Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
zurück zu Jagd »

Gruppe Schweizer JägerInnen

Besitzer: jhoover
offene Gruppe, 76 Mitglieder

UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder

Berner Rehjagd 2012

Erlebnisse der "Berner Niederjagd" 2012 (4 Einträge)

Avater Schweizer JägerInnen
324 mal angesehen
04.10.2012, 09.17 Uhr

Bärner Gringe, Bärner Regle

Traditionsgemäss wird im Kanton Bern in Gruppen auf Rehwild gejagt. Laut Gesetz dürfen sich maximal fünf Jäger zu einer Gruppe zusammenschliessen und zusammen die Jagd ausüben. Üblich ist der Einsatz von unseren verschiedenen Schweizer Laufhunderassen. Die Jagdzeit auf Rehwild dauert im Kanton Bern vom 1. Oktober bis 15. November. Gejagt wird jedoch nur montags, mittwochs und samstags, die übrigen Wochentage sind sog. Schontage an welchen die Jagd ruht. Auf der erwähnten „lauten Jagd“ wird der Grossteil des Rehwilds im Kanton Bern mit Schrotschuss erlegt – der Ansitz hatte bis dato eine untergeordnete Bedeutung, erfreut sich aber zunehmender Beliebtheit. Jährlich werden im Kanton Bern an den ungefähren 20 Jagdtagen rund 6000 Stück Rehwild erlegt.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

jhoover

jhoover

Alter: 37 Jahre,
aus der Schweiz
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

04.10.2012 12:52 PPJaeger
Rehwild wird bei euch mit Schrot bejagd?
Da wird doch sicher eine Menge angebleit, ist DSD in D nicht erlaubt.
04.10.2012 14:21 zerberus
PPJaeger schrieb:
Rehwild wird bei euch mit Schrot bejagd?
Da wird doch sicher eine Menge angebleit, ist DSD in D nicht erlaubt.

woher weisst du dass eine menge angebleit wird????

hmmm... und wenn ich mir so die nachsuchenstatistiken in deutschland ansehe bin ich froh dass in der schweiz mit schrot gejagt werden darf
04.10.2012 21:14 PPJaeger
zerberus schrieb:
woher weisst du dass eine menge angebleit wird????

hmmm... und wenn ich mir so die nachsuchenstatistiken in deutschland ansehe bin ich froh dass in der schweiz mit schrot gejagt werden darf


Weiss ich nicht, war als frage gemeint.
Ich weiß das Menschen, Jäger nicht immer richtig entscheiden und wenn zu weit geschossen wird, bekommt das Wild ein paar Schrote , aber wird nicht gleich liegen und erzähl mir bitte nicht das dieses nicht geschieht. Mit was für Schrot und auf welche Entfernung schießt ihr?
04.10.2012 21:20 zerberus
PPJaeger schrieb:
Weiss ich nicht, war als frage gemeint.
Ich weiß das Menschen, Jäger nicht immer richtig entscheiden und wenn zu weit geschossen wird, bekommt das Wild ein paar Schrote , aber wird nicht gleich liegen und erzähl mir bitte nicht das dieses nicht geschieht. Mit was für Schrot und auf welche Entfernung schießt ihr?


also dir dürfte es entgangen sein dass ich österreicher bin, und hier bei uns ist nur beim fangschuß der schrotschuß erlaubt. ich hab aber in schweden (ja, die schweizer sind nicht die einzigen die schrot auf rehe erlauben) einige rehe mit schrot vorm hund erlegen können und glaub mir, es funktioniert blendend. wenn man einen hasen in voller flucht treffen kann dann schafft man das bei einem reh auch gerade noch. und die entfernung darf, gleich wie beim hasen halt nicht weiter wie 30 m sein. da liegt meist der hase im pfeffer begraben. die meisten die schrot für untauglich abtun haben einen zu schnellen finger und sind einfach zu schußgeil um ein stück einfach laufen zu lassen ohne es zu "probieren". hinterher wird dann geschimpft dass schrot nix taugt.....
04.10.2012 21:42 PPJaeger
zerberus schrieb:
also dir dürfte es entgangen sein dass ich österreicher bin, und hier bei uns ist nur beim fangschuß der schrotschuß erlaubt. ich hab aber in schweden (ja, die schweizer sind nicht die einzigen die schrot auf rehe erlauben) einige rehe mit schrot vorm hund erlegen können und glaub mir, es funktioniert blendend. wenn man einen hasen in voller flucht treffen kann dann schafft man das bei einem reh auch gerade noch. und die entfernung darf, gleich wie beim hasen halt nicht weiter wie 30 m sein. da liegt meist der hase im pfeffer begraben. die meisten die schrot für untauglich abtun haben einen zu schnellen finger und sind einfach zu schußgeil um ein stück einfach laufen zu lassen ohne es zu "probieren". hinterher wird dann geschimpft dass schrot nix taugt.....


Das ist es was ich meine. Ich habe viele Jahre in einem NW Revier gejagd und habe so manchen schnellen Finger erlebt. Vom Schlumpfschützen der einen Hahn, Hasen oder Kanin auf 5 Meter schießt, den auf alles Ballernden der auch die taube, Ente, Gans in 60 m Höhe beschießt, oder gar die Trottel, der meinen Hund mit einem Kanin verwechselt, oder mir die Garbe vor die Füße schickt.
Und genau da, bei der Fehleinschätzung, der Entfernung, diese Situation gepaart mit der Unzulänglichkeit der Schützen, ist das Schrot, der Schrotschuss auf Schalenwild doch fraglich.
Ich selber buschiere auch gerne, mit der Flinte und dem unter der Flinte arbeitenden Hund, den Vorsteher der das Wild anzeigt, aber auf NW wie Hase, Fasan und Kanin.

Waihei
PP

ps
was für Schrot fragte ich, Schrotstärke und Vorlage
04.10.2012 21:47 zerberus
dann ist es gut dass in deutschland der schrotschuß auf rehwild verboten ist. dort laufen anscheinend zuviele schußgeile jagdkarteninhaber rum die nicht fähig sind mit der verantwortung die sie übernommen haben umzugehen.

3,5 mm reichen
04.10.2012 21:51 PPJaeger
zerberus schrieb:
dann ist es gut dass in deutschland der schrotschuß auf rehwild verboten ist. dort laufen anscheinend zuviele schußgeile jagdkarteninhaber rum die nicht fähig sind mit der verantwortung die sie übernommen haben umzugehen.

3,5 mm reichen


ich denke nicht nur in D,
und wenn man viel jagd sieht man viele die sauber Waidwerken, aber auch die wenigen die einem das jagen vermiesen.
04.10.2012 22:02 zerberus
PPJaeger schrieb:
ich denke nicht nur in D,
und wenn man viel jagd sieht man viele die sauber Waidwerken, aber auch die wenigen die einem das jagen vermiesen.


weisst was mir in anderen ländern immer wieder auffällt. der völlig andere zugang zur jagd und zum wild. dieser "druck" der in de und (schon wesentlich weniger) in at vorherrscht den gibt es in schweden z.b. nicht. da wird gemeinschaftlich gejagt und es ist komplett egal ob der kollege oder man selbst zum schuß kommt, hauptsache beute wird gemacht. schußneid??? schneller finger????? nein, man greift zum funkgerät und teilt dem nachbarn sogar noch mit dass er sich richten soll weil ko, kalv oder gar tjur kommt.selbstdisziplin ist dort unumgänglich wenn man wiederkommen will.
04.10.2012 22:52 PPJaeger
zerberus schrieb:
weisst was mir in anderen ländern immer wieder auffällt. der völlig andere zugang zur jagd und zum wild. dieser "druck" der in de und (schon wesentlich weniger) in at vorherrscht den gibt es in schweden z.b. nicht. da wird gemeinschaftlich gejagt und es ist komplett egal ob der kollege oder man selbst zum schuß kommt, hauptsache beute wird gemacht. schußneid??? schneller finger????? nein, man greift zum funkgerät und teilt dem nachbarn sogar noch mit dass er sich richten soll weil ko, kalv oder gar tjur kommt.selbstdisziplin ist dort unumgänglich wenn man wiederkommen will.


Jagdneid ist mir fremd, wenngleich ich ihn oft sehe, aber es ist keine Nationale Eigenschaft.
Es liegt darin / daran, mit wem man sich umgibt. Mir scheint du hast eine Schwarz- Weiß- Sicht, vielleicht möchtest du aber auch nur ein wenig streiten .
Glaube mir Jagd ist nur toll wenn Waidgerecht gejagd wird, wenn man sich mit und für andere freuen kann. Ein über den Tellerrand schauen und das hiesige generell zu verteufeln ist leicht, aber es hat nichts mit der Realität zu tun. Klar fallen die Schlumpfschützen, die schnellen Finger, die Maulhelden immer mehr auf, aber die meisten sind anders, sind wahre Jäger. Ich hab negatives gesehen, erfahren, ja, aber ich weit aus mehr schönes erfahren und waidgerechtes Jagen mit Jagdfreunden gibt es hier genauso wie in den Nordländern oder den Bergen. Wenn du es anders kennst, solltest du in der Wahl deiner Jagdkameraden vielleicht etwas mehr wählerisch sein.
Ich wünsche dir immer Anblick und viel Waidmansheil

Gruß
PP
05.10.2012 07:01 hunterbucki
Bezweifle,dass die das mit Gringe und Regle verstehen!
Und schon geht die Diskusion los wegen der Schrotjagd auf Rehwild!
05.10.2012 07:32 zerberus
PPJaeger schrieb:
Jagdneid ist mir fremd, wenngleich ich ihn oft sehe, aber es ist keine Nationale Eigenschaft.
Es liegt darin / daran, mit wem man sich umgibt. Mir scheint du hast eine Schwarz- Weiß- Sicht, vielleicht möchtest du aber auch nur ein wenig streiten .
Glaube mir Jagd ist nur toll wenn Waidgerecht gejagd wird, wenn man sich mit und für andere freuen kann. Ein über den Tellerrand schauen und das hiesige generell zu verteufeln ist leicht, aber es hat nichts mit der Realität zu tun. Klar fallen die Schlumpfschützen, die schnellen Finger, die Maulhelden immer mehr auf, aber die meisten sind anders, sind wahre Jäger. Ich hab negatives gesehen, erfahren, ja, aber ich weit aus mehr schönes erfahren und waidgerechtes Jagen mit Jagdfreunden gibt es hier genauso wie in den Nordländern oder den Bergen. Wenn du es anders kennst, solltest du in der Wahl deiner Jagdkameraden vielleicht etwas mehr wählerisch sein.
Ich wünsche dir immer Anblick und viel Waidmansheil

Gruß
PP


also ICH hab nicht gleich im ersten posting nach einem verbot des schrotschusses auf rehwild geschrien weil ja soooo viel angebleit wird.

und ich suche mir meine jagdkollegen sehr gut aus, deshalb jage ich auch in entspannter atmosphäre, im inland genauso wie im ausland.

ich versuche auch nicht im ausland den dort einheimischen jägern ihre jagdmethode madig zu reden oder sie gar zu ändern.
05.10.2012 08:09 jhoover
hunterbucki schrieb:
Bezweifle,dass die das mit Gringe und Regle verstehen!
Und schon geht die Diskusion los wegen der Schrotjagd auf Rehwild!


Bisch guet gstartet?
05.10.2012 11:31 hunterbucki
jhoover schrieb:
Bisch guet gstartet?

Geit so, ha afe es Geissli! Het nid würklech starchi Böck bi üs das Jahr! Bi geng no chli am sueche!
Wi gseets bi Dir us?
05.10.2012 13:02 jhoover
hunterbucki schrieb:
Geit so, ha afe es Geissli! Het nid würklech starchi Böck bi üs das Jahr! Bi geng no chli am sueche!
Wi gseets bi Dir us?

Grad glich, ha o afe di erwähnti Geiss... Mir hei ja no Zyt... Jeger's Gfeu Morn!
05.10.2012 15:16 PPJaeger
zerberus schrieb:
also ICH hab nicht gleich im ersten posting nach einem verbot des schrotschusses auf rehwild geschrien weil ja soooo viel angebleit wird.

ich auch nicht, wer lesen kann ist schwer im Vorteil

und ich suche mir meine jagdkollegen sehr gut aus, deshalb jage ich auch in entspannter atmosphäre, im inland genauso wie im ausland.

Schön für dich
ich versuche auch nicht im ausland den dort einheimischen jägern ihre jagdmethode madig zu reden oder sie gar zu ändern.

Ich auch nicht, wer lesen kann..., aber ich wiederhole mich, hingegen erlaube ich mir zu hinterfragen, gerade wegen der Unterschiede.
Aber nun mal ehrlich warum reagierst du so angepi..., hast wohl doch ein paar Probleme, mit deinem Selbstwertgefühl? Erspare mir eine Antwort, ich bin nicht dran interessiert, ich halte mehr von einem sachlichen Gespräch, also nochmal waihei & bb
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang