Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Fangschutz-Tierschutz

KW-Einsatz (18 Einträge)

k1 k2 k3
359 mal angesehen
12.07.2016, 10.32 Uhr

Kauziges


Eulenspiegeleien

In meiner Dadscha, einer alten Pflanzgartenhütte, wo ich im Sommer öfter nächtige, hauste über Jahre ein Waldkauz, kurzzeitig sogar zwei. Zum Brüten kamen sie aber nicht. Anfangs klopfte ich an die Türe um ihn aus dem nebenan liegenden Schuppen zum Abstreichen zu bringen. Um Bilder zu machen, warf ich meinen Schlüsselbund an das Tor und schaffte es auch ein paar Bilder zu schießen. Der Ausschuss war beträchtlich. Hatte ich meine Frau dabei, fungierte sie als "Treiber".

Mäuse zu vergiften verbot sich wegen des Kauzes. Gefangene Mäuse legte ich über Nacht vor der Hütte ab und morgens waren sie weg. Andere Abholer kamen nicht infrage, wenngleich tote Mäuse eigentlich nicht von einer Eule genommen werden sollten.

[up.picr.de] [up.picr.de] [up.picr.de]

Der Kauz war schließlich so vertraut, dass er nicht mehr aus dem Schuppen flog, wenn ich das Tor aufmachte. Meist strich er dann dicht über mich hinweg, um draußen in die Bäume zu fliegen, wo er von Eichelhähern mit Gekreisch begrüßt wurde. Seit letztem Jahr bin ich mit "meinen" Mäusen wieder allein und für gefangene fehlt mir der ökologische Abnehmer. Ob ihn der Marder oder Habicht gegriffen hat oder er schon ein alter Bursche war, muss offen bleiben.

Begegnungen mit Käuzen habe ich immer wieder, sie stehen auch auf den halbwegs gelungenen Ruf zu und haken auf der Gewehrauflage auf. Von Eulen geht etwas Ruhiges und Weises aus. Für mich sind es interessante Vögel mit einem gewissen Charme.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

SirHenry

SirHenry

Alter: 81 Jahre,
aus Fürth

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

12.07.2016 10:53 Rapsjaeger
Ich glaube jeder Jäger hat zu Eulen, speziell dem Waldkauz eine besondere Beziehung. Bei mir sind sie nicht selten die Zeitvertreiber auf dem Sauenansitz im Winterhalbjahr... Ja, und gelockt habe ich sie vielfach erfolgreich...
12.07.2016 13:01 Ilnm
Mein schönstes Erlebniss war beim Fuchsansitz im Winter, als eine Schleiereule auf meinem Gewehrlauf aufhakte, und gut 2 Minuten verweilte.
13.07.2016 01:13 KeilerHeinrich
In unserem Ferienhaus sitzt Sommers auch immer einer unter der Abdeckung der Esse.
Oft achtet man nicht darauf, sieht man ihn sitzen ist es für ein Foto oft zu spät.
Sehr oft finden die Hunde im Garten die übrig gebliebenen Schwänze der Siebenschläfer.
Davon gibt es eine Unmenge in der Gegend.
14.07.2016 17:33 Stephan83
Eulen sind einfach faszinierende lautlose Jäger. Wurde mal auf einer offenen Leiter in knapp einen Meter Höhe überflogen. Die wollte wohl schauen wo die Mäuse pfeifen, hehe.
Ein anderes mal wollte eine auf der offenen Kanzel ihren Aussichtspunkt besetzen, war leider schon besetzt, auch noch beim dritten Anflug!

Gruß und Wmh, Stephan
05.08.2016 17:18 SirHenry
Es freut mich, das es so vielen gefällt und auch mein "Daumen" für die Kommentare.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang