Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Keiler Keiler II
1051 mal angesehen
14.02.2013, 18.33 Uhr

Mit falschem Wind sollte es klappen

....Er war heimlich und sehr vorsichtig. Es war zum Verrückt werden - Saß man auf ihn an, zeigte er sich nicht - aber dann wieder hinterließ er sofort seine Spuren, sobald die Luft rein war. Der Verlauf seiner Fährte zeigte mir jedesmal , dass er immer im Bestand die große Freifläche umschlug bevor er dann aus dem Rücken des Ansitzes austrat. Aber auch ein mobiler Ansitz an anderer Stelle oder das Anpirschen brachten nicht den Erfolg; so dass ich beschloss es mit Rückenwind zu versuchen. Meine Mitjäger schüttelten ungläubig den Kopf, als ich von meinem Plan berichtete. Dann war es soweit...der Wind stand genau falsch, also er blies von hinten aus dem Bestand genau auf die davor liegende Lichtung. Rings um die Lichtung Fichtenbestände unterschiedlicher Altersklassen

Trotz...oder gerade wegen schlechtem Mondlicht...und trotz oder gerade wegen falschen Wind mach ich mich also auf diesen Ansitz. Mir war klar, dass ...sollte er wirklich von hinten austreten, er mir so nach 40-50 Metern in den Wind laufen würde. Wenn das erfolgreich sein soll, muss es sehr schnell gehen; ich muss ihn sofort mitbekommen und darf nicht zögern. Die Stelle dort ist bekannt für sehr gute Lichtverhältnisse, auch in sonst eher lichtschlechten Nächten. Der Abendansitz verlief fast ohne Anblick...jedoch zeigte mir ein Hase, dass es möglich war Wild zu sehen und durchs ZF anzusprechen. Gegen 0:00 Uhr jedoch waren die Bedingungen nicht mehr sooo gut, aber ich beschloss sitzen zu bleiben.

Ich kämpfte gegen die Müdigkeit und blieb wachsam. Die Tür im Rücken der Kanzel hatte ich aufgelassen um besser nach hinten in den stockdunklen Fichtenwald hören zu können. Ich hatte bis zur kurz bevorstehen Morgendämmerung durchgehalten, aber es war nichts zu sehen oder zu hören gewesen. Ich war jetzt schon etwas enttäuscht und setzte mich leicht resignierend etwas bequemer hin und fragte mich, ob es nicht doch falsch war die ganze Wiese zu verstänkern, als ich genau in diesem Moment ganz rechts im Augenwinkel eine Bewegung vernahm. Etwa 10-15 Meterrechts unter dem Sitz schiebt sich langsam und vorsichtig ein mächtiger dunkler Schatten aus dem Wald auf die frisch gemulchte helle Wiese. Mit bloßem Auge konnte ich erkennen, das ER es war! Ich kann nicht verleugnen, dass mir schlagartig das Adrenalin in die Adern schoss, was sonst nicht mehr sooo oft vorkam. Das Fernglas schenkte ich mir und ich ging sofort mit der Doppelläufigen in Anschlag...der Daumen schob wie automatisiert den Spannschieber nach vorne und im ZF wurde angesprochen und bestätigt. Inzwischen war er recht zügigen Schrittes schnurstracks bereits etwa 50 Meter über die Wiese und das Absehen fand kein vernünftiges Abkommen auf dem spitz wegziehenden Urian; da bekommt er scheinbar meine Witterung!...er bleibt stehen hebt den Wurf hoch in die Luft und dreht sich zu mir um - genau im gleichen Moment steht der Zielstachel Hochblatt vorne und der Finger überwindet den Druckpunkt...und die 9,3 ist raus! Der Feuerball nimmt mir die Sicht...sofort den Finger auf den 2. Abzug und versucht ihn wieder zu finden, hab ich den liegenden massigen Wildkörper schnell wieder im Glas. ....ER LIEGT! ...mit den Hinterläufen tritt er noch 2-3 mal nach hinten aus, dann hebt sich der obere Hinterlauf hoch gestreckt in die Höhe...vibriert... und senkt sich langsam ab.

Noch immer bleibe ich mit der dem Absehen im Bereich des Tellers und mein Finger ist bereit...doch es tut sich nichts mehr. Jetzt geht mein Puls aber richtig...ich muss 2-3 mal tief durchatmen, bis mir klar wird, dass ich ihn endlich habe. Ich verlasse also meinen Sitz und trete langsam auf meine Beute...meinen Keiler... zu. Prächtige lange Gewehre stehen weit aus dem Gebräch. Ich bleibe dort und informiere meine ebenfalls ansitzenden Jagdfreunde dass ich etwas Hilfe bräuchte...und sie sollten bitte den Anhänger mitbringen.

Aufgebrochen bringt er immer noch 100Kg an den Haken. Die große Falten werfende Schwarte zeigt, dass er in feisten Zeiten auch gerne mehr bringen kann. Er ist ziemlich alt...schätze mal grob 7-8 Jahre und er hat mächtige Waffen - der linke Haderer ist abgebrochen, die Gewehre stehen 9,5cm raus.
Das Alter wurde dann später durch Fachleute auf 8-9 Jahre geschätzt. (Brandsche Formel) Die Waffen messen beide 21cm Länge

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

14.02.2013 19:04 kampfsau
Wmh zum Keiler!!
Wie du das bild von der der Kirrung mit ihn drauf hattest und es reingestell hast hab eich ihn auf 5 Jahre geschätzt andere auf 2 Jahre aber das er so alt ist.
14.02.2013 19:50 Krico700
WMH...zu deinem Keiler..
14.02.2013 20:06 tatonka
Waidmannsdank!
14.02.2013 21:03 BigAnimalCinema
Eindeutig 2 Jährig
Waidmannsheil
14.02.2013 21:40 Otterbock
Hast ihn doch angesch....n
Den 2 jährigen
Ein donnerndes WmH
Ja, manchmal muss man merkwürdige Wege gehn
14.02.2013 23:59 Sauenschubser
Waidmannsheil zum Bassen
15.02.2013 06:07 2309udo
WMH
Udo
15.02.2013 08:02 tatonka
Waidmannsdank!
15.02.2013 08:54 loennie
Waidmannsheil zu dem Burschen
15.02.2013 09:08 Berner
...ach du dicker Urian
Waidmanns Heil!
15.02.2013 10:54 Forstling
WMH!
Gemäß dem Motto "tue stets das Unerwartete"
15.02.2013 11:39 tatonka
Euch allen ein Waidmannsdank!
15.02.2013 11:49 Shadowsniper
WmH
das ist Jagd.
15.02.2013 15:12 Dergerl
Waidmannsheil klasse geschrieben
15.02.2013 15:29 Michael1282
super bericht! das nenne ich jagd! jetzt hab ich auch schwitzige hände

waidmannsheil zu den kaventsmann! mit dem alter gibts schinken oder bratwürste ?

gruß michel
15.02.2013 15:32 tatonka
Michael1282 schrieb:
super bericht! das nenne ich jagd! jetzt hab ich auch schwitzige hände

waidmannsheil zu den kaventsmann! mit dem alter gibts schinken oder bratwürste ?

gruß michel


Waidmannsdank! ...auch dir Dergerl und Dir auch Schatten.

Das Wildbret war hervorragend. Man Stammkunde hat ihn ganz genommen und Fleisch sowie auch Würste davon gemacht... alles war einwandfrei klasse in Geschmack und Konsistenz
15.02.2013 19:17 niko140292
Hammer Geschichte ! Bestimmt ein nie vergessenes Erlebnis!!! Die kennen jeden Sitz, umschlagen diese und du hast alles richtig gemacht! du bist ein erfolgreicher Saujäger!
15.02.2013 19:23 jagdchrisy
Dickes Waidmannsheil.

Gruß jc
15.02.2013 19:31 Keiler
super ausgetrickst! Das ist Jagd!
Waidmannsheil vom Keiler zum Keiler!
15.02.2013 22:23 Jaeger1984
Waidmannsheil

Man muss halt mal was reskieren um zu gewinnen. Und unverhofft kommt oft, jetzt halt mal für den Keiler. Waidmannsheil
Horrido
16.02.2013 15:05 swinging_elvis
Ja... Super! Ein donnerndes Waidmannsheil an den Saujaga! Da kann man die Freud ehrlich teilen. Die Strategie merke ich mir... für meinen Keiler in spe... El
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang