Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

In Erinnerung an eine goldene ...

Der König der Wälder (1 Eintrag)

a Lodenjockel d
946 mal angesehen
13.11.2012, 17.27 Uhr

Der König der Wälder.

Unsanft ,,küsste“ mich mein schriller Wecker aus dem Schlaf.
Es war 5 Uhr am morgen und ich saß im Bett unserer Pension und dachte über den anstehenden Morgenansitz nach. Mit den Sauen war es einfach im Moment wie verflucht teilweise war der Mais schon runter und teilweise zog es die Schwarzkittel immer wieder auf die Stoppeln.
Nun haben wir aber ein Waldrevier und mit den Rückwechseln ist das immer so eine Sache....
gerade im angehenden Herbst wenn die Sonne erst spät ihr goldenes Licht durch die Baumkronen wirft. Aber ein Anruf au der letzten Woche in eintracht mit dem aktuellen Wetter ließen Freude in mir aufkommen. Ein Hirsch meldete unweit der Reviergrenze immer wieder und
die Wetterbedingungen heute waren nahezu ideal.
Ich war so in Gedanken verloren dass ich kaum bemerkte wie der Zeiger sich halb um die Uhr schlich und es auf einmal schon halb 6 war.
Schnell meinen Vater geweckt besprochen wo es denn hingehen soll. Kurze Zeit später nahm ich auf einem Drückjagdbock mitten auf einem Waldweg platz. Vor mir war mannshohe Fichtenverjüngung mit einer etwa 2 Meter breiten Schneise, hinter mir ein Hang der mehrere Hundert Meter sicht bot wenn da nicht die blöde blöde Kiefer hinter mir gewesen wäre.
Nun hatte ich mich also eingerichtet und die Waffe schonmal in den Voranschlag gelegt weil wenn hier Sauen über den Weg wechseln muss es schnell gehen.
Der morgen war malerisch und immer deutlicher zeichneten sich die Konturen der vor mir liegenden Verjüngung ab. Ich erinnerte mich zurück an einen Ansitz als rechts von mir den Weg ein Fuchs bis 2 Meter vor den Drückjagdbock schnürte um dann neben mir in die Dickung einzuwechseln. Die Zeit verstrich und mit einem mal nahm ich eine Bewegung am Ende des Weges rechts von mir war das Doppelglas glitt langsam an die Augen und ich erkannte klar und deutlich einen Fuchs selbige Situation wie vor ein paar Monaten und ich war einfach nur Baff ,,gibt’s ja nicht“ dachte ich mir ,,ist das villeicht sogar der selbe“? Diesesmal aber machte der Fuchs nicht kurz vorher kehrt sondern zog in die vor mir liegende Schneise ein und verharrte auf 2 Meter entfernung.
Ein plötzlicher Sprung brachte mir einen herrlichen Anblick und dem Fuchs den wahrscheinlich ersten Jagderfolg, eine Maus, an diesem Morgen. Ich konnte mein Glück kaum fassen über so ein Erlebnis und wollte das ganze mit der Handykamera festhalten als es mich fast vom Sitz riss.....
Der König der Wälder meldete mit seinem majestätischem Ruf hinter mir und ließ den ganzen Wald verstummen und mich wie zu Eis erstarren. In Zeitlupe neigte ich meinem Kopf immer weiter nach Links als der Hirsch einen weiteren Schrei ausstieß. Er war wohl ein paar Hundert Meter von mir Weg und ich konnte ihn nicht sehen aber ich war mittendrin in einem der beeindruckendsten Naturschauspiele der Welt. Noch nie vorher konnte ich einen Brunftschrei hören.
Nach 2 Minuten Stille kam ich wieder ,,zu Bewusstsein“ und bemerkte das meine Knie scheinbar unter Strom standen so zitterten sie. Ich war der glücklichste Mensch der Welt an diesem Morgen und dachte noch lange über die Störung des Menschen eines so großartigen Naturschauspiels nach.
Wird es in einigen Jahrzehnten überhaupt noch eine Hirschbrunft geben wie sie heute noch stattfindet? Oder werden Geocasher, Mountainbiker und auch Jäger und andere Naturbesucher selbst den prachtvollsten Hirsch zum schweigen bringen? Mir wurde klarer als je zuvor wie sehr Rotwild Ruhe benötigt absoulute Ruhe und störungsfreiheit.
Einige male meldete der Hirsch noch doch dann verstummte er und wie ein Indianer pirschte ich in die andere Richtung gen Auto.
Mein Vater staunte nicht schlecht über das was ich zu berichten hatte er hatte von dem ganzen nichts mitbekommen. Mit sicherheit eingepennt dachte ich mir als wir den Schotterweg in richtung Kirrung fuhren. Immer mal sporadisch schauen dort die Sauen vorbei aber so richtig regelmäßig waren sie nie da.
Naja jetzt ging es erst einmal raus aus dem Wald rein in den Bäcker danach in die Metzgerei und ab an den Frühstückstisch. Die Augenlieder wurden immer schwerer und die Mettbrötchen mundeten köstlich.
Den Tag verbrachten wir damit einen Kanzelbock zu bauen ein zukünftiger Topplatz !!

Nun, es war so gegen 19 Uhr gab es erst einmal Kaffee und Kuchen und der Abendansitz wurde besprochen. A: ,,Über die große Wiese, da ziehen sie immer wieder drüber letzte Woche war die Kirrung an der Schlehenhecke um halb 10 angenommen“ B: ,,Auf das scheiß Dixiklo kannste dich nich draufhocken das ist die reinste Mottenburg“ Ich: ,,Na gut ich werds da mal probieren geh du auf die graue Kanzel“ dies war also auch geklärt und nun wurde sich noch etwas hingelegt und um 20:40 ging es raus ins Revier. Mein Platz ,die Schlehenhecke, war eine fahrbare Kanzel an einem 100x10 Meter großem Wiesenstreifen den eine Hecke vom ca. 20 ha großen Wiesenkomplex trennte. Inmitten dieser kleinen Wiese war ein 10x5 meter großer Schlehenverhau an welchem die fahrbare Kanzel stand. Der Schotterweg führt genau an dieser Wiese vorbei und so hielt mein Vater um Punkt 20:55 an der Wiese an ich holte meine Sachen aus dem Auto und Er fuhr weiter.
Als ich den 10 Meter langen Weg zur Kanzel ging vernahm ich ein wegbrechen von Wild. Zu leise für Schweine dachte ich mir da es in dieser Ecke sehr viel Rehwild gab. Ich öffnete die Tür der fahrbaren Kanzel (was sich als große Herausforderung darstellte) und mir bot sich ein Bild des grauens. Ein mindestens 1000 Jahre alter Bürostuhl bot die Sitzgelegenheit und als ich auf ihm Platz nahm war es nicht möglich aus den Fenstern zu sehen da der Stuhl viel zu klein war.
Ich öffnete die Fensterluken und dachte mir hier bleibst du keine 10 Minuten drin.
Ich kramte meine Lampe aus der Tasche und leuchtete auf den Boden um meine Trinkflasche aus dem Rucksack zu holen als ich plötzlich wieder ein rascheln vernahm.
Der Moment der jetzt folgte werde ich nie vergessen.!!!
Ich leuchtete mit meiner Taschenlampe über die Wiese und ca 10.20 Sauen standen im Lichtkegel der Taschenlampe auf nur 30 Meter Entfernung. Schnell erlosch das Licht der Taschenlampe wieder und ich nahm den Drilling aus der Ecke.
Ihr müsst euch das jetzt so vorstellen: Ich stehe dort vor dem Kanzelfenster was zum Sitzen zu Hoch und zum Stehen zu niedrig ist und meine Knie zittern animalisch.
Im Zielglas zeichneten sich die silbrigen Schatten deutlich von der Umgebung ab und als ein Kujel breit stand stach ich ein und ließ ich fliegen. Die Rotte spritzte auseinander und nahdem ich wieder richtig sehen konnte erkannte ich einen schwarzen Klumpen an der Stelle wo ich eben meine Sau beschossen hatte. Der Pulverdampf stieg mir in die Nase und ich nahm auf dem Kanzelboden platz um mich erst einmal zu besinnen.
Plötzlich klingelt mein Handy, ich schaue auf die Uhr und denke das gibt es doch garnicht.
20:58 mein Vater ist am Apparat: ,,Warst du das?“
Ich : ,,na wer denn sonst“
V: ,,Donnerwetter Auf was hastn geschossen?“
Ich: ,,Sau“
V: ,,Und?“
Ich: ,,liegt“
V: ,,Ok ich komme“

Ich lasse das ganze noch einmal Revue passieren bis ich Autolichter sehe. Gemeinsam gehen wir zur verendeten Sau die am Platz liegt. Ich versorge die Sau und um 21:30 sind wir schon wieder an der Pension. Noch kurz beim Pächter rumgefahren der uns fragte ob wir garnicht rauswollten und sehr erstaunt war das die Sau bereits bei ihm in der Scheune hängt.

Aber auch diese wundervolle Jagdwoche ging vorbei doch die Erinnerung an sie wird bestimmt noch einige Jahre erhalten bleiben.
Der Wald wird mit der Zeit immer imposanter und majestätischer und schon dieses Wochenende darf ich wieder Gast in der Natur sein.
Zuhaus ist wo sein Herz ist sagt man, und mein Herz ist dort!

Horrido Chris
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

13.11.2012 19:27 Schweineschreck
Sauber Geschrieben und Dickes Waidmannsheil zur Sau
13.11.2012 19:46 BigAnimalCinema
Schweineschreck schrieb:
Sauber Geschrieben und Dickes Waidmannsheil zur Sau


Danke & Waidmannsdank
13.11.2012 20:02 GlannaMuensterlaender
Waidmannsheil
klasse geschrieben
13.11.2012 20:03 BigAnimalCinema
GlannaMuensterlaender schrieb:
Waidmannsheil
klasse geschrieben


Waidmannsdank
Danke
13.11.2012 20:15 tirolerfan
Waidmannsheil
Und gut geschrieben.
WMH Jörg
13.11.2012 20:19 BigAnimalCinema
tirolerfan schrieb:
Waidmannsheil
Und gut geschrieben.
WMH Jörg


Waidmannsdank!!
13.11.2012 22:37 waidgeschrei
Das sind die unvergesslichen Jagderlebnisse!
Waidmannsheil
14.11.2012 09:00 swinging_elvis
Wirklich sehr ergreifend geschrieben! Top! Waidmannsheil!
Tip: Schreibe zunächst in den Word-Editor. Das hilft, noch ein paar Fehler auszumerzen. Mach ich auch so.
Weiterhin: warum leuchtest Du mit der Taschenlampe wo Du doch auch mit dem Doppelglas alles hättest erkennen können? Alles Gute, elvis
14.11.2012 16:31 BigAnimalCinema
waidgeschrei schrieb:
Das sind die unvergesslichen Jagderlebnisse!
Waidmannsheil


Ja das stimmt Waidmannsdank
14.11.2012 16:45 BigAnimalCinema
swinging_elvis schrieb:
Wirklich sehr ergreifend geschrieben! Top! Waidmannsheil!
Tip: Schreibe zunächst in den Word-Editor. Das hilft, noch ein paar Fehler auszumerzen. Mach ich auch so.
Weiterhin: warum leuchtest Du mit der Taschenlampe wo Du doch auch mit dem Doppelglas alles hättest erkennen können? Alles Gute, elvis


Hallo elvis
Waidmannsdank
Danke für deine Kritik !!
Werde ich demnächst berücksichtigen.
Das Doppelglas lag unterm Rucksack und ich war gerade so dermaßen genervt und hatte die Lampe eh an und hätte nie mit Sauen gerechnet.
Als ich dann die Wiese abgeleuchtet hatte viel mir fast ein Ei aus der Hose als ich die Sauen gesehen hatte.

Gruß Chris
14.11.2012 17:42 Naith
Schöne Geschichte, aber 20:58 mein Vater ist am Apparat: ,,Warst du das?“
Ich : ,,na wer denn sonst“
V: ,,Donnerwetter Auf was hastn geschossen?“
Ich: ,,Sau“
V: ,,Und?“
Ich: ,,liegt“
des isch doch oin schwäbisches gschwäzt,odr?
vom Dialekt ond von dr Läng.
14.11.2012 18:01 Waldemse
Auch von mir ein Waidmannsheil.
Ein tollen Lodenmantel trägst Du da.
14.11.2012 18:04 BigAnimalCinema
Naith schrieb:
Schöne Geschichte, aber 20:58 mein Vater ist am Apparat: ,,Warst du das?“
Ich : ,,na wer denn sonst“
V: ,,Donnerwetter Auf was hastn geschossen?“
Ich: ,,Sau“
V: ,,Und?“
Ich: ,,liegt“
des isch doch oin schwäbisches gschwäzt,odr?
vom Dialekt ond von dr Läng.


Das ist nur ganz normales Hochdeutsch
14.11.2012 18:04 BigAnimalCinema
Waldemse schrieb:
Auch von mir ein Waidmannsheil.
Ein tollen Lodenmantel trägst Du da.


Waidmannsdank
Mein lieblings Jagd-Kleidungsstück
14.11.2012 19:12 Pudelpointer79
Unsanft ,,küsste“ mich mein schriller Wecker aus dem Schlaf.

Also so hab ich noch nie über meine Frau gesprochen
14.11.2012 19:33 BigAnimalCinema
Pudelpointer79 schrieb:
Unsanft ,,küsste“ mich mein schriller Wecker aus dem Schlaf.

Also so hab ich noch nie über meine Frau gesprochen


14.11.2012 20:05 Hirschmann
Weidmannsheil!

Wirklich emotional geschrieben, auch wenn´s an Rechtschreibung und Grammatik noch sehr hapert: Weiter so!

Gruß
HM
14.11.2012 20:21 BigAnimalCinema
Hirschmann schrieb:
Weidmannsheil!

Wirklich emotional geschrieben, auch wenn´s an Rechtschreibung und Grammatik noch sehr hapert: Weiter so!

Gruß
HM


Waidmannsdank

Daran werde ich arbeiten!

gruß Chris
15.11.2012 10:46 Alpiae
Waidemanns Geheul !!!!!
15.11.2012 20:59 FiLaLiLy
da bekommt man beim lesen Gänsehaut! Danke für den Bericht!
15.11.2012 21:05 BigAnimalCinema
Alpiae schrieb:
Waidemanns Geheul !!!!!


Waidmannsdank
18.11.2012 09:40 springerspaniel
Sehr schone Geschichte, und ein dickes WMH!!!!

gruss,

springerspaniel
18.11.2012 23:05 holzbergjaeger77
Waidmannsheil ! wieder sehr gutgeschrieben
19.11.2012 07:05 BigAnimalCinema
springerspaniel schrieb:
Sehr schone Geschichte, und ein dickes WMH!!!!

gruss,

springerspaniel


Waidmannsdank
19.11.2012 07:05 BigAnimalCinema
holzbergjaeger77 schrieb:
Waidmannsheil ! wieder sehr gutgeschrieben


Waidmannsdank und Danke
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang