Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Ölschirm

(1 Eintrag)

ö1 ö3 ö4
591 mal angesehen
09.09.2013, 10.03 Uhr

Ölschirm

Zu den Bildern:
Titel der Ölschirm von hinten.
li: Spalt imSchlösschen.
mi: Ölspritzer.
re: Ölschirm von der Seite.

Abgeschirmt

Konstruktionsbedingt zieht der Sicherungsflügel des 98ers, gleich ob original, 45° rechts bzw. links liegend den Schlagbolzen soweit zurück, dass die Nase der Schlagbolzenmutter auf Abstand zum Abzugsstollen steht.
Die Anschrägung des Sicherungsflügels erleichtert dabei den Eintritt hinter die Vorderkante der Schlagbolzenmutter, was eine entsprechende Schmierung hinsichtlich des erforderlichen Kraftaufwandes wesentlich erleichtert.
Diese Marinade hat aber den Nachteil, dass beim Vorschnellen des Schlagbolzens Öl aus dem Spalt zwischen Schlagbolzenmutter und Schlösschen dem Schützen in das dahinter befindliche Auge spritzt.

Anlass und Überlegung
In meiner Zeit als Jungjäger-Aspirant durfte ich als „Belohnung“ bei Revierarbeiten gelegentlich mit dem 98er des Lehrprinzen auf ein Ziel schießen. Schon aus Sparsamkeitsgründen kam dafür nur alte Militärmunition infrage, die trotz des schweren Schlagbolzens nicht immer losging. Zusätzlich spritzte mir auch bei einem Versager im Öl ins offene Auge, was schließlich dazu führte, dass ich fürchterlich zu mucken begann.

Auch heute führe ich gelegentlich einen meiner 98er, wobei der originale die obige Macke hat, an die ich mich nur mit Überwindung gewöhnen kann. Da ich heute auch beide Augen offen halte, ist die Wirkfläche der Öldusche größer und selbst bei sparsamer Schmierung kommt es zum unbewussten zwinkern wegen feiner Öltröpfchen.

Um das Ausmaß der Spritzer sichtbar zu machen, wurde hinter das Schlösschen ein Blatt Papier gehalten und das Schloss abgeschlagen. Deutlich zeichnen sich die feinen Tropfen ab. Wenn man bei 98ern schon mal damit konfrontiert war, ist diese Ursache für späteres Mucken nicht von der Hand zu weisen.

Als letzter Anstoß kann ein Zündhütchen-Durchschläger gelten, der mir nur durch meine Brille eine Augenverletzung ersparte. Durch den hohen Gasdruck traten dabei feinste Partikel aus dem Spalt des Schlösschens nach hinten aus.

Ölschild
Um die vorgenannten Mängel zu beheben, sollte es reichen den Spalt soweit abzudecken, dass weder aus dem Schlösschen heraus spritzendes Öl, noch Teilchen durch Liderungsbruch gegen die Augen gelangen können.
Es stellte sich dabei nur die Frage, wie die Abschirmung am zweckmäßigsten befestigt werden konnte. Dafür bot sich sowohl der Schlagbolzen als auch die Schlagbolzenmutter an. Im ersten Fall ließ sich die Scheibe mittels einer Schraube in einer Gewindebohrung M 3 im hinteren Stutzen des Schlagbolzens befestigen. Die andere Möglichkeit wäre die Entfernung des etwa 6mm langen Endstutzens am Schlagbolzen und ein Gewinde (ca. M 6 fein) im hinteren dadurch nun freien Ende der Schlagbolzenmutter einzuschneiden. Für beide Lösungen wurde ein Gebrauchsmuster erteilt, sodass allenfalls der private Nachbau möglich ist, wobei die sich daraus ergebenden waffenrechtlichen Punkte zu beachten sind.

Versuche haben gezeigt, dass mit einem Scheibendurchmesser von 18 mm die Augen wirksam abgeschirmt werden. Die nur 1,4 mm starke Scheibe (ein Massenartikel) erhöht das Gewicht des Schlagbolzens nur im Grammbereich und hat auf die Funktion des Sicherungsflügels keinerlei Einwirkung. Die Abbildung zeigt die unbrünierten Teile. Die Schraube sollte für den Dauergebrauch mit Locktide gesichert werden.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

SirHenry

SirHenry

Alter: 81 Jahre,
aus Fürth

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

09.09.2013 12:47 Menthos
Ich hab vier 98er....bei KEINEM spritzt Öl herum.
Man sollte die Dinger vielleicht nicht im Öl ersäufen.
09.09.2013 12:53 SirHenry
Schon lange nix mehr gehört
Ist aber gut, wenn es so ist.
Nützt du alle 4 gleichmäßig oder einen besonders oft. Die 3 im Schrank spritzen ohnehin nicht
Bei Schlossen ohne durchgehendem Schlabo tritt das eh nicht auf.
09.09.2013 16:25 esau
Menthos schrieb:
Ich hab vier 98er....bei KEINEM spritzt Öl herum.
Man sollte die Dinger vielleicht nicht im Öl ersäufen.


Die Schmierung der Teile am meinen 98-ern (2Stck.)erschöpft sich in einem vor Langem aufgetragenen Vaselinefilm.
Mir ist noch kein Spritzen aufgefallen.
09.09.2013 20:44 Varminter
esau schrieb:
... Vaselinefilm.
Mir ist noch kein Spritzen aufgefallen...


Immer diese Hinterlader...
09.09.2013 20:53 esau
Varminter schrieb:
Immer diese Hinterlader...


Du Sau!
...............
09.09.2013 20:56 Varminter
esau schrieb:
Du Sau!
...............



Tja, bei der Vorlage...
09.09.2013 20:58 esau
Varminter schrieb:
Immer diese Hinterlader...


..hätt auch schreiben können Waffenfett,was das gleiche ist.
So konntest Du die Vorlage allerdings schön verwursten .
1:0 für dich!
09.09.2013 21:12 Varminter
esau schrieb:
..hätt auch schreiben können Waffenfett,was das gleiche ist.
So konntest Du die Vorlage allerdings schön verwursten .
1:0 für dich!



Das Vaseline für die Wurst ist, hast aber du gesagt, nicht ich...
09.09.2013 21:17 esau
Varminter schrieb:
Das Vaseline für die Wurst ist, hast aber du gesagt, nicht ich...

Ich mache jetzt mal von meinem Recht zu schweigen gebrauch.
10.09.2013 12:32 Menthos
SirHenry schrieb:
Schon lange nix mehr gehört

Bin halt manchmal jagern...

Ist aber gut, wenn es so ist.
Nützt du alle 4 gleichmäßig oder einen besonders oft. Die 3 im Schrank spritzen ohnehin nicht
Bei Schlossen ohne durchgehendem Schlabo tritt das eh nicht auf.


Sind alle im Einsatz..Schlabo ist bei mir halt nur mit nem öligen (Teflonöl) Lappen abgewischt. Da bleibt nix zum spritzen übrig.

Bist halt noch aus der Generation...Viel hilft viel.
10.09.2013 13:11 SirHenry
Menthos schrieb:
Sind alle im Einsatz..Schlabo ist bei mir halt nur mit nem öligen (Teflonöl) Lappen abgewischt. Da bleibt nix zum spritzen übrig.

Bist halt noch aus der Generation...Viel hilft viel.


>>Sind alle im Einsatz..
aber doch nicht alle gleichzeitig.
Oder bist du Waffentester

10.09.2013 13:25 Menthos
SirHenry schrieb:
>>Sind alle im Einsatz..
aber doch nicht alle gleichzeitig.
Oder bist du Waffentester

Ne....Jäger und Sportschütze
1x 98er als Freigewehr
1x 98er als Ordonanzgewehr
1x 98er als Nachsuchen + DJwaffe
1x 98er als Ansitzwaffe
10.09.2013 13:30 SirHenry
Menthos schrieb:
Ne....Jäger und Sportschütze
1x 98er als Freigewehr
1x 98er als Ordonanzgewehr
1x 98er als Nachsuchen + DJwaffe
1x 98er als Ansitzwaffe

Holst du ergänzend zur 4. auch mal die 3. ??
10.09.2013 13:57 Menthos
SirHenry schrieb:
Holst du ergänzend zur 4. auch mal die 3. ??

Nicht saufen und posten...
10.09.2013 14:43 SirHenry
Menthos schrieb:
Nicht saufen und posten...

Lässt du posten oder postest du selbst.
Wir können es auch dabei belassen.
Was saufen UND posten angeht, das sieht man gelegentlich in Dredds
11.09.2013 18:38 HH318
ist es denn statthaft an einer waffe derart rumzuwerkeln?
11.09.2013 22:21 SirHenry
HH318 schrieb:
ist es denn statthaft an einer waffe derart rumzuwerkeln?

Einfach das WaffG lesen
13.09.2013 15:55 schlabbe
HH318 schrieb:
ist es denn statthaft an einer waffe derart rumzuwerkeln?

Oha, gefährlich. Sofort den JS und die WBK entziehen, oder?
15.09.2013 21:30 Schlosser
Dieses Verhalten hat dafür gesorgt, daß ich meinen 98 AZ, mit dem ich mal Vereinsmeister wurde, in Sammlerhände übergab.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang