Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Hunting Stories

Meine Jagderlebnisse (13 Einträge)

Rotkalb
795 mal angesehen
22.08.2014, 19.29 Uhr

Erfolgreicher Ansitz im Hunsrück

Wer kennt sie nicht diese Tage, man liegt zu Hause vorm Fernseher und überlegt ob man ins Revier fahren soll oder nicht. Genau solch einer der Tage hatte ich gestern. Immerhin liegen zwischen Revier und Haus 110 Kilometer und über eine Stunde Fahrzeit. Aber da das Wild bekannterweise nicht zum Äsen ins Wohnzimmer kommt, trat ich gegen 18:30 Uhr die Fahrt von Luxemburg aus ins schöne Hunsrück an.

Gegen 20:00 Uhr bestieg ich den neu aufgestellten Leitersitz in einer Schonung, welche sich neben einem Bolzlplatz samt Holzchalet befindet. Besagter Bolzlatz ist ein bekannter Jugendtreff, aber Gott sei Dank schien kein Betrieb zu sein. Nach kurzer Zeit des Sitzen betraten zwei Ricken mit jeweils einem Kitz die Bildfläche. Ich genieße solche Anblicke. Ich mochte etwa eine halbe Stunde gesessen haben, als ich links im Bestand eine Bewegung bemerkte. Also ließ ich diese Stelle nicht mehr aus den Augen und kurze Zeit später zog ein Schmaltier aus dem Bestand, einige Augenblicke später folgte dann noch ein Alttier mit Kalb. Genau in dem Augenblick erschienen 4 Wagen, vollbesetzt mit Jugendlichen, am Bolzplatz. Das Rotwild hielt diesen Lärm nicht aus. Das Schmaltier sprang nach links ab, das Alttier und das Kalb nach rechts. Im Bestand dann, blieb das Kalb aber für einen Augenblick auf etwa 60 Meter stehen. Diese Chance nutzte ich und ließ die .30-06 Geco Plus fliegen. Das beschossene Stück zeichnete deutlich, war aber sofort im Bestand aus meinen Augen verschwunden. Nach dem Schuss hörte ich noch gut 20 Minuten schweres Wild durch die jungen und sehr dicht stehenden Birken und Erlen ziehen. War es das kranke Kalb oder war es das Alttier auf der Suche nach seinem Nachwuchs? Ich war mir meines Schusses ziemlich sicher, trotzdem bliebe ich noch 30 Minuten sitzen. Anschließend begab ich mich zum Wagen um eine Taschenlampe zu holen, denn es war schnell dunkler geworden. Als ich zurück zum Anschuss wollte, stand das Schmaltier mitten auf der Lichtung, ich verhielt mich ruhig und ließ es ziehen. Nach weiteren 10 Minuten konnte ich dann endlich zum Anschuss und fand dort absolut keine Pirschzeichen. Ich war mir jedoch meines Schusses sicher, aber ich wollte auch nicht in den Bestand hinein folgen, also begab ich mich zum Jagdhaus um am anderen Morgen eine Kontrollsuche mit meiner Ardennenbracke zu tätigen.

Es folgte eine dieser bekannten Nächte, wo man sich im Bett hin und her wälzt, die Situation in Gedanken hundert mal durchgeht und einfach nicht in den Schlaf findet. Irgendwann musste ich dann aber doch eingeschlafen sein, denn um 05:30 Uhr riss mich der Wecker aus dem Schlaf. Vor der Nachsuche, wollte ich noch der Sauen wegen, einen Morgenansitz am Mais vollziehen. Am besagten Maisschlag hielt es mich jedoch nicht lange und um 07:15 Uhr parkte ich meinen Wagen an dem bereits erwähnten Bolzplatz. Den Hund ließ ich noch im Wagen, ich wollte noch einmal den Anschuss in Ruhe kontrollieren. Als ich mich demselben näherte, viel mir nun im Tageslicht sofort ein Einschuss in einer Fichte auf, welcher sich etwa in 40 cm über dem Boden befand. Sollte ich das Stück etwa unterschossen haben. Auch im Tageslicht fand ich rein gar keine Pirschzeichen am Anschuss. Guter Rat war jetzt teuer, denn eigentlich war ich ja wie bereits erwähnt meines Schusses sicher. Ich kontrollierte daraufhin das Einschussloch im Baum und genau da fand ich ein Schnitthaar. Also musste die Kugel vorm Einschlag im Baum, Kontakt mit dem Kalb gehabt haben, sonst wäre das Schnitthaar nicht dahin gekommen. Also suchte ich im Umkreis von 10 Metern den Anschuss noch einmal ab, und als ich in die Hocke ging sah ich 15 Meter von demselben entfernt das Kalb liegen. Die Kugel sass Tiefblatt aber komischerweise lag kein Tropfen Schweiß zwischen Anschuss und Fundort. Als ich das Kalb aus dem Gestrüpp zog traf mich der Schlag, hatte doch schon vor mir ein Fuchs das Stück gefunden und ein großes Loch rund um den Ausschuss gefressen. Doch Glück im Unglück, durch diesen vergrößerten Ausschuss konnten die Gase entweichen und da es über Nacht lediglich 4° Celsius im Hunsrück waren, war das Stück nicht verhitzt. Aufgebrochen hatte es 37 kg.

Dies ist jetzt innerhalb kürzester Zeit schon das 5te Stück Wild wo ich mit der Geco Plus absolut keine Pirschzeichen am Anschuss finde, obwohl die Stücke jeweils, mit Ausschuss, im Umkreis von 20 Metern lagen. Ich denke ein Munitionswechsel ist jetzt angebracht.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

THIERRY

THIERRY

Alter: 42 Jahre,
aus Elvange

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

22.08.2014 19:37 namhunt
kennst ja bestimmt meine Meinung zu diversen Geschossen. Viel Gutes gibts eben nicht günstig versuchs mal mit Accubond, Partition, Swift Scirocco oder im bleifreien Bereich mit Barness TTSX (165grs)...trotzdem dickes WMH. namhunt
22.08.2014 19:38 Waldemse
Mach mich nicht schwach den ich hab die Geco Plus gerade in 8x57is gekauft.
22.08.2014 19:42 THIERRY
namhunt schrieb:
kennst ja bestimmt meine Meinung zu diversen Geschossen. Viel Gutes gibts eben nicht günstig versuchs mal mit Accubond, Partition, Swift Scirocco oder im bleifreien Bereich mit Barness TTSX (165grs)...trotzdem dickes WMH. namhunt


das stimmt, ich habe mir eine neue Büchse gekauft, eine Browning X-Bolt Eclipse Hunter die werde ich mit dem Barness TTSX einschiessen lassen. Waidmannsdank
22.08.2014 19:43 THIERRY
Waldemse schrieb:
Mach mich nicht schwach den ich hab die Geco Plus gerade in 8x57is gekauft.


also ich bin echt gar nicht zufrieden damit. bin dann mal auf Erfahrungsberichte von dir gespannt.
Gruss
22.08.2014 19:43 namhunt
THIERRY schrieb:
das stimmt, ich habe mir eine neue Büchse gekauft, eine Browning X-Bolt Eclipse Hunter die werde ich mit dem Barness TTSX einschiessen lassen. Waidmannsdank

na da haste was feines
22.08.2014 19:50 THIERRY
namhunt schrieb:
na da haste was feines

Eigentlich war ich grundlos beim Büchsenmacher, die Browning aus dem Regal zu holen war an sich ein Fehler..... aber im positiven Sinn. Ok sagen wir mal so, Waffen sind Geschmacksache. Aber da ich auf Savage, oder Browning stehe und zumal für den Preis
22.08.2014 19:58 namhunt
THIERRY schrieb:
Eigentlich war ich grundlos beim Büchsenmacher, die Browning aus dem Regal zu holen war an sich ein Fehler..... aber im positiven Sinn. Ok sagen wir mal so, Waffen sind Geschmacksache. Aber da ich auf Savage, oder Browning stehe und zumal für den Preis

jep.versteh ich. führe eine A-bolt in 300wsm. einfach zum liebhaben das Ding
22.08.2014 23:07 montero
naja, so schlecht finde ich die Wirkung ja nicht! Das Rotw war beunruhigt, dann kamst Du zu Schuss und das Kalb liegt nur 15m vom Anschuss! o.k. kein Schweiß am Anschuss, das hat man oft! Und dann schreibst Du, es ist das fünfte Stück Wild, das unter 20m gegeangen ist. Was willst Du mehr? 5 erlegte Stücken sind zu wenig, um ein abschließendes Urteil über die Wirkung des Geschosses abzugeben. Ich würde mit der Geco Plus noch mehr Erfahrungen sammeln. Weidmannsheil, montero
24.08.2014 19:01 sau_hund
.......mit der Taschenlampenbeleuchtung ohne Einweisung vom Leitersitz den genauen Anschuss 60 m zu finden ist fast unmöglich und wenn dann ein Zufallsfund.
Woher willst du dann wissen dass die Pirschzeichen fehlten, allerhand Getier hatte die ganze Nacht Zeit sich das Zeug einzuverleiben!
Ich hätte mit dem Hund gleich eine Nachsuche durchgeführt wenn der Treffer quasi sicher war, doch natürlich ist man hinterher immer schlauer..........
24.08.2014 22:06 THIERRY
sau_hund schrieb:
.......mit der Taschenlampenbeleuchtung ohne Einweisung vom Leitersitz den genauen Anschuss 60 m zu finden ist fast unmöglich und wenn dann ein Zufallsfund.
Woher willst du dann wissen dass die Pirschzeichen fehlten, allerhand Getier hatte die ganze Nacht Zeit sich das Zeug einzuverleiben!
Ich hätte mit dem Hund gleich eine Nachsuche durchgeführt wenn der Treffer quasi sicher war, doch natürlich ist man hinterher immer schlauer..........

stimmt nachher ist man immer schlauer......
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang