken und totstreicheln. Einfach richtig lesen und auch das, dass die Jäger alles tun sollten, um dem recht zu werden. Da scheint es gelegentlich zu hapern.
11.10.2016 13:33 lohrjaeger
SirHenry schrieb:
Damit musst du überhaupt kein Problem haben, denn die Jagd ist die einzige Ausnahme Tiere ohne Betäubung zu töten. Das ist gesellschaftlicher Konsens. Wäre auch völlig sinnwidrig, denn man müsste das Wild auf sehr nahe Schussweiten betäuben, was sie eben dem Stress aussetzt, den Schlachtvieh ausgesetzt ist. Man könnte allerdings Wild auch in Gatter locken und totstreicheln. Einfach richtig lesen und auch das, dass die Jäger alles tun sollten, um dem recht zu werden. Da scheint es gelegentlich zu hapern.


Also ich denke nicht, dass es da bei mir hapert.....
Du hast eindeutig geschrieben:
"Unter diesen Gesichtspunkten wird die Bundesregierung dringend ersucht, in Deutschland jede Art von Tötungen an Tieren ohne vorherige Betäubung zu verbieten."
Auf den "Sonderfall" der Jagd und dass diese einer Ausnahmegenehmigung bedarf bist du in keiner Weise eingegangen.
11.10.2016 13:48 SirHenry
lohrjaeger schrieb:
Also ich denke nicht, dass es da bei mir hapert.....
Du hast eindeutig geschrieben:
"Unter diesen Gesichtspunkten wird die Bundesregierung dringend ersucht, in Deutschland jede Art von Tötungen an Tieren ohne vorherige Betäubung zu verbieten."
Auf den "Sonderfall" der Jagd und dass diese einer Ausnahmegenehmigung bedarf bist du in keiner Weise eingegangen.

Auf bereits gesetzlich geregelte Angelegenheiten entfällt schon von daher jeder Hinweis. Es ist kaum anzunehmen, dass es der Bundesregierung in DIESEM Zusammenhang an Verständnis hapert. Da tun sich sogar die Grünen nicht allzuschwer.
11.10.2016 13:55 lohrjaeger
SirHenry schrieb:
Auf bereits gesetzlich geregelte Angelegenheiten entfällt schon von daher jeder Hinweis. Es ist kaum anzunehmen, dass es der Bundesregierung in DIESEM Zusammenhang an Verständnis hapert. Da tun sich sogar die Grünen nicht allzuschwer.


wenn du meinst......
11.10.2016 15:24 SirHenry
lohrjaeger schrieb:
wenn du meinst......


Genau das meinte ich im speziellen und im allgemeinen
Wie schnell man sich doch einig werden kann.
11.10.2016 15:59 franz75
Menthos schrieb:
Was belastete es Dich? Was geht es Dich an? ist das "Dein" Forum? Bist Du hier der Blockwart? Bist DU hier die Moralaufsicht? Bist Du der der immer gegen alls andere ist? Oder wolltest Du schlicht auch mal was gesagt haben und Antworten bekommen damit man sich mal wieder um Dich kümmert und mit Dir spielt?
Zum, Thema...
wir brauchen in Deutschland keine Kehlendurchschneider, keine vermummten Personen, niemand der sich nicht an die ungeschriebenen Gastgesetze Moral und Ansichten des Gastlandes anpasst und auch niemanden der hier für /gegen einen Politiker in einem Land demonstriert in wekchem er dort dafür in irgend nem dunkelen Loch verschwinden würde.
Völlig egal woher derjenige kommt...ob der rot grün gelb braun oder schwarz ist!
Menthos



Ich wusste nicht dass ich Euere Durchlaucht und Waidheiligkeit darum bitten musste, hier was zu schreiben....

11.10.2016 17:40 SirHenry
franz75 schrieb:
Ich wusste nicht dass ich Euere Durchlaucht und Waidheiligkeit darum bitten musste, hier was zu schreiben....


Das mit 3 Lachies abzuschließen, entschärft das Ganze. Aber irgend wie (nicht nur eigentlich) hat der Mentos doch recht. Odrrrrr?
29.10.2016 07:47 Moeckelknecht
Hallo hier vom Meister des tötens !
Das Problem existiert schon länger als meine Ausbildung. Es kotzt mich an,welches hier Gesetze so unterlaufen werden. Es wir einfach tolleriert.Da gibt es aber noch viel mehr hinsichtlich des Lebensmittelrechts. Bin absoluter Gegner gegen des schächtens.
01.11.2016 15:01 mcmilan
Laut dem bundeseigenen Max-Ruber –Institut werden in der Bundesrepublik jährlich 500.000 Schweine lebendig gebrüht und bei mindestens 200.000 Rindern ist der erste Bolzenschuss nicht tödlich. Gesetzte sind leider nur so gut wie ihre Einhaltung durchgesetzt wird. Ich habe in islamischen Ländern mehrfach das Schächten von Schafen mit angesehen und wenn der Kehlschnitt sauber gemacht wird halte ich es für eine akzeptable Methode.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang