Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ - ohne KW nicht ins...

Brauchen Jäger eine KW? (4 Einträge)

Foto eins
438 mal angesehen
16.03.2014, 16.57 Uhr

Aller Anfang ist schwer

Der Inhaber eines gültigen Jagdscheines kann sich 2 KURZWAFFEN kaufen,
die er für die Jagd als "Werkzeug" benötigt. Der sichere Umgang ist immer wieder zu üben.

Der Einsatz diese Werkzeuges dient unter anderem dem FANGSCHUSS:

Als Fangschuss wird in der Jägersprache derjenige Schuss bezeichnet, welcher abgegeben wird, um schwer verletztes oder nicht unmittelbar tödlich getroffenes Wild zu erlegen. Der Fangschuss steht oft am Ende einer Nachsuche oder nach einem Verkehrsunfall, bei dem Wild verletzt wurde.

Das war die Ausgangslage für mich sich für Kurzwaffen zu entscheiden.

In diesem Blog möchte ich Wege und auch IRRwege aufzeigen.

Das WICHTIGSTE zum Anfang: es geht mir nicht um eine Diskussion
PRO und Contra Fangschuss mit der Kurzwaffe, denn dieses kann
schnell zum "kurz"schluss führen, was letzt endlich zum VERSAGEN EINER KURZWAFFE FÜR JÄGER FÜHRT.

Dies kommt nicht nur aus den eigenen Reihen sondern auch von anderen "benutzern" von KW z.B. Sportschützen, Dienstwaffenträgern etc.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Amazone1945

Amazone1945

Alter: 49 Jahre,
aus Sexau
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

16.03.2014 19:02 Ente
Zwischen besitzen wollen und die KW brauchen ist ein großer Unterschied.

Ente
17.03.2014 07:43 7bjaeger
Seit vielen Jahren will ich mir auch eine kaufen, gebraucht habe ich bis zurzeit keine,
weder im normalen Jagdbetrieb noch bei der Nachsuche.
(Repetierer und Abfangmesser haben immer gereicht.)
17.03.2014 13:24 tomhaus
μολὼν λαβέ !

Ich hab "nur" einen Revolver in .22 lfb, dient mir als Fangschusswaffe bei der Fallenjagd, den brauch ich zwar net allzuoft, aber wenn ich ihn brauch, dann is er unbezahlbar.

Sollte mal a großkalibrige KW günstig hergehen, werd ich mir wohl auch a solche zulegen, denn Nachsuchen auf Sauen in Dickichten sind mir a mit dem kürzesten Repetierer manchmal ziemlich lästig. Die Alternative dazu wäre a "Lupara", die sich a Kamerad jetzt genehmigen und als KW im Kaliber 16/70 eintragen hat lassen.
Maximale Stoppwirkung bei minimaler Länge..
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang