Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Schießgeile Jagdrentner...

Nachsuche im Mais..... (1 Eintrag)

996 mal angesehen
03.10.2014, 22.10 Uhr

Je oller, je .........

Montag Nachmittag, ich bin gerade vonder Arbei heim, rief Horst an.
Maishäckseln, Willi hatte eine angeblich große Sau beschossen, die gezeichnet hatte.
Frieder hatte Indianer gespielt und 30m im Mais ein Tropfbett gefunden.
Tolle Aussichten, eigentlich wollte ich ins eigene Revier auf Ansitz, aber erst mal gucken, was los ist.......

Willi, der Jagdgast, der immer mal da ist, zeigte mir den Anschuss und Matti, den ich diesmal nahm, weil ich weiß, dass er mir auch bei großen Sauen ggf den Popo rettet, zog schon an und wollte los. Wir kamen an das Tropfbett, Maisbruchstücke mit Schweiß vermischt, also weidwund, aber die Trittsiegel sahen nicht so groß aus, wie mir erst erzählt wurde.

Kaum 50m nach dem Tropfbett Tumult, Matti laut, kurzes Kampfgetümmel und Matti zog wie ein Ochse...... Schnallen kam nicht in Frage, der Häcksler war nicht weit, aber ich wusste, sie ernteten zwei Schneisen weiter, dennoch konnte die Sau ja dorthin flüchten und Matti im Schneidwerk, nein, daran mochte ich gar nicht denken.

Die Suche gin noch ein gutes Stück durch den Mais, als es plötzlich knallte, Matti zog noch etwas heftiger und wir kamen an einen Frischling, der einen Weidwund- und einen Tellerschuss hatte, ok, Nachsuche beendet, der Schütze hat uns Arbeit erspart.

Horst, der Pächter, wartete auf der Schneise und wir wollten zurück zu Willi.Plötzlich erschienen auf der kleinen Erhöhung der Schneiese ein paar Sauenrücken, es knallte und 3 m neben uns rauschte das Projektil durch die Maisstauden. Ich brauchte ein paar Sekunden, bis ich realisiert hatte, was da hätte abgehen können.
Ich sagte Horst, er solle Willi heimschicken, für Maisjagdenist der nicht tragbar. Als wir bei Willi ankamen, sagte ich ihm auch, dass ich seine Aktion gelinde gesagt, nicht toll fand. Seine Worte " Wenn i Sauen seh, dann schias i halt!" Ich muss sagen, er hatte Glück, dass er schon jenseits der 70 ist und ich alten Männern gegenüber nicht handgreiflich werde......

In Zukunft werde ich vor Beginn einer Nachsuche darauf bestehen, dass alle Waffen ringsum leer sind und Hahn in Ruh für die Dauer der Nachsuche anordnen. Bisher war ich der irrigen Ansicht, dass das selbstverständlich ist.Willi wusste ja, dass ich in der Richtung, in die er schoss, nachsuchte, und er schoss auch noch über die Kuppe, ohne Kugelfang.Und das mit xxx Jagdjahren.
Je oller, je schießgeiler, oder wie sollte ich das verstehen?
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Wachtelhund

Wachtelhund

Alter: 51 Jahre,
aus Fleisch und Blut

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

03.10.2014 22:21 Tannschuetz
oben steht "Dein Kommentar" ...sorry aber dazu fällt mir nix mehr ein!
03.10.2014 22:31 Wachtelhund
Tannschuetz schrieb:
oben steht "Dein Kommentar" ...sorry aber dazu fällt mir nix mehr ein!


Mitunter erlebt man Dinge und ist dann froh, dass man sie überlebt hat.
04.10.2014 17:03 Sucher
Ich stand mal gebückt beim Aufbrechen einer Sau . Hinter mir stand ein anderer Jäger. Plötzlich Sauen vor uns. Was macht der schießt über mich hinweg. Ich hätte bloß den Kopf heben müssen. Ich hatte echt Probleme mich im Griff zu halten aber ich hatte ja das Messer in der Hand. Sonst wären wir ganz schnell ein Knäuel gewesen !
04.10.2014 19:51 MlK
... dem ollen Depp hätte ich gehörig die Leviten gelesen.
Von einer UVV Jagd hat die alte Kalkleiste wohl noch nie was gehört - mgl.weise wollte er allerdings auch mal in der Zeitung stehen.
Dem Jagdleiter gehört aber auch ein Tritt in den Allerwertesten ... - manche lernen es halt nur auf die "harte" Tour!
05.10.2014 10:43 frankietester
besonders bei Erntejagen sollten nur bekannt besonnene Schützen angestellt werden.
gut dass es noch einmal gut ausgegangen ist.

Was ich nicht verstehe, mittlerweile sollte es wohl Standard sein, das die Schützen nur auswechselndes Wild beschießen

In dem Fall ist wohl so alles vom Willi falsch gemacht wurden.
05.10.2014 17:24 Ente
Alle Kommentare sind richtig und stimmen. Nur sollte man dabei auch bedenken, dass nicht alle Jagdunfälle sowie falsches Verhalten von:

Schießgeilen Rentnern verursacht werden.
05.10.2014 19:29 MlK
Ente schrieb:
Schießgeilen Rentnern verursacht werden.

... in diesem Falle war es aber einer
05.10.2014 19:38 Ente
MlK schrieb:
... in diesem Falle war es aber einer


..und in .zig anderen Fällen, schießgeile Arbeiter, Angestellte, Fabrikanten, Beamte usw.
05.10.2014 21:52 Wachtelhund
Ente schrieb:
..und in .zig anderen Fällen, schießgeile Arbeiter, Angestellte, Fabrikanten, Beamte usw.



Du hast vollkommen recht, es geht auch nicht um die Rentner, sondern um das schießgeil.
Allerdings dachte ich bisher immer, dass im Alter die Besonnenheit zunimmt, es scheint aber Ausnahmeexemplare zu geben.
Also nix gegen Rentner an sich.
06.10.2014 19:56 db
Es gibt nichts was es nicht gibt....
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang