Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagen Weltweit

(6 Einträge)

427 mal angesehen
04.03.2015, 09.57 Uhr

- Warum ich im heutigen Zeitalter des Veganismus immer noch Fleisch esse? -


Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Weil ich nicht aus rein ethischen Gründen auf den Genuss von Fleisch verzichten will! Anders als überzeugte Veganer teile ich nicht die Meinung, dass der menschliche Körper von Natur aus in erster Linie für eine pflanzliche Ernährung gedacht ist. Anatomisch gesehen ist der Mensch ein " Allesfresser" denn für eine rein fleischliche Ernährung ist der menschliche Verdauungstrakt zu lang und für eine rein pflanzliche Ernährung zu kurz. Trotzdem vermag der Mensch sowohl Fleisch als auch Pflanzen zu verdauen, denn der Körper passt sich auf Dauer dem an, was ihm gegeben wird.
Wäre der Mensch ein reiner Pflanzenfresser, wieso besitzt das Gebiss dann Schneide und Eckzähne? Zusammen mit den Mahlzähnen ist das menschliche Gebiss zum Zerkleinern von Nahrung tierischen und pflanzlichen Ursprungs geeignet. Natürlich besitzt der Mensch auch Reißzähne, denn die Eckzähne sind bei den meisten Menschen nach wie vor ausgeprägt und gelten wissenschaftlich als zurückgebildete Reißzähne. Das zurückbilden der Reißzähne ist ein Rudiment* der Evolution, denn der Mensch benötigte dieselben, genauso wie seine Krallen, im Laufe der Zeit nicht mehr zum Jagen, denn was ihm gegenüber seinen Beutetieren an Kraft fehlte, machte er wieder mit Köpfchen und der Erfindung von Waffen und Werkzeugen wett.
Würde die Menschheit überhaupt ohne den Fleischkonsum existieren? Der Forscher Peter Ungar ( University of Arkansas ) fand heraus, dass der Homo sapiens viel spitzer Zähne entwickelt hatte als seine Vorfahren, daraus lässt sich schließen, dass der Mensch seit etwa 2,5 Millionen Jahren Fleisch konsumiert. Hätte der Homo sapiens nicht mit dem Konsum von Fleisch angefangen, hätte die Evolution nicht den Menschen des heutigen Zeitalters hervorgebracht. Außerhalb tropischer Regionen, war der Homo sapiens auf tierische Nahrung angewiesen, sonst wäre er in Winterzeiten schlicht und einfach verhungert.
Ob nun Vegetarier / Veganer oder Fleischesser, hängt also nicht vom Körper des Menschen ab, sondern aus rein ethischen Gründen. Ich respektiere jeden Vegetarier / Veganer, aber ich lasse mir deshalb seine Essgewohnheiten nicht aufdrängen. Als Kraftsportler auf höherem Niveau mit mehreren Wettkämpfen im Jahr kann ich auch nicht auf den Genuss von Fleisch verzichten, denn gewusst ist, dass Eiweiß aus Fleisch eine höhere biologische Wertigkeit hat, als pflanzliches Eiweiß und das Kreatin aus dem Fleisch sorgt dafür, dass ich mein Kraftpotenzial steigern kann. Diese Tatsachen müsste ich dann gegebenenfalls durch eine Einnahme von Ergänzungsmitteln ausgleichen, was ich aber nicht einsehe, da die Natur mir diese Stoffe im Fleisch zur Verfügung stellt. Und da ich, wie am Anfang bereits erwähnt, nicht auf den Genuss von Fleisch verzichten will, ist dies ein sehr positiver Nebeneffekt.
Junker Thierry
Elvange/Luxemburg
* Als Rudiment wird in der Biologie ein in der Stammesentwicklung teilweise oder gänzlich funktionslos gewordenes Organ, Organteil, Organstruktur oder auch Verhalten, bezeichnet (Wikipedia)
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

THIERRY

THIERRY

Alter: 41 Jahre,
aus Elvange
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

04.03.2015 12:44 Tannschuetz
haben wir das Zeitalter des Veganismus ??????

Sehe ich nicht so! ...Für mich ist das eine kleine Gruppe von irre geleiteten Schafen, welche ein paar wenigen wirren Gurus nachlaufen.
04.03.2015 13:19 tomhaus
Tannschuetz schrieb:
haben wir das Zeitalter des Veganismus ??????

Sehe ich nicht so! ...Für mich ist das eine kleine Gruppe von irre geleiteten Schafen, welche ein paar wenigen wirren Gurus nachlaufen.




Net zu vergessen, dass einige der Gurus die Gunst der Stunde genutzt haben und einen net unerheblichen Reibach aus dieser Welle ziehen
04.03.2015 16:38 THIERRY
Tannschuetz schrieb:
haben wir das Zeitalter des Veganismus ??????

Sehe ich nicht so! ...Für mich ist das eine kleine Gruppe von irre geleiteten Schafen, welche ein paar wenigen wirren Gurus nachlaufen.


Wie du es siehst, ist deine Sache. Aber die kleine Gruppe von irre geleiteten Schafen sollte besser keiner Unterschätzen. Als Leistungssportler stehe ich in engem Kontakt mit Ernährungsberatern und besuche viele Seminare und die Anzahl der " irre geleiteten Schafen " wächst ständig und beängstigend rasant .... und da es diese Erscheinung vor Jahren noch nicht gab oder nur wenig davon gesprochen wurde , spreche ich als Schreiber vom Zeitalter des Veganismus. Bevor ich einen Text schreibe, recherchiere ich. Es steht jedem offen Kritik anzubringen, nur liest man komischerweise wenig Eigenes dieser Kritiker und egal wie man schreibt, man kann es nie jedem Recht machen.
04.03.2015 17:03 Tannschuetz
THIERRY schrieb:
Wie du es siehst, ist deine Sache. Aber die kleine Gruppe von irre geleiteten Schafen sollte besser keiner Unterschätzen. Als Leistungssportler stehe ich in engem Kontakt mit Ernährungsberatern und besuche viele Seminare und die Anzahl der " irre geleiteten Schafen " wächst ständig und beängstigend rasant .... und da es diese Erscheinung vor Jahren noch nicht gab oder nur wenig davon gesprochen wurde , spreche ich als Schreiber vom Zeitalter des Veganismus. Bevor ich einen Text schreibe, recherchiere ich. Es steht jedem offen Kritik anzubringen, nur liest man komischerweise wenig Eigenes dieser Kritiker und egal wie man schreibt, man kann es nie jedem Recht machen.



Selbstverständlich ist es "meine Sache" wie ich das sehe! - Wessen sonst?

Nach Deiner Reaktion auf meinen Beitrag wieß ich nun, dass es ein Fehler meinerseits war den Blog zu lesen, darüber nachzudenken und zu antworten. Ich schenk mir das dann künftig!



04.03.2015 18:46 THIERRY
Tannschuetz schrieb:
Selbstverständlich ist es "meine Sache" wie ich das sehe! - Wessen sonst?

Nach Deiner Reaktion auf meinen Beitrag wieß ich nun, dass es ein Fehler meinerseits war den Blog zu lesen, darüber nachzudenken und zu antworten. Ich schenk mir das dann künftig!




Tannschuetz, es war keine Absicht dich persönlich anzugreifen. Es war lediglich eine Reaktion auf deine Kritik. Also nicht übel nehmen.
04.03.2015 23:51 Waldlaeufer7x64
Muss ja keiner auf Fleisch verzichten, aber die Frage ist erstens wieviel, wie oft und woher. Fleisch aus der Massentierhaltung zu essen ist nicht nur wenig gesund, sondern mMn auch im höchsten Maße ethisch verwerflich. In deinem Text fehlt das - und du hättest auf Wildbret hinweisen können.
05.03.2015 09:32 THIERRY
Waldlaeufer7x64 schrieb:
Muss ja keiner auf Fleisch verzichten, aber die Frage ist erstens wieviel, wie oft und woher. Fleisch aus der Massentierhaltung zu essen ist nicht nur wenig gesund, sondern mMn auch im höchsten Maße ethisch verwerflich. In deinem Text fehlt das - und du hättest auf Wildbret hinweisen können.

Hallo Waldlaeufer 7x64
Werde versuchen Text in den nächsten Tagen zu bearbeiten und das mit dem Wildbret versuchen einzubauen. Danke für den Hinweis
05.03.2015 12:15 FarmFritz
Klugscheißermodus:

Eckzähne sind Fangzähne!
Reißzähne gehören zu den Molaren!
06.03.2015 19:31 Safarischorsch
Tannschuetz schrieb:
haben wir das Zeitalter des Veganismus ??????

Sehe ich nicht so! ...Für mich ist das eine kleine Gruppe von irre geleiteten Schafen, welche ein paar wenigen wirren Gurus nachlaufen.




Stimmt, ich gehöre zum Glück auch nicht zu denjenigen, die sich jeden grippalen Infekt einfangen...
07.03.2015 10:15 THIERRY
FarmFritz schrieb:
Klugscheißermodus:

Eckzähne sind Fangzähne!
Reißzähne gehören zu den Molaren!

Danke für die Info, bin kein Biologe, ich habe zum Schreiben des Artikels im Internet recherchiert und so habe ich das auf paar Seiten und Wikipedia gefunden.
Gruss Thierry
07.03.2015 10:41 FarmFritz
THIERRY schrieb:
Danke für die Info, bin kein Biologe, ich habe zum Schreiben des Artikels im Internet recherchiert und so habe ich das auf paar Seiten und Wikipedia gefunden.
Gruss Thierry


Der Artikel ist dir auch gut gelungen!
07.03.2015 18:48 Joey57
Jedem das seine, möcht man meinen. Wenn ich einen Vegetaria oder ein Veganer bei mir zu Besuch kommt z.B. zu einer Feier, dann habe ich entsprechende Speisen für Ihn hingestellt. Ander herum habe ich festgestellt, wenn ich dann bei denen zu Besuch bin, gibts nur Pflanzenkost. Wenn alle Menschen dieser Erde Vegetarisch oder Vegan leben würden, reicht die Fläche der Erde leider nicht aus.....
07.03.2015 21:37 Abendland
...
es ist ein Frevel an sich auf Gratisangebote der Natur zu verzichten.
Insbesondere auf jene, die sich aus Massenanbau von veganen Rohstoffen als natürliche Arten besonders reich entwickeln und protegiert werden ...
Übrigens ...
einer muß wenigstens weiter sein Hirn mit "abweichendem Protein" versorgen - rein aus wissenschaftlichen Gründen ....
08.03.2015 00:29 Varminter
Wir haben kein Zeitalter des Veganismus.

Wir haben nur ein Zeitalter, wo ein paar Deppen sich wieder in Richtung Körndl - & Wurzelfresser zurück entwickeln.

Dafür aber das Maul aufreissen, als hätten sie die Macht im Staat übernommen.
08.03.2015 09:58 Tannschuetz
Varminter schrieb:
Wir haben kein Zeitalter des Veganismus.

Wir haben nur ein Zeitalter, wo ein paar Deppen sich wieder in Richtung Körndl - & Wurzelfresser zurück entwickeln.

Dafür aber das Maul aufreissen, als hätten sie die Macht im Staat übernommen.


Genau so siehts aus!

Ich habe in einem Freundeskreis auch (Semi)Vegetarierer....(keine Veganer!) und ich kann es nachvollziehen! Sie wollen den Dreck der heute im normalen Handel angeboten wird nicht mehr essen und die Situation im Fleischhandel nicht unterstützen. Diese "Semi-" Vegetarier essen fangfrischen Fisch vom Angler oder Fischer.... Wild vom Jäger ... und Fleisch vom Biobauern aus der Hausschlachtung. Ansonsten aber... im Lokal oder im Supermarkt/SB-Markt sind sie Fleischverweigerer!
09.03.2015 17:36 THIERRY
Varminter schrieb:
Wir haben kein Zeitalter des Veganismus.

Wir haben nur ein Zeitalter, wo ein paar Deppen sich wieder in Richtung Körndl - & Wurzelfresser zurück entwickeln.

Dafür aber das Maul aufreissen, als hätten sie die Macht im Staat übernommen.


Man kann natürlich auch die Augen verschließen und nur das sehen, was man selbst will. Komischerweise war eben noch ein Bericht im Fernsehen, wo bei einem jetzigen Stand von 2,2 Millionen Vegetariern in Deutschland vom Zeitalter des wachsenden Veganismus gesprochen wurde. Aber Kritiker darf es ruhig geben, man muss nicht immer der gleichen Meinung sein, aber was ich etwas schockierend finde ist dass man anders Denkende sofort als Deppen und Wurzelfresser bezeichnet!! Man kann seine Meinung auch zur Geltung bringen, ohne zu beleidigen!!
09.03.2015 17:39 THIERRY
Safarischorsch schrieb:
Stimmt, ich gehöre zum Glück auch nicht zu denjenigen, die sich jeden grippalen Infekt einfangen...

Mittlerweile gehören in Deutschland 2,2 Millionen Menschen zu denjenigen, wie du behauptest, die sich einen grippalen Infekt eingefangen haben, und Tendenz steigen, also sollte man dies nicht unterschätzen!!
09.03.2015 20:16 Varminter
THIERRY schrieb:
Man kann natürlich auch die Augen verschließen und nur das sehen, was man selbst will. Komischerweise war eben noch ein Bericht im Fernsehen, wo bei einem jetzigen Stand von 2,2 Millionen Vegetariern in Deutschland vom Zeitalter des wachsenden Veganismus gesprochen wurde. Aber Kritiker darf es ruhig geben, man muss nicht immer der gleichen Meinung sein, aber was ich etwas schockierend finde ist dass man anders Denkende sofort als Deppen und Wurzelfresser bezeichnet!! Man kann seine Meinung auch zur Geltung bringen, ohne zu beleidigen!!



Es gab eine Zeit, das war es mir scheissegal, was die Leute essen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, ihnen etwas vorzuschreiben.

Dann begann die Zeit, wo sich die genau diese Typen gemüssigt fühlen, MIR vorzuschreiben, was ich essen darf und wie ich zu leben habe.

Irgendwann hatte ich nur mehr die Schnauze voll von diesen Typen, die glauben, sie wären bessere Menschen und müssten jeden zu ihrem Schwachsinn bekehren.

Heute können sie mich kreuzweise am @rsch lecken, wenn sie mir mit ihren Thesen kommen, sage ich auch, was ich von ihnen und ihren Thesen halte.

Wie idiotisch diese Lebensweise ist, siehst du als Leistungssportler selber - du schreibst selber, du hättest massive Probleme diese Leistung als Körndl - & Wurzelfresser auch hin zu bekommen.

Also...
11.03.2015 14:06 Reseda
@Waldläufer und Thierry
Mal eine Frage an Euch beide:
ab welcher Menge fängt bei Euch Massentierhaltung eigentlich an ?

@Tannschütz
Was Du da beschreibst, ist für mich nicht "Semi-Vegetariertum", sondern die ganz normale, gesunde Mischkost.
Mein Mann verwechselt allerdings auch "gesund" oft mit "möglichst viel Fleisch". Standartspruch von ihm ist "Fleisch ist mein liebstes Gemüse".

Das gesunde Mittelmaß macht es. Alles andere (Vegetariertum/Veganertum ebenso wie exessiver Fleischgenuß) sind auf den äußeren Rändern des Feldes "Ernährung" zu finden. Und dass Extreme nie gut sind, ist eine alte Binsenweisheit.
12.03.2015 06:54 Watzmann
Für mich gibt es da nur eine Antwort.
Weil es einfach schmeckt!
12.03.2015 14:48 THIERRY
Reseda schrieb:
@Waldläufer und Thierry
Mal eine Frage an Euch beide:
ab welcher Menge fängt bei Euch Massentierhaltung eigentlich an ?

@Tannschütz
Was Du da beschreibst, ist für mich nicht "Semi-Vegetariertum", sondern die ganz normale, gesunde Mischkost.
Mein Mann verwechselt allerdings auch "gesund" oft mit "möglichst viel Fleisch". Standartspruch von ihm ist "Fleisch ist mein liebstes Gemüse".

Das gesunde Mittelmaß macht es. Alles andere (Vegetariertum/Veganertum ebenso wie exessiver Fleischgenuß) sind auf den äußeren Rändern des Feldes "Ernährung" zu finden. Und dass Extreme nie gut sind, ist eine alte Binsenweisheit.

Hallo Reseda
Auch wenn ich ein bekennender Fleischesser bin, bedeutet das nicht, dass ich "Massentierhaltung" dulde und befürworte. Zu deiner Frage, ich finde den Begriff " Massentierhaltung" etwas irreführend. Eine Bekannte von mir hält auf ihrer Rinderfarm in Namibia etwa 1200 Rinder, wenn man dann bedenkt, dass diesen aber 16000 ha zur Verfügung stehen, kann man an sich nicht von Massentierhaltung sprechen. Ein anderes Beispiel, ich bin als Sohn eines Landwirtes aufgewachsen, wir hatten etwa 100 Milchkühe, welche in einem offenen Laufstall gehalten wurden. Die Kühe hatten somit die freie Wahl sich zu jeder Zeit im Stall aufzuhalten oder auf der Weide, ist das "Massentierhaltung"?? Ich denke das wichtigste ist, dass die Tiere artgerecht gehalten werden, egal bei welcher Anzahl!! Als Jäger kommt natürlich bei mir sehr viel Wildfleisch auf den Tisch, selbst meine Burger und Bratwürste bestehen aus Wildfleisch. Des weiteren verwerte ich nur luxemburger Rind- oder Hühnerfleisch, denn der Züchter lässt sich leicht über den Barcode herausfinden. Aber wenn es nur möglich ist konsumiere ich Bio-Fleisch und Schweinefleisch esse ich kaum bis gar nicht, außer Wildschwein natürlich. In der heutigen Zeit, ist es aber nicht immer leicht, und jeder, der Schnellrestaurants, Fast Food oder billige Restaurants aufsucht, gibt damit auch jedes Recht auf sich über "Massentierhaltung zu beschweren!!
Was meine Essgewohnheiten angeht, ich habe ja auch geschrieben, dass der Mensch ein Allesfresser ist, und ich konsumiere ja nicht nur ausschließlich Fleisch. Als Kraftsportler (Kraftdreikämpfer) liegt mein täglicher Bedarf bei etwa 8000 bis 10000 Kalorien, die bekomme ich jedoch nicht alleine durch den Fleischkonsum hin, aber regelmässiger Verzehr von Fleisch, gibt mir halt den täglichen Bedarf an Kreatin und tierischem Eiweiß, den ich benötige. Seit 20 Jahren betreibe ich nun Kraftsport, bin momentan amtierender Europameister im Bankdrücken der World Powerlifting Association und ich denke ohne den täglichen Konsum von Fleisch, würde ich diese Leistung nicht bringen, außer vielleicht mit dem Zusatz diverser Stoffe, auf welche ich jedoch verzichten möchte!!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang