Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Winterwald

(1 Eintrag)

Winterwald bei Nacht
632 mal angesehen
21.02.2013, 21.50 Uhr

Einsam im Winterwald....

Hab mal eine Neue perspektive ausprobiert.
Kritik ist erwünscht!!!


Laut knirscht der Schnee unter deinen Schritten, den Ansitzsack hast du dir auf den Rücken geschnallt und über ihm baumelt der urige Drilling.
Behutsam setzt du einen Fuß vor den anderen und merkst bei jedem Schritt aufs neue wie du bis über die Knöchel im Schnee versinkst.
Drohend wanken die Fichten zu deiner Rechten durch die der Pirschweg zur ,,Sauenkanzel" verläuft.
Wie tausende Lichter im Schein der Taschenlampe stehen die Sterne am Himmel und im tiefen Bestand hörst du den Ruf des Kauzes.
Noch gut 30 Schritt dann hast du die Kanzel erreicht.
Plötzlich regt sich etwas im Winterwald.
Du verharrst regungslos und musterst behutsam den Fichtenwald.
Nichts tut sich und du stapfst weiter zum Hochsitz mit dem beklemmenden Gefühl beobachtet zu werden.
Doch beobachtet von Wem? War es Wild was nun sichern in Richtung Jäger äugt? Waren es gar Menschen die nachts ihr unheil im Wald treiben?

Sprosse für Sprosse erklimmst du die Kanzel, Schnee liegt vor der Tür welchen du mit der Fußsohle entfernst und die Knarrende Tür öffnest.
Der Rucksack wird in die Ecke gestellt und du kriechst langsam in den Ansitzsack.
Heisser Atem beschlägt die Plexiglasfenster und du nimmst erst einmal einen kräftigen Schluck aus der mitgebrachten Thermoskanne.
Der Buchenwald liegt glitzernd in ein silbriges Licht gehüllt vor dir.
Magisch ist die Stimmung und die Atmosphäre die der verschneite Winterwald bietet.
Kein Geräusch ist zu vernehmen und erst jetzt merkst du wie laut dein eigener Atem ist.
Das Doppelglas gleitet langsam an die Augen und du lässt deinen Blick durch den Wald schweifen. Nichts verrät die Anwesenheit anderer Individuen ausser dir. Wind kommt auf und lässt den Schnee über den Waldboden tanzen die Baumkronen stehen ächzend da und der Wind pfeift dir ins Gesicht.
Immer tiefer gräbst du dich in deinen Ansitzsack hinein und du sinnierst darüber welchen Stürmen diese Kanzel schon getrotzt hat, welche Geschichten sie erzählen würde würde sie nur einmal mit dir reden.
Langsam werden deine Augenlieder schwerer du drückst dich in eine Ecke der Kanzel und deine Atmung wird flacher.
Das Bild der Buchenlandschaft verschwimmt für einen Moment doch plötzlich siehst du es wieder klar und deutlich.
Was ist das? 5 Überläufer schleichen sich heimlich durch den Fichtenald geradewegs auf die kleine Lichtung zu die zu deiner rechten liegt.
Die Kujel beginnen zu brechen und langsam geht die Waffe anschlag.

KLONG

Was war das? Deine Augen öffnen sich wieder du hebst das Fernglas vom Boden auf schaust aus dem Fenster doch da sind keine Überläufer.
Für einen kurzen moment warst du eingenickt und jetzt begreifst du das alles nur ein Traum war.
Kalt ist es geworden und du haderst mit dir selber - im Fernsehen zeigen sie heute einen guten Krimi...

Nein diese Nacht soll nur dir gehören du willst diese herrliche Atmosphäre genießen auch wenn kein Schwarzkittel in Anblick kommen sollte, diese Nacht gehört nur dir, dir und dem einsamen Winterwald.....
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

22.02.2013 07:15 swinging_elvis
Interessante Perspektive, schön geschrieben. Und wenn wir ehrlich sind... haben wir doch alle einen neben uns stehen el
22.02.2013 09:23 BayernFlo
Gibt fast 1 zu 1 meinen Ansitz gestern Nacht wieder! Sehr gut geschrieben
23.02.2013 05:42 Forstmann1971
Ist sehr schön geschrieben, ich kenn das Gefühl und das ist auch schön
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang