Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagderlebnisse aus dem Ammerla...

Raubwild und mehr (13 Einträge)

Fuchsrüde ca. 8 Kg. Lag auf 25m im Knall
388 mal angesehen
30.11.2012, 09.41 Uhr

Fuchs Nr.5 JJ2012/2013

Bereits letzte Woche saß ich auf einem meiner Liebelings Pläte im Revier an einer großen Wiese mit Graben, Luderplatz und angrenzendem Wildacker auf Fuchs an. Die Bedingungen waren denkbar schlecht. Nackenwind direkt auf die Wiese. Es kam wie es kommen musste. Der Fuchs kam unbemerkt von rechts über den Graben an dem der Ansitzwagen steht und bekam Wind. Schwupps gab er Hackengas und war im ZF nur noch von hinten zu betrachten. Nun denn. Noch etwas sitzen geblieben und dann mit Hund zurück zum Auto. Gestern wieder zu besagter Wiese. Ich war spät dran und hatte auch noch ein bischen frisches Luder dabei. Also zuerst den Luderpalt angesteuert und dann im Bogen zum Ansitzwagen. Zur Primetime (20:15) bezogen mein Hund und ich Position. Da ich ja ordentlich Spektakel gemacht hatte blieb zunächst alles ruhig. Der Kalte Nordwind blies mir frontal ins Gesicht. Mein Hund hatte es sich auf der mitgebrachten Decke zu meinen Füßen bequem gemacht und auch der Alte durfe sich einen kleinen Zipfel über die Knie legen. Großzügig nicht wahr . Gegen 21 Uhr erste Bewegung auf dem Stoppelacker rechts hinter mir. 3 Rehe gingen spazieren. Kurz danach ebenfalls auf dem Stopelacker in etwa 200m Entfernung etwas schnelles in Richtung des hinter mir liegenden Hofes. Entweder ein Fuchs oder ne kapitale Katze. War nicht wirklich gut auszumachen. Nun denn. Also weiter warten. Lange passierte nichts, nur ein Hase vertrieb mir die Zeit. Gegen kurz nach 22 Uhr versuchte ich es mal mit der Hasenklage. Eine Stunde später immer noch nichts, also nochmal die Klage zur Hand und elendig den sterbenden Hasen gemiemt. Gegen viertel nach elf glaste ich dann nochmal den Stoppelacker rechts hinter mir ab und da stand er scheibenbreit auf gut 100m. Waffe raus...aber genau in Schußrichtung lag ein Haus. Also blieb die Waffe gesichert und die Kugel drin. Aber ich wusste der kommt über den Graben und will zum Luderplatz vor mir. Der Gedanke war noch nicht zu Ende gedacht, da schnürrte der Fuchs in Richtung Luder, passierte den Graben und zog auf die Wiese. Auf 25m konnte ich ihm die Kugel antragen. Er lag im Feuer.

Rüde ca. 8KG
Brünner 30-06 mit Remington Core Lokt
Fuchs lag im Knall
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Ammerlaender

Ammerlaender

Alter: 41 Jahre,
aus Rhodoland
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

30.11.2012 12:55 Shadowsniper
Waidmannssheil
30.11.2012 13:00 Ammerlaender
Waidmannsdank!!
30.11.2012 13:36 adler1
WMH
02.12.2012 11:10 swinging_elvis
Waidmannsheil zum Fuchs. Aber einen Ansitz mit Nackenwind kann man sich doch sparen, oder? Oder hast Du Rundumblick? Gruß, el
03.12.2012 11:33 Ammerlaender
swinging_elvis schrieb:
Waidmannsheil zum Fuchs. Aber einen Ansitz mit Nackenwind kann man sich doch sparen, oder? Oder hast Du Rundumblick? Gruß, el

Da die Füchse meist von recht und links über die alten Wechsel kommen, ghet das man muss nur schnell genug sein, bevor Sie in den Wind kommen. Beim ersten versuch war der Fuchs schneller. Diesmal hab ich gewonnen

WMD
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang