Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Meine DD Hündin Fara

(1 Eintrag)

Fara Fara HZP
372 mal angesehen
21.09.2014, 23.21 Uhr

Ausbildung


es war im Frühjahr 2013 als der Entschluss feststand...es soll wieder ein DD sein...eine Hündin

ich bin nicht Rassefanatisch aber ich glaube das es meine Rasse ist

ich verbrachte sehr viel Zeit damit mir Informationen ran zuholen über Zwinger des DD...einschliesslich Internet. Ich kam dabei auf 2 Zwinger aus Meck-Pom und Umgebung..einer von beiden sollte es sein.....ich wusste da aber noch nicht das ich mich sehr schnell entscheiden würde und eine super Wahl treffen würde.

Nach einem Telefonat mit dem Züchter X...machten wir einen Termin aus, da es mir wichtig war die Eltern..also wenigstens die Mutter vorher zu sehen um mir ein Bild zu machen. Ich wurde sehr nett empfangen und es wurde mir wirklich alles gezeigt und auf alles eine Antwort gegeben und ich bekam noch etwas mehr zu sehen als ich es vorher dachte. Die Hündin war kurz vor der Hitze ich war der Erste und ich hatte daher die Wahl mir einen auszusuchen...so war der Plan

in vielen Telefonaten und Besuchen(die Hündin war da schon trächtig)wurde mir immer mehr deutlich gemacht was ein DD alles leisten kann,...auch als Zuchthündin

Mein Wunsch war eine kleine zierliche Hündin...griffig..aber trotzdem führig

meine genauen Worte waren"gib mir doch die Mutter dann hab ich was ich möchte"
im juni 2013 war es soweit...mein Telefon klingelte"dein Hund ist geboren"
jeder weiss das man da neugierig ist...jeder würde da am liebsten hin...aber was willst du denn da sehen...wenn sie noch nicht mal Augen haben.
durch meine Arbeit kam ich aber kurz darauf in die Nähe und meldete mich an zum Kaffe und konnte die kleinen sehen.....wie gesagt..nur sehen, sie waren ja da noch nicht mal ne Woche alt

9 oder 10 Tage waren sie alt da klingelte mich der Züchter an und sagte
"so mein Lieber...du suchst hier garnix aus..auch wenn du der erste warst..ich habe den richtigen Hund für dich und den nimmst du...vertrau mir einfach"

das WE drauf musste ich einfach hin....er gab mir den kleinen Hund in die Hand und sagte das ist deiner..die wird so wie du es dir vorgestellt hast

8 wochen war sie alt und dann war sie hier, Terrier Willi hatte nix zu lachen... ..quer durch den Garten hat die kleine Kröte ihn geschleift

Ich begann auch "sofort" mit der Ausbildung...Reizangel...viel Auslauf...baden gehen.....und immer wieder etwas finden
im Herbst hatte sie mehrere erfolgreiche Hasenspuren gemacht und war auch in ihren Anlagen soweit gefestigt das die Jugendsuche kommen konnte

ich mach es kurz

fara absolvierte die VJP an 2. stelle mit 74 Punkten

ich war mehr als begeistert...könnt ihr mir glauben

da wir ja in der dunklen Jahreszeit die Zeit genutzt haben konnte es gleich weitergehen mit der Vorbereitung zur HZP......apportieren kannte sie da schon...sie wusste worum es ging

ich will hier nicht alles erzählen was wir alles gemacht haben....bei strömenden Regen...bei 30 Grad im Schatten....es wurde in jeder Situation geübt

2 Wochen vor der HZP war Generalprobe.....am abend beschlossen wir in underer kleinen Übungsgruppe das jetzt Schluss ist...nur noch Fahrrad fahren bisschen Ausgang.......MEHR NICHT

Am Samstag morgen um vier holte ich die kleine um kurz nach 4 aus dem Zwinger...ich machte nichts anders als sonst...ist doch ein normaler Tag

dachte ich

Gruppe 2 Hund Nummer 3 war unsere Startnummer

als erstes stand die Wasserarbeit an

eingutes Stück vom Wasser wurden die übrigen Hundeführer abgestellt....ich bemerkte bei der Kleine das ihr nichts entging...jedes Geräusch was aus richtung Wasser kam quittierte sie mit dem Arttypischen Blick eines DD.....ob das jetzt jeder versteht glaub ich nicht

es herrschte seid den frühen Morgen leichter mecklenburgischer Landregen...

es ging los mit der Schussfestigkeit am Wasser....meine Hündin war anders...ganz anders

hoch passioniert saß sie neben mir und ich musste sie wirklich halten.....
sie brachte wie gewohnt die Ente nach dem Schuss.....kam die Steile Böschung hoch und auch die 15 m zu mir...alles gut
verlorenbringen......ich wurde angestellt am Wasser undes wurde mir mitgeteilt das im Schilffgürtel eine verendete Ente sei die mein Hund bringen sollte...jetzt kam der Moment wo ich zum ersten mal unsicher war..lässt sie sich schicken...soweit aufs Wasser das sie Wind bekommt?

ich hielt sie wie gewohnt an Daumen und Zeigefinger am rechten Behang....leise flüstern..wo ist die Baag....sie fixierte das andere Ufer...so haben wir geübt..und beim kräftigen SUCH VORAN startete sie durch....

sie nahm die offene wasserfläche an und der Richter hinter mir sagte ...versuch sie nach links zu schicken...ich machte garnix
sie nahm von selbst den Schilffgürtel an und nach geraumer Zeit brachte sire mir die Ente

der Regen wurde zwischendurch stärker

lebende Ente.....2 Hunde waren schon dran....sie hatte schon gesucht im Schilff...na mal sehen
ich wollte sie wie gewohnt in angedeute Fluchtrichtung der Ente schicken...tja...was macht die kleine...sie sucht noch mal gründlich die Gegend ab wo die tote war...

ich entfernte mich etwas und sprach leise....Fara hier ist die Baag...sie kam...immer im Wasser ...am Ufer sehr moorastig von umgestürzten Weiden und herrabhängendem Holz durchzogen....so suchte sie das Gelände ab und ich sah sieh noch uber einen Stubben im Wasser rutschen an dann war Stille.....es war dann ganz ruhig
der Richter sagte...sie hat noch knapp 10 Minuten

minuten können zu Stunden werden....plötzlich sahen wir am anderen ufer wie sich die Schilffhalme bewegten..und einen Augenblick später das gewünschte Naak Naak..der Ente
wenn sich die Möglichkeit ergibt bitte schiessen!!!..hörte ich ihn sagen den Richter

sie brachte die Ente aufs offene Wasser....jetzt kommts....es ist nur bleifrei erlaubt!!
die Ente war gut 10 meter vor dem Hund...die erste Schrotgarbe quittierte die Ente mir 2 Flügelschlägen....
ich legte an zum 2. Schuß und sah wie die junge Hündin zu mir schaute und auf der Stelle schwamm ...um dann sofort nach dem Schuss durchzustarten....das habe ich bei ihr vorher nie beobachtet...den 2. schuss quitierte die Ente mit häftigen Flügelschlägen und kurz bevor der Hund dran war tauchte sie ab....um dann hinte dem Hund verendet wieder aufzutauchen...

Fara drehte gott seidank noch eine Runde...nahm sie auf und brachte sie wieder die Böschung hoch in gewohnter Art....ich war mega stolz auf die Arbeit

es regnete immer noch

bei der Feldarbeit zeigte sie ihre gewohnt flotte Suche ohne das ich die Pfeife braucht ..ich konnte sie mit Handzeichen lenken.....bei den Schleppen..Haar,- wie auch Federwildschleppe brachte sie mich noch mal dazu das ich Schweissausbrüche bekam...
bei jeder Scleppe...flott wie immer...am Stück angekommen und aufnehmen war eins.....aber jedesmal...50 meter vor mir hielt sie an und nässte....
warum sie das gemacht hat weiss ich nicht...hab auch bis heute keine Antwort von ihr...

jetzt hatten wir nur noch Vorstehen....in einer Stillegungsfläche muste ich sie zur Suche schicken....als wenn sie wusste was kommt ...sie suchte sehr ruhig mit halbhoher Nase.....und in iher Art der Bewegung merkte ich das sie Witterung hat.....stand...zog nochmal nach....und stand(bombenfest).....aus 50 metern konnte ich ruhig rangehen und sie abtragen....

DAS HABEN WIR GESCHAFFT.....ich habe sie abgeliebelt und dabei auch ne Träne im Auge gehabt....

Am Ende waren die Worte des Richters: Sie war heute die absolut beste Hündin....es war uns eine Freude sie heute richten zu dürfen.....

193 Punkte ..Suchensieger...jetzt hatte ich richtig Piepie in den Augen

es war für mich seid langem der schönste Tag ....und ich bin Wahnsinnig stolz auf die Kleine

es gehört auch sehr viel Glück dazu und es muss auch an dem Tag passen...ich wünsche allen ein kräftiges WMH und viel Suchenglück bei anstehenden Prüfungen

und denkt immer dran....ihr fahrt abends mit dem selben Hund nach hause mit dem ihr morgens gekommen seid...egal welchen Platz...egal wieviel Punkte

schönen abend noch




offline

Geschrieben von

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

22.09.2014 07:29 JagerJoerg
Toll geschrieben!
22.09.2014 12:04 Ammerlaender
Ein donnerndes WMH für Hund und Herr!!!!
22.09.2014 13:08 HH318
Seit Samstag kann ich das von dir geschilerte nachempfinden.

Gut geschrieben, Hunde gehören zur Jagd.
Dankefür den tollen Bericht,

Gerd
22.09.2014 15:40 Rapsjaeger
Natürlich auch von mir ein donnerndes Weidmanns Heil zum Prüfungserfolg. Du hast natürlich völlig Recht:

Man fährt abends mit dem gleichen Hund nach Hause, mit dem man morgens zur Prüfung gefahren ist. Aber mit Sicherheit verfestigt sich das innige Verhältnis zwischen Hund und Führer nach so einem Erfolg noch sehr deutlich!

Glückwunsch zum Hund und zum Prüfungsergebnis!
22.09.2014 16:58 terrierwilli
Herzlichen Dank an euch

ich habe drüber nachgedacht ob das erlebte überhaupt hier rein schreibe....

aber Hunde gehören einfach für mich zur Jagd...ob vor oder nach dem Schuss

und hier wird viel zu viel über belanglose Dinge diskutiert....

aber vieleicht spornt es den einen oder anderen an sich mit seinem Hund noch mehr zu beschäftigen....

ich bin jedenfalls überglücklich und die kleine rannte hier 2 Tage übern Hof stolz wie Bolle....als wenn sie es wüßte was sie da gemacht hat

vielen Dank für die netten Worte

Gruß Andrè
22.09.2014 18:33 PudelpointerGirl
Wow.. herzlichen Glückwunsch!!
Du hast einen tollen Hund
Alles richtig gemacht! Toll geschrieben, da spürt man Anspannung, Liebe, Leidenschaft und vieles mehr...
23.09.2014 22:45 Sirgordon
Dem hund und führer.weiter.viel suche.glück.
27.09.2014 18:36 WiednerDerSteirer
eine feine geschichte, von besonderen wert, weil es gelebt ist
28.09.2014 07:38 terrierwilli
WiednerDerSteirer schrieb:
eine feine geschichte, von besonderen wert, weil es gelebt ist



Hallo Franz

wenn mann sich von Anfang an mit seinem Vierläufer beschäftigt...ihn immer wieder ein Stück weiter bringt in Richtung Prüfung bzw seinen zukunftigen Aufgaben, dann merkt man nach und nach das die Bindung einfach immer grösser wird und das ist dann das schönste

dehalb ist es in meinen Augen sehr wichtig die Hunde zu Prüfungen zu führen das sie dann wirklich jagdlich brauchbar sind und nicht nur die Karte haben

ist eine ganz tolle Hündin....sie liegt grad neben mir

19.10.2014 09:11 astrid
Hallo Willi,

ganz toll geschrieben!

Gruß Astrid
19.10.2014 09:17 terrierwilli
astrid schrieb:
Hallo Willi,

ganz toll geschrieben!

Gruß Astrid



Danke
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang