Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Zweiter Geburtstag

Nicht nur Jäger können gefährlich sein.. (1 Eintrag)

Im Mais
1376 mal angesehen
27.09.2012, 08.29 Uhr

Auch Häckslerfahrer........

Gestern Nachmittag rief mich Richard an, er hatte beim Mais Häckseln auf eine Sau (ca 70 Kilo nach seiner Aussage)geschossen, eine Niere lag am Anschuss und ich sollte mit Matti suchen.
Ich war noch auf Dienstfahrt und so war ich erst eine Stunde nach Anruf am Ort.
Nun war der Erntebetrieb noch in vollem Gange, Richard redete mit dem Häckslerfahrer und der sagte ihm zu, von der anderen Seite weiterzumachen, so dass ich gefahrlos nachsuchen könnte.
Also Matti an den Riemen, Schlagschutzweste an und los, er verwies mir ein Knochenstückchen, ich war soweit guter Hoffnung, das Stück auch zu finden, Matti lag fest im Riemen und ich sah auch deutlich immer wieder Trittsiegel sowie Schweiß, ich hörte von fern den Häcksler, dachte mir nix weiter dabei. Matti zog nach draußen, auf die abgeerntete Fläche, als ich heraustrat, kam der Häcksler genau da, wo er eigentlich nicht mehr hätte sein sollen, er hatte doch zugesagt, am anderen Ende zu häckseln. Ich konnte nur einen Sprint einlegen, im Laufen noch Matti unter den Arm klemmen und schon war der Häcksler da.
Mann, war ich wütend, man muss sich doch auf solche Zusagen verlassen können, sonst braucht man gar nicht mehr nachzusuchen.
Wäre der Fahre stur geblieben und hätte gesagt, er macht da weiter, hätte ich mit einiger Verärgerung damit leben können, aber so brachte der Kerl ja fahrlässig mein Leben und das meines Hundes in Gefahr. Es sind nicht immer nur die Jäger bei den Erntejagden, es kann auch umgekehrt sein, dass der Jäger durch die Maschinenfahrer gefährdet wird.
Dem Chef der Agrargenossenschaft habe ich Bescheid gesagt, ich denke, der Fahrer wird seine Reformante erhalten. Für mich war dort die Nachsuche zu Ende, zumal außerhalb eh die gesamte Fährte breitgefahren war, eine Vorsuche am Rand des Feldes brachte nichts, also wird die Sau wohl in den zu häckselnden Mais zurückgewechselt sein, wo es mir bei diesen Vollpfosten von Fahrern zu gefährlich war. Und ich kann ein zweites Mal Geburtstag feiern.


offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Wachtelhund

Wachtelhund

Alter: 50 Jahre,
aus Fleisch und Blut
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

27.09.2012 08:58 Dackelbiene
Solche Spezl' hast du immer wieder. Wenn nicht der Hächslerfahrer, dann einer der Kutscher.
Aus solchen Sachen halt ich mich mittlerweile raus.
Letztendlich bist DU das Hindernis bei ihrer Arbeit

Berichte mal, ob die Sau noch im Retsfeld war oder weitergezogen ist.
Kopf hoch und liebe Grüsse !!!

27.09.2012 09:01 Wachtelhund
Dackelbiene schrieb:
Solche Spezl' hast du immer wieder. Wenn nicht der Hächslerfahrer, dann einer der Kutscher.
Aus solchen Sachen halt ich mich mittlerweile raus.
Letztendlich bist DU das Hindernis bei ihrer Arbeit

Berichte mal, ob die Sau noch im Retsfeld war oder weitergezogen ist.
Kopf hoch und liebe Grüsse !!!




Werd ich machen, wenn ich es erfahre.
Klar bin ich Hindernis bei der Arbeit, dasist doch aber kein Grund, erst zu sagen, ich kann gefahrlos loslegen und mich dann doch in Gefahr zu bringen.
Er hätte ja gleich sagen können: Nö, mach ich nicht.
Beim führen einer Waffe muss man zuverlässig sein, beim führen gefährlicher Werkzeuge spielt das halt keine Rolle......
27.09.2012 09:16 Rapsjaeger
Fahrlässigkeit ist schon schlimm, aber das hier riecht schon verdächtig nach Vorsatz. Und da ist´s mit irgend nem Verständnis bei mir ganz vorbei...

Glück gehabt - und Glückwunsch zum zweiten Geburtstag...!
27.09.2012 09:31 Dackelbiene
Wachtelhund schrieb:
Werd ich machen, wenn ich es erfahre.
Klar bin ich Hindernis bei der Arbeit, dasist doch aber kein Grund, erst zu sagen, ich kann gefahrlos loslegen und mich dann doch in Gefahr zu bringen.
Er hätte ja gleich sagen können: Nö, mach ich nicht.
Beim führen einer Waffe muss man zuverlässig sein, beim führen gefährlicher Werkzeuge spielt das halt keine Rolle......

Was meinst'e warum ich mich davon weit entfernt halte ? Ist sicher nicht böser Wille der Fahrer, da kommen einfach Missverständnisse zusammen .Die Maschinen sind laut ... da wird von oben nach unten und umgekehrt gebrüllt und letztendlich oft genug nur die Hälfte verstanden.
Und ich weiss ... so ein Hächsler ist verdammt schnell.
Ihr seid noch gut aus der Sache rausgekommen ... und das ist das Wichtigste .
27.09.2012 14:55 Biobauer
mein dafürhalten hätte die arbeit unterbrochen werden müssen.stell dir vor, du musst den hund schnallen und die wilde jagd geht richtung häcksler. hochbrisant das ganze.....
27.09.2012 17:34 Musang
Auch weia, daß hätte böse schief gehen können
Reißen denn die Hiobsbotschaften nie ab Hoffentlich lernt der Häckslerfahrer daraus.
Kann mir lebhaft Deine Gedanken...hinterher vorstellen. Nu nicht nur Matti knuddeln, fühl Dich auch dolle gedrückt.

Danke für´s Einstellen, vielleicht lesen Fahrer von LM aller Coleur mit.
GlG
Andrea
27.09.2012 22:51 angererjager
Na sauber da bist du ja nochmal gut davongekommen. Finde der Häckslerfahrer hat genau soviel Verantwortung wie der Jäger am Mais bei der Schußabgabe....

Aber wär ne neue Disziplin am Schießstand anehmender Häcksler .....

28.09.2012 06:43 Wachtelhund
Biobauer schrieb:
mein dafürhalten hätte die arbeit unterbrochen werden müssen.stell dir vor, du musst den hund schnallen und die wilde jagd geht richtung häcksler. hochbrisant das ganze.....



Hast recht, nur, wenn sich die Fahrer schon so in ihrem Arbeitsfluss beeinträchtigt fühlen und trotz Zusage dort weitermachen, wo sie unmittelbar den Nachsuchenden gefährden, werden sie sich nicht auf eine Unterbrechung der Arbeit einlassen.Auf deutsch, wenn mein Leben ihnen schon egal zu sein scheint, ist ihnen das leben meines Hundes und die leiden der Sau erst recht egal. Deshalb war ja für mich auch an dieser Stelle die Nachsuche zu Ende.
So gern ich auch die leiden der sau beendet hätte, mein eigenes Leben ist mir dann doch wichtiger.
28.09.2012 09:29 Hirschmann
Glück gehabt. Ich habe mir Dienstag beim Häckseln im Revier meines Bruders mal so ein John Deere Häcksler von Nahem angesehen. Beim Anblick des Mähwerks bekommt man es echt mit der Angst zu tun.
Gruß
HM
28.09.2012 18:03 esau
AUTSCH!!
Du wärst wohl nicht der erste gewesen ,dessen Füsse danach im Schwad gestanden hätten.
Grausige Vorstellung.
Alles Gute zu euer beider neuem Geburtstag.
Passt blos auf euch auf!
28.09.2012 18:29 wilddieb73
... scheinbar taugen einige Zeitgenossen nur zum "Maschinisten" - mitdenken Fehlanzeige, nur von 12 bis es schlägt ... Hauptsache es brummt schön!

Happy birthday

29.09.2012 11:03 Waldwicht
Na wie schaut es mit Tierschutz aus!?

Laut Tierschutz hätte der Fahrer sofort aufhören müssen, wie die Nachsuche angefangen hat (Maßnahme zum beenden von Leiden eines Tieres!)!

Wenn der Fahrer bockig wird ein dezenter Hinweis auf eine Straftat!

Glückwunsch zum 2ten Geburtstag!
29.09.2012 21:43 Hundemann69
Nur mal so zum Nachdenken:
In einen scheissegalwasfüreinfeld wird doch kein vernünftiger Jagdscheininhaber eine Nachsuche durchführen,währenddessen die Ernte weitergeht-da wird entweder die Ernte oder die Nachsuche unterbrochen.
Hier bei mir hören die Häckslerfahrer SOFORT auf,wenn die nur einen von uns sehen....und das auch aus gute Grund.
29.09.2012 22:12 Wachtelhund
Hundemann69 schrieb:
Nur mal so zum Nachdenken:
In einen scheissegalwasfüreinfeld wird doch kein vernünftiger Jagdscheininhaber eine Nachsuche durchführen,währenddessen die Ernte weitergeht-da wird entweder die Ernte oder die Nachsuche unterbrochen.
Hier bei mir hören die Häckslerfahrer SOFORT auf,wenn die nur einen von uns sehen....und das auch aus gute Grund.



Glückwunsch zu so vernünftigen Fahrern.
Heute wieder eine "Bergehilfe" mit Hetze und halten gehabt, Frili von 35-40 Kilo, aber diesmal ohne Häcksler.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang