Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Drückjagden

die Fiebrjagd (1 Eintrag)

360 mal angesehen
09.01.2014, 11.22 Uhr

die Fieberjagd

Die Fieberjagd
lange stand der Termine für diese Jagd schon fest, Mittwoch der achte Januar aber wie das so ist mit solchen Terminen. Die vor Freude ist riesig schon am Wochenende habe ich meinen Ausrüstung kontrolliert und zusammen gestellt auf drei König war dann erst mal Arbeitstag der erste und das auch nur für 3 Stunden und da bei wurde ich nass bis auf die Haut was für ein scheiß Wetter Regen und so um die 8 C° na ja abends ein Feierabendbier mit guten Freunden da bei merkte ich schon die Nase fängt an zu laufen na ja gleich behandeln.
Dienstag der erste volle Arbeitstag Huste und ein gewisser Druck gesellten sich da bei, nun ja am Abend war Jägerstammtisch all zu lange konnte ich nicht bleiben und jeder merkte meinen tolle Verfassung an, laufende Nase Husten und ein Glanz auf den Augen. Allgemeiner Tenor bleib hier trink dir einen Grock und bleib morgen im Bett.
Nein um nichts in der Welt wollte ich diese Jagd verpassen im Herzen Sachsen- Anhalt. Also gegen 23 Uhr nach hause und ins Bett denn gegen 03:30 ist die Nacht um.
Raus aus den Federn schwanken rein ins Bad ,zum Glück sieht mich keiner, ab in die Klamotten und rein ins Auto. Noch mal alles Überprüft ob kein teil vergessen wurde, Warnjacke, Wechselklamotten, Hut Mütze, WBK Jagdschein, Munition, meinen alten Drilling Geldbörse Führerschein, ja alles da nein doch nicht Tempos drei Päckchen und zweimal die Wer hat´s erfunden genau die die liegen noch in der Küche also rein ins Haus und dann los.
Bei strömenden Regen durchs Sauerland bis zur A44 bei Marsberg von da Richtung Kassel dann auf Göttingen von da über die 38 Richtung Leipzig der Jimny ist kein Rennwagen aber zuverlässig mit gut 100 Km/h näher ich mich meinem Ziel, mit Anbruch des Reservetanks habe ich den Sammelplatz erreicht ca. 120 Jäger bejagen einen Fläche von 780 ha. Herrliches Wetter blauer Himmel, hinter Nordhaussen hatte es begonnen auf zu klaren, das war da wo wo ich das zweite Päckchen Tempos angebrochen wurde.
Na ja die Einteilung und die ganze Formalitäten waren dank guter Organisation schnell erledigt. Und so saß ich schon um 09:45 Uhr auf meinen Drückjagdbock an einem alten nicht mehr benutzten Weg vor mir einen ca. 10 Meter breit Schneise der weg hatte die selben Ausmaße, Rechtehand zischen Schneise und Weg ist in 40 Metern Buchenrauschen weiter Rechts Fichten Naturverjüngung
in meinem Rücken Buchenhochwald und Links vom Stand Buchenstangenholz mit lichtem Unterwuchs. Auf dem Weg hatten in der Nacht die Sauen sich zu schaffen gemacht frisch gebrochen größere Wasseransammlungen waren angenommen worden. Perfekt war mein Sitz
und ich war kaum auf dem Stand vielen die ersten Schüsse, um 10:30 Uhr wurden die Hunde geschnallt, Immer wieder kam Rehwild in Anblick mal auf 100 Meter dann wider im Stangenholz. Rund um mich herum Hundegeläut immer wieder vielen Schüsse, so verging die Zeit bei Frühlingshaften 15C° dann Hundegeläut das aus dem Buchenhochwald auf meinen Stand zu wechselte, ein einzelnes Reh zog durch den Wald immer wieder verhoffend, mal war der Träger zu sehen dann verdeckt durch ein Gebüsch das ganze Stück, an einen sicheren Schuss war und ist nicht zu denken, dann bekam es Wind von mir und schon war es vor bei. Rechts hinter mir in einer Senke bei meinem Standnachabar vielen 2 Schüsse, dann wechselt einen Rotte in Hoherflucht die Schneise ca 15 Stück Schwarzwild gefolgt von zwei Terrieren. Schöner kann Jagd nicht sein , auch wenn ich nicht zum Schuss kam war dies ein gelungener Jagdtag meinem Nachbarn beim bergen und der Rotenarbeit der zwei Überläufer geholfen. So ging es zum Streckenplatz wo 41 Stücke Rehwild 36 Sauen 2 Füchse und ein Marderhund verblasen würden und ich steuerte noch eine Erkältung die wohl wegen der Spannung verflogen war hinzu.
Seit Gestern ist mir klar Jagd fördert die Gesundheit
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Veischede67

Veischede67

Alter: 50 Jahre,
aus Lennestadt
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

09.01.2014 14:57 SauerlaenderJung
Tut mir leid, aber unglaublich schwer zu lesen, da weder Groß - und Kleinschreibung noch Satzzeichenverwendung irgendwie berücksichtigt werden. So kann man das nur mühsam bis zum Schluß lesen.
09.01.2014 15:19 kong
Nett geschrieben, aber nur mal als kleiner Tip - schreibe Deine Texte beim nächsten Mal einfach in "Word" und nutze anschließend die Rechtschreibkorrektur-Funktion
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang