Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Der Ladinikogel nach einem Morgenansitz
408 mal angesehen
17.10.2012, 23.11 Uhr

Mein erster Bock und eine gelungene jagd in Österreich

Endlich hab ich wieder ein großes Erfolgserlebnis zu vermelden.

Ich war wieder mit meiner Familie vom 6. Oktober bis zum 16. bei guten Freunden eingeladen.
Nach 11 Stunden fahrt und wenig Pausen kamen wir endlich auf dem Hof in Hochfeistritz an. Wir wurden herzlichst empfangen und in unser Haus gebracht.
A nächsten morgen half ich zuerstim Forstbetrieb mit. Sep und Isa besitzen zusammen mit einem guten Frund eine 300 hektar Eigenjagd, welche an eine 800 hektar gemeinde jagd grentzt und ebenfalls mitbejagd wird.
Wir setzten Forstpflanzen und spalteten noch übrig gebliebenes Holz. Abends gings dann endlich rauf zum ersten Ansitz auf dem "Ladinikogel", der sich auf einer seehöhe von 1500 Metern befindet.Ich hatte freie Büchse. Das heißt auf Kitze, Geißen, Schmalrehe, Böcke, Kälber, Schmaltiere, Schmalspießer und Alttiere.
Als ich vorsichtig gegen den wind zu einem mit mosbedeckten Felsen pirschte, der mir zugleich Deckung und eine super Schussauflage bat, ging das warten los. nach ca. 30 minuten hörte ich links von mir ein knacken. Sofort fuhr ich hoch und konnte ein Stück Rehwild vor mir herziehen sehen. Ich nahm das Fernglas hoch und sah das es ein schwacher Bock war.nach 2 minuten stand der Bock breit auf 50 metern und ich lies die Kugel fliegen. Der Bock lag im feuer und ich war tierisch glücklich! :)
Nach 15 minuten warten barg ich das Stück. Kurz danach kam Sep zu mir und staunte nicht schlecht, als er den passenden Bock sah und Gratulierte mit einem großen Waidmannsheil! Er war doch sichtlich erleichtert das es diesesmal geklappt hatte. Nicht wie im letzten Jahr, wo es nie gepasst hat.

Am nächsten Abend gings wieder raus. Ich saß ich wieder am Ladinikogel, jedoch ohne erfolg. Der wind bließ mirnr i n Ncken, sodass ich nach 45 minuten weiter pirschte.
A dritten Tag sah es wesentlich besser aus. Ich pirschte zu einer kleinen Obstwiese und setzte mich hinter zwei sträucher mit gutem Auslick und gutem Kugelfang.
Es tat sich zuerst sehr wenig. lediglich eine Maus hüpfte vor mir her. Dann beschloss ich den weg weiter runter zu pirschen. Im Gegenhang war nämlich eine wiese, welche ich nicht vom Strauch aus einsehen konnte. Als ich 10 meter gegangen war, standen im gegenhang auf 100 meter Geiß und Kitz. Ich konnte das kitz als schwach ansprechen und beschloss nicht lang zu zögern. Ich zog meine Jacke aus, rollte sie zusammen, legte sie vor mich auf den Boden. Danach legte ich mich auf den Boden und benutzte die Jacke als Gewehrauflage. Das Kitz lag sauber im feuer und die Risprang scheckend ab.
Nun galt e nurnh die beutezbergen. Überglücklich war ich bisher über meine Erfolge.
Die kommenden Ansitze waren erfolglos. Hatte zwar ein Ruden Rotwild vor, jedoch immer zu weit weg zum Anpirschen und zum schießen..naja nächstes jahr wirds klappen.

Waidmannsdank an Sepp, der mir die großen Jagdmöglichkeiten bietet
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Hardtimkerjun

Hardtimkerjun

Alter: 23 Jahre,
aus Wuppertal
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

18.10.2012 10:49 Ongi
WMH zum Bock :)
18.10.2012 11:00 Munsterlaender
WMH! Freu mich schon auf dein nächstes Erlebnis
18.10.2012 11:47 Hardtimkerjun
Wmd ! Ja, werde wieder berichten
18.10.2012 12:21 Remmi
Waidmannsheil zu deiner Beute
18.10.2012 12:59 Hardtimkerjun
Bolchower schrieb:
Waidmannsheil zu deiner Beute


Waidmannsdank
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang