Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagderlebnisse aus dem Ammerla...

Raubwild und mehr (13 Einträge)

480 mal angesehen
01.08.2012, 10.28 Uhr

Fuchs Nr 2 JJ 2012/2013

Es ist ein Montagabend Mitte Juli, das Telefon klingelt. Mein Pächter ist dran und teilt mir mit, das die Weide hinterm Haus gemäht ist... so ein Mist gerad heute wo ich nicht kann. Dabei passt doch alles, super Sommerwetter ne frisch gemähte Wiese in Waldnähe mit nem wasserführenden Graben und nem frisch beschickten Luderplatz. Ich sage mein Kommen für den nächsten Abend zu.
Der Dienstag wollte irgendwie nicht vergehen. Endlich Feierabend...schnell noch den Hund und die Waffe geholt und dann noch etwas Grillfleisch vernichtet. Gegen 21 Uhr war ich beim Pächter auf dem Hof. Wie immer verquatschen wir uns etwas und ich bin erst um kurz vor 22 Uhr an der Kanzel. Schnell rauf und Tür aufgeschlossen. Was mir dann entgegen schlägt hat eher die Temperatur einen Sauna. Also schnell alle Lucken auf und noch ein paar Minuten auf dem Podest verweilt. Damit die Zeit nicht ganz vertan ist, beginne ich schon mal in richtung der angrenzenden Baumschule den sterbenden Hasen zu mimen und entlocke der Hasenklage ihren schauerlichen Gesang.
Endlich hat der leichte Wind die Kanzelinnentemperatur auf ein erträgliches Maß gebracht und ich mache es mir bequem. Beim Schließen der Tür höre ich noch wie mein Pächter seinen DD zurückruft, der mir bestimmt gerade einen Besuch abstatten wollte. Als ich nun meinen Blick durchs rechte Kanzelfenster schweifen lasse haut es mich fast aus den Socken. Da steht der Fuchs wie bestellt und nicht abgeholt auf etwas 60m scheibenbreit neben der Kanzel und sucht mit prüfendem Blick nach dem Verursacher des Klagens. Die BBF geht in Anschlag und im nächsten Moment geht das Barnes TTSX auf die Reise. Im Schuß springt der Fuchs hoch, überschlägt sich und bleibt verendet liegen. Ich bleibe noch zwei Stunden sitzen und geniese den lauen Sommerabend.
Am Anschuss konnte ich dann eine Jungfuchsfehe bergen. Der Schuss saß auf der 10.

Zoli BBF 12/70,7x57R
60m
Flucht 0m
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Ammerlaender

Ammerlaender

Alter: 41 Jahre,
aus Rhodoland
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

01.08.2012 12:16 Chris74
Waidmannsheil, ging mir einmal ähnlich.
Noch mit dem Rucksack auf dem Buckel und noch nicht einmal hingesetzt, lag der Fuchs im Feuer.
Gruß
Chris
01.08.2012 12:44 Ammerlaender
Waidmannsdank!
Manchmal gehts arg schnell mit dem Jagderfolg
01.08.2012 15:10 swinging_elvis
Nennt man Jungjägerdusel... Waidmannsheil! El
01.08.2012 15:34 Ammerlaender
Na so jung bin ich nun auch nicht mehr!!
Waidmannsdank
02.08.2012 20:57 Jaegerbursch
Waidmannsgeheul dem erfolgreichen Raubwildjägeer!

Ich glaub wir müssten mal ne Gruppe "Raubwildjäger" oder so gründen
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang