Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagagschichtn

(7 Einträge)

Blattjagd Blattjagd frisch gesteckt
673 mal angesehen
03.08.2013, 11.08 Uhr

Zweieinhalb Minuten.

Zuerst mal, i werd mi bemühen, dass i net zu nasch im Dialekt schreib, damit s euch die Sehnerven net verzieht.

Seit Wochen, ja i glaub seit fast zwei Monaten bin i jetzt Schneider, was die Bockjagd angeht. Mei bester Kumpel baut Haus, daheim hab i an Haufen Arbeit,
abends sollt i ab und zu mal für mei Weiberl und den Nachwuchs daheim sein, in der Arbeit schneit s Sonderschichten, das dir d Schwarten kracht...

Trotzdem druckt s mich natürlich raus auf d Jagd.Heute morgen da, morgen abend dort, und bei der Nachtschicht nachmittags auf die versteckten Sitzl im Wald. Ausserdem hab ich von einem der Nachbarpächter und gutem Freund noch an Bock samt Wildpret frei, der sollte auch noch her.

Die letzten Tage hab ich mich also dort postiert, schließlich ist ja Brunft. Den Blatter umgehängt, und auf gehts.
I selbst seh mi jetzt net als den schlechtesten Blattjäger, jedes Jahr hat s für einen Bock greicht, und jeds Jahr war s a guater. Mehr als einen guaten Bock gönn i mir net in der Blattzeit, schließlich bin i net da Jagdherr, a wenn i as ganze reife Böck jagern könnt, wenn i wolln tät, aber des seh i net als mei Aufgab. Aber in der Blattzeit, da zieh i alle Register, da will ichs wissen. Wär mei Nam Josef, dann wär i mit Sicherheit der "Sepp Blatter"

Nun ists aber heuer so, egal, wo i pirsch, wo i geh oder fahr, i seh keinen Bock treiben und zwar zu keiner Tageszeit, i weiß net irgendwas stimmt doch da net. Ich sitz an, bekomm a weibliche Stücke in Anblick, da mal a Jungfüchsl, Hasen in allen Größen.Aber keinen Bock, geschweige denn an reifen..

Langsam zweifl i, auch an meiner reh-femininen Ader, das den Böcke vorgaukeln soll, ich wäre ein Schmalreherl auf der Suche nach einem Älteren Herren..

Gestern wieder der selbe krampf. Morgens von halb vier bis um halb neun auf einer Wiese, a schönes Graserl, zwischen zwei Wäldern.. Eigentlich optimal für meine Zwecke, aber nix... Heim, erstmal Rasen gemäht, dann auf die Terasse und an Schlachtplan geschmiedet.. Nachmittag um zwei sieht mi s Revier in bester Laune im Wald pirschen. An einer Häng (einem Hang mit Baumstümpfen und mannsgroßen Steinen) postiert und dann geht s los. A viertel Stunde warten, alles erstmal einprägen und dann beginnt de Blatterei. I zieh alle Register, plätz, hau mit am Astl in a Faulbaumstaudn. I mach s kurz, ja gar nix tut se. Zumindest hab i no an Habicht beobachten kinna, der a Ringeltauben gschlagen hat..ja was soll ma weiter sagen zu dem Thema...
I bin am Verzweifeln, ja was soll i denn no machen, damit i an so an Bock überlist?

Nachmittag überleg i hin und her, und komm drauf, dass es mich abends zum dritten Ansitz des Tages überhaupt net in Revier zieht.
Um halb acht bin i trotzdem bei meim Jagdherren, der grad, als Vorbereitung für unsere geplante Krähenjagd den Schirm probe-zusammenbaut. Wir reden also, i frag, ob i ihm net helfen kann, herrichten, mi druckts wirklich net raus.

Dann kommt der unmissverständliche Auftrag: "Du gehst jetzt erst mal raus und schaust, dass d dir an Bock herblattst. Braucht kor schlechter sa"sagt er und lacht
-ja so einfach wenn s halt wär-
Wir überlegen, wo i mi hinsetzen könnt,plötzlich meint er: "Sitz di doch in d Kreizwies, da is ma im Mai beim Finsterwerden a Bock kemma, i hab na nimmer ansprechen kinna.."
Gesagt getan, die Kreuzwies, gelegen zwischen am Bach im Rücken und am Holz nach vorne, rur linken abgeerntete Felder, zur rechten a Hecken mit Streuobstbäumen am Wegrand. Für d Fuchsen hab i dort a Luderrohr, d Marder ziehts im Herbst zu de Obstbäumala und a an Dachs verschlagt s hin und wieder dahin.
Stehen tut die Kanzel unter einer alten Eiche ( die leider mit ihren Ästen das dreiviertel Schussfeld verdeckt, weil i da im Sommer fast nie vorbeikomm, nie sitz und deshalb heuer a noch net ausgschnitten hab, erst aufn Fuchs im Winter komm ich in dieses Eck, und ohne Blätter stören die Äste net, weil s net so durchhängen.100 m hinter dem Bach beginnen die Pferdekoppeln vom Reiterhof, immer gut Betrieb, vor allem bei schönem Wetter.Naja, also zumindest Anblick sollt i also haben I park, pirsch, d Gundi an der Leine mit m Drilling zur Kanzel.

als i d Tür aufmach, fällt s mir wieder ein, ja genau, über n Sommer haust hier drin irgend a Bilch, und wenn i sag hausen, dann mein i net, der logiert da, sondern er haust, und zwar wie a Horde Vandalen. I weiß net, wer die Kanzel gabaut hat, aber de war einmal mit Styropor isoliert, jetzt is s mit Styropor eingestreut.. Naja, zumindest wir d m Dackel dann net langweilig. Zentimeter für Zentimeter wird abgewindet, ob das Viech net irgendwo sei könnt.

I setzt me also hin, zünd ma a Pfeifferl an, rauchs, damit de ersten Zehn Minuten vergehn, schau a bisserl resigniert in die Runde, denk ma guad, der Jagdherr hat erst vor zwei Wochen drei Jungfuchsn hier auf einen Ansitz erlegt, nochmal solang her ist s, dass a Gast, a Kamerad und guter Freund dort an Jährlingsspießer erlegt hat. Also weder auf an jungen Dümmling, noch auf Jungfuchsln, die auf den Stoppeln strawanzen mach i mir wahnsinnige Hoffnung.

Is wurst, sei s wie s sei, i nehm den Blatter, lass amal de erst Strophe rundum geh. Dann warten, fünf Minuten, wie gelernt.. I nehm den Blatter, will ihn grad ansetzen, da tritt a Bock auf d Wies. S Glasl sagt mir, vielleicht zwei Jahr alt, an Sechser auf, also, koa Grund, auf n Drilling hizumglanga. Der Bock kommt bis auf dreißig Meter auf mich zu und sucht, wo da was zu holen wär. So, und dann steht er da, fünf Minuten lang und äugt und äugt..
I bin echt scho am Überlegen, so lang scho keinen Bock mehr, der steht auf auf knappe dreissg Schritt breit vor mir.. oh führe mich nicht in Versuchung.. Plötzlich kommt mir a ganz andere Idee, i sitz a sowieso fast nie da, und wenn s dann an so an hampel gibt, der weiß das dort was net stimmt, soll s mich doch net stören. Also Blatter zwischen die Lippen, ein leises "Servus" in Richtung Bock und auf gehts mit dem Sprengfiep. Doch der Bock macht keine Anstalten, abzuspringen, er sichert immer auf den Holzkasten in den Bäumen, in dem anscheined a Bock a Goas treibt..das Haupt hält er dabei schief und macht net wirklich a gstudierten Eindruck..
I seh a Bewegung rechts am Waldrand: Richtig, auf sechzg Meter schiebt se a anderer Bock aus m Wald, äugt zu dem Depperl, der wie gebannt auf mei Kanzel starrt. I siech scho, der Bock hat keinen Muffelfleck mehr, das Weiß geht scho hoch bis zu de Seher, Der Träger mir sang "kurz und gstumpad" also bullig, steht er da wie a Preisboxer, mit ana durch und durch semmelgelben Deck. Der Zustand hält aber net mal zwanzig Sekunden.
Plötzlich sprengt er auf den armen Tölpel zu, der immer no zu mir sichert.

Er überrollt ihn wie Deutschland anno dazumal das arme Polen, der Junge wuzlt sich, kommt wieder hoch, klagt laut, wahrscheinlich halb vor Schmerz und halb vor Schrok ( Erschrecken) und flüchtet über die Wiese hoch Richtung Wald.Der Alte schneidet ihm den Weg ab, sie drehen bei, und es geht schräg wieder in meine Richtung.Nun, mit den Scheiß Ästen is des alls net so einfach, ich hab ne Lücke, die beim Bock ungefähr zehn Meter betragen dürfte, da muss ich ihn stoppen. Den Drilling hab ich schon längst hochgerissen, ich warte, warte noch, als die wilde Jagd schräg nach unten in meine Richtung geht, lass den Junior passieren, und bevor der Andere in die Lücke kommt, schrecke ich ihn zweimal so laut an, wie ich kann ( und ich musste im Schulchor immer hinten stehen, denn ich sing so ne Art Metzgersopran mit Seemanseinschlag) Also, ich Schreie: "Baaauuuhhhhh böhh!" und nach zwei weiteren Sprüngen verhofft der Bock, breit stehend auf sechzig Meter, der Drilling fährt in die Schulter, das Absehen von oben her hauchzart hinter s Blatt, die Kugel aus dem Lauf und der Bock zu Boden. Was für a Aufregung! Drilling brechen, Hülse raus, Patrone rein, Absehen drauf und warten... dann beginn i zu zittern, wia a dreizehnjäriges Deandl, der am Schulklo der komische Biber-Justin entgegenkommt. Nach fünf Minuten nehm i den Drilling runter.. Nach abermals fünf Minuten is a Zigarettl graucht, Der Dackel schaut gelangweitl, also aubbauma und zum Bock, dort akomma, schau ihn mir genau o, der Finger wandert in n Äser, und siehe da, er fährt ins leere, vorne nix mehr,keine Zähne, das Unterkiefer runtergebissen bis runter, glatt., die Stirnzapfen ans Haupt gpresst, die Stangln minimal über lauscher hoch, Sechsergehörn, aber dünn, keine Perlung. I geh zruck, hol den letzten Bissen - für des is de Eichen ja optimal - dazua mein Erlegerbruch, I schau auf d Uhr, fünf nach halb neun. Um Punkt acht war i auf da Kanzel. De Zeit vom Beginnen des Sprengfieps bis zum Schuss betrug keine zweieinhalb Minuten, so lob i mir das.

Zurück zu meim Jagdherren, aufbrechen und dann gemütlich auf s Gredbankerl, a gscheide kühle Halbe mit den Kameraden getrunken so soll s sein, des is Blattjagd vom Feinsten.

Morgen in da Früh geht s mit da Gundi ins Revier, Schweißfährten treten und üben.. SAchweiß hab i jetzt endlich wieder....





offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

tomhaus

tomhaus

Alter: 34 Jahre,
aus m Boarischn Woid
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

03.08.2013 11:47 Hamsterdorfer
Herrlich geschrieben!! Wenn es bei Euch bloß nicht so gebirgig wäre, ich würde glatt mal vorbeischauen!!

Gruß und Waidmannsheil aus dem Land zwischen den Meeren!
03.08.2013 12:02 WiednerDerSteirer
.....für de gschicht kriagst an anser...
...und wie haßt so scheen, wenn lafft laffts...und umkehrt
kräftiges Weidmannsheil
03.08.2013 12:15 tomhaus
Hamsterdorfer schrieb:
Herrlich geschrieben!! Wenn es bei Euch bloß nicht so gebirgig wäre, ich würde glatt mal vorbeischauen!!

Gruß und Waidmannsheil aus dem Land zwischen den Meeren!



gebirgig? naja, wenn ma aus dem Land zwischen den zwei Meeren kommt, dann schon

Waidmannsdank
03.08.2013 12:16 tomhaus
WiednerDerSteirer schrieb:
.....für de gschicht kriagst an anser...
...und wie haßt so scheen, wenn lafft laffts...und umkehrt
kräftiges Weidmannsheil




Waidmannsdank Steirermo
03.08.2013 13:28 Austriangun
So geil!!!! Waidmannsheil
03.08.2013 15:55 Berufsjager
... schee, echt schee i gfrei mi für di !

pfiadi
da berufsjager
03.08.2013 18:28 Krico700
tolle Geschichte...nur leider hab ich nu
Augenkrebs..............
03.08.2013 21:25 drilling
Waidmannsheil tolle Geschichte
I bin grad in Oberstdorf
Schön sind die Berge !!!
Gruß Sascha
04.08.2013 12:21 swinging_elvis
Sauber, habe jedes Wort verstanden!
A Waidmannsheil! El
05.08.2013 07:49 tomhaus
Austriangun schrieb:
So geil!!!! Waidmannsheil



Waidmannsdank Alex!
05.08.2013 07:51 tomhaus
Krico700 schrieb:
tolle Geschichte...nur leider hab ich nu
Augenkrebs..............



Warum? Du hast ja nur die Geschichte gelesen.. Wenn Du mich dabei gesehen hättest, wie ich sie geschrieben hab, dann könnt i s versteh
05.08.2013 07:58 tomhaus
swinging_elvis schrieb:
Sauber, habe jedes Wort verstanden!
A Waidmannsheil! El




Freut mi - Waidmannsheil!
05.08.2013 09:03 Renevolution81
Servus "Sepp Blatter" Du schreibst mer aus der Seel heuer is die Sach mit de Böck a zaches Stuck und wenn´s so weida geht werd´s nix Dir oaber von Herzen mein Waidmonnsheil in den Woid und keine Sorge der Winter und die Füx werdn scho kimme
05.08.2013 10:09 Jagara
Super sche vazoid !!! Waidmanns Heil Tom !!
05.08.2013 10:22 tomhaus
Renevolution81 schrieb:
Servus "Sepp Blatter" Du schreibst mer aus der Seel heuer is die Sach mit de Böck a zaches Stuck und wenn´s so weida geht werd´s nix Dir oaber von Herzen mein Waidmonnsheil in den Woid und keine Sorge der Winter und die Füx werdn scho kimme




Na wenn da Winter so extrem wird, wie s Renga im Frujohr und d Hitz im Sommer, dann ham ma schene Ositz bei Eisesköltn und am Hauffa Schnee. Mei wie i mi scho wieder drauf gfrei, wann a Füchsl im Pulverschnee langsam auf mi zuaschnürt ! und erst auf de Sau, de wej durch n Schnee stauben, da schengad i an Sommer her!
05.08.2013 10:23 tomhaus
TomImWald schrieb:
Super sche vazoid !!! Waidmanns Heil Tom !!




Waidmannsdank, Tom !
05.08.2013 23:46 Niederbayer
A kräftigs Waidmannsheil! Genauso is ma beim meim Mittagsbock am Sonntag ganga, so weng Zeit, das gor koa Platz fia Aufregung vorm Schuss war, aber de Zigarettn danoch hob i voa lauter Zittan fast ned zambrocht. Abgsehn davo hob i a a lange Schneidazeit hinter mia mit Anblick wia bei dia!

Wmh!
06.08.2013 08:41 tomhaus
Niederbayer schrieb:
A kräftigs Waidmannsheil! Genauso is ma beim meim Mittagsbock am Sonntag ganga, so weng Zeit, das gor koa Platz fia Aufregung vorm Schuss war, aber de Zigarettn danoch hob i voa lauter Zittan fast ned zambrocht. Abgsehn davo hob i a a lange Schneidazeit hinter mia mit Anblick wia bei dia!

Wmh!



Waidmannsdank.. Da geht ma dann de nächsten male scho ganz anders am Ansitz..
07.08.2013 23:55 Biobauer
wmh

was hastn du da alles drauf, is da die lebern auch droben?? dann müsserts ich allein essen....
08.08.2013 07:14 tomhaus
Biobauer schrieb:
wmh

was hastn du da alles drauf, is da die lebern auch droben?? dann müsserts ich allein essen....



wmd,
S Herz, de zwoa Nierln und an Teil von da Leber. Zwiefe und Paprika sieht ma ja, Sprck ham ma net ghabt..

I muass s a aloa essen, mei Weiberl isst s net und de Kloa, naja, NO net.
San aber wirklich Schmankerl und is amal was anders, als ewig in da Pfann rausbraten..
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang