Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
653 mal angesehen
05.05.2014, 23.44 Uhr

Letzten Samstag im Saugatter

Huhu,
ich war letzten Samstag mit meiner DL-Hündin im Saugatter. Es war nicht nur ihr erster Besuch dort, sondern auch mein erster.
Ich müsste Lügen wenn ich sagen würde, dass ich nicht aufgeregt war.

Den Besuch im Saugatter habe ich dann direkt mit meinem Urlaub verbunden, da wir bis ins wunderschöne Brandenburg gefahren sind.

Am Gatter angekommen gab es erst einmal eine lange Einweisung über das Gatter,die Verhaltensregen, die Charaktere der Sauen und und und...

Die Arbeit im Gatter ist da wo ich war in mehrere Lernphasen geteilt.
Da ich mit meinem Hund zum ersten Mal da war habe ich mit ihr also auch die erste Phase gemacht.


Wir wurden vom Gattermeister an die beiden alten Sauen ( Keiler und Bache) herangeführt. Sollten dann an der langen Leine auf die warme Fährte der Sauen kommen und dann mit Leine dem Hund hinter her zu den Sauen. Wenn die Sauen sichtig waren, der Hund laut gab und die Sauen sich bewegten, hieß es dran bleiben. Egal welches Tempo die Sauen hatten man muss mit dem Hund am Strik hinterher. Als der Hund dann wirklich richtiges Interesse zeigt wurde es ernst: LEINE LOS!
Und dann ganz wichtig : DRAN BLEIBEN!

So viel zur Theorie dann ging es für mich und meinen Hund los.

Der Gattermeister ortete die Sauen und rief mich mit meinem Hund zu sich. Er wies mich noch ein mal erneut kurz an und los ging es auf die warme Fährte. Mein Hund der schon auf der warmen Fährte spurlaut gab, war auf Sicht kaum noch zu halten. Sie bellte und rastete regelrecht aus. Die Sauen, die bei den vorherigen Hunden nur vor sich hin trotteten, gaben auf ein mal richtig Gas. Der Gattermeister rief immer " dran bleiben" hinter mit her. Als ich so rannte und rannte und selbst sehr erstaunt war, noch nicht auf die Fressen geflogen zu sein, drehte ich mich mal um und suchte den Gattermeister-der wie zu erwarten nicht mit rannte. Er wusste ganz genau welchen Weg die Sauen gehen und "wartete" bis wir erneut an ihm vorbei kamen, hatte uns aber immer in Sicht.
Dann reif der Gattermeister : LEINE LOS. Und als dann endlich die Leine ab war gab mein Hund Gas und beschleunigte die Sauen auf Höchstgeschwindigkeit, was das "dran bleiben" etwas erschwerte...


Der Hund trennte den Keiler von der Bache und blieb am Keiler. Der stellte sich immer wieder und machte viele Schein-Angriffe. Bei jedem Angriff vom Keiler machte mein Hund einen riesen Satz zurück aber blieb am Bellen. Kam zurück zu mir, rannte einmal um mich herum und ging direkt wieder auf die Sau.
Als wenn das Rennen hinter Hund und Sau her nicht anstrengend genug gewesen wäre, sollten wir den Hund immer weiter "anheizen" und möglich oft das Wort Sau verwenden. (Vorran zur Sau, wo ist die Sau, krieg die Sau...)

Das ganze Spektakel dauerte weniger als 5 Minuten- die aber schon reichen wenn man dem Hund immer hinterher rennt über die 2,5 Hektar
Als der Keiler sich erneut stellte rief ich meinen Hund auf Kommando des Gattermeisters ab und leinte sie wieder an.
Der Gattermeister gratulierte mir zu meinem "super Saujäger, der intelligent aber sehr scharf am wehrhaften wild Jagd" und entschuldigte sich bei mir, dass mein Hund nur so "kurz" im Gatter war denn er musste an das Wohl seiner Sauen denken....

Als alle Hunde des Tages im Gatter waren, folgte eine kleine Ansprache des Gattermeisters. Dabei erwähnte er die Ergebnisse aller an dem Tag gesehenen Hunde.
Dabei wurden zwei Hunde besonders hervorgehoben, weil sie eine wie er meinte "außergewöhnliche" Leistung gezeigt hätten und die Lernphase 2,3 und 4 schon längst übersprungen hätten. Ich war sehr stolz auf meine kleine Maus weil sie einer der beiden Hunde war


So ging ein spannender Tag sowohl für mich als auch für den Hund zu Ende....obwohl ich viel geschaffter war als mein Hund
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

AnnaKatharina

AnnaKatharina

Alter: 24 Jahre,
aus Essen

Schlagwörter

dl

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

06.05.2014 11:08 Ammerlaender
KLasse!!! Dir und deiner Hündin allzeit Waidmannsheil und das deine Dame immer heile von der Jagd zurückkehrt.

Ammerländer
06.05.2014 14:51 rowin
...sehr schön geschrieben und ein Leckerbissen für "unsere Freunde von der anderen Fakultät".
Muß ich leider so sagen.
rowin
07.05.2014 22:48 Cobra
Sauber!
09.05.2014 14:46 hunterbucki
Saubere Sache, wenns so läuft! Meiner war leider nicht so schlau bei seinem 1. Gatterbesuch!
Dafür ist er jetzt umso vorsichtiger....
12.05.2014 12:09 tytoalba
Waidmannsheil und weiterhin viel Spass.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang