Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagderlebnisse aus dem Ammerla...

Raubwild und mehr (13 Einträge)

Fuch Nr. 1 The Transporter
459 mal angesehen
05.07.2012, 09.53 Uhr

Fuchs Nr. 1 2012/2013

Ich habe das große Glück in einem der schönsten Niederwild Reviere des Ammerlandes jagen zu dürfen. Einen großen Stellenwert hat dabei für mich die Jagd auf den Fuchs. Nach vielen Ansitzen mit regelmäßigem Anblick aber leider ohne Erfolg konnte ich nun endlich meinen ersten Fuchs des Jagdjahres strecken.
Ich wollte mich an einer Wiese ansetzen, die vor kurzem genmäht wurde und auf der nun große Rundballen liegen. Der Ansitzwagen steht in einem Baumstreifen zwischen besagter Wiese und einer Pferdeweide. Zwischen Wiese udn Weide liegt ein tiefer Graben. Beim Angehen mussten mein Kläfer und ich zunächst durch ein Maisfeld um dann immer entlang der Pferdeweide druch ein paar Brombeeren um uns den Weg zum Ansitzwagen zu bahnen. Es kam wie es kommen musste neugierig wie immer fand die Nase meiens Hundes Kontakt zum Weidezaun, noch bevor ich ihn abrufen konnte. EIn Aufjaulen bestätigte meine Befürchtung und ein hellbrauner Blitz jagte an mir vorbei Richtung Auto. Also Pfeife raus und....nix. Dat gibts doch nicht!! Wo ist mein Hund. Also zurück zum Maisfeld. Und siehe da da steht er mit hängenden Ohren am Mais und guckt mich traurig an. Also erstmal ran holen und knuddeln. Strom ist nunmal so gar nicht seins. Selbst der wirklich schwach geladene Reiherzaun an meinem Teich hat ihn veranlasst nach Erstkontakt den Garten drei Tage lang nicht zu betreten (er tut zwar wie ein großer, ist aber doch ein ganz sensibler ) ......Nun konnten wir endlich auf den Wagen. Alles eingerichtet Hund entspannte sich endlich zu meinen Füssen und den Sonnenuntergang genossen. EIn paar Krähen und Amseln vertrieben mir die Zeit. Zwischendurch mal in die Vogelklage gepustet und die Wiese abgeglast. Gegen kurz nach elf dachte ich mir nun kannste auch langsam mal los morgen musste ja wieder Arbeiten. Kaum zu Ende gedacht höre ich von rechts leises Plätschern aus dem Graben. Ah der Bisam ist unterwegs..aber Moment..das klingt eher wie...und schwups tritt ein Jungfuchs auf etwa 20m rechts neben mir auf die Wiese und schnürt los. Auf etwa 30m konnte ich dann den 12er Schrotlauf meiner BBF sprechen lassen. Die 36g 3mm Schrot bannten die Fehe an den Platz. Aufgeregt verliesen mein HUnd und ich den Ansitzwagen. Nun hies es entweder rüber über den Graben oder langer Fussweg um den Fuchs zu bergen, denn mein Hund hasst Füchse und ist in diesem Fall entgegen seiner sonstigen Gewohnheit kein guter Verlorenbringer (aber mal ehrlich ich würde so nen Stinker auch nicht in den Mund nehmen). Aber Suchen kann er ja mal. Also zunächst den Kläffer über den Graben geschickt. Naach kurzer Quersuche war er dann auch am stück und siehe da nach einigen Aufforderungen zum Apport nahm er die Fehe auf. Mit etwas moralischer Unterstützung wurde mein NICHTFUCHSAPPORTEUR somit zum Transporter. Meine Freude darüber können sich die Hundeführer unter euch sicher vorstellen. Morgen Abend geht es wieder raus denn wir haben noch viele Wiesen und ne Menge angrenzende Reviere in denen Raubwildbejagung leider nur eine untergeordnete Stellung hat. Heute Abend darf ich in einem anderen ebenfalls sehr schönen Revier mal nach nem Jährlingsbock schauen.

Ammerländer
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Ammerlaender

Ammerlaender

Alter: 41 Jahre,
aus Rhodoland

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

05.07.2012 10:52 Goos
Weidmannsheil!
Ich warte immer noch auf meinen Nächsten.... seit Februar 2011!

Gruß
05.07.2012 11:04 Ammerlaender
Waidmannsdank!! Du must ja schon Entzg haben. Aber Fuchs ist halt so ne Sache. Ich brauchte auch 15 reine Fuchsansitze (Ansitze die auch anderem Wild galten nicht mitgezählt) bis zum Erfolg gestern. Hab mir letzten Winter regelmäßig den A.... plattgesessen. Aber immer war der Fuchs nicht da, zu weit, zu schnell oder oder oder!!

Da hilft nur hartnäckig bleiben. Wünsche dir das deine Durstsdtrecke bald ein Ende nimmt.

Ammerländer
05.07.2012 15:16 Ongi
Waidmannsheil :)

Fuchsjagd bleibt immer spannend, ich habe letzte JJ 28 Stück erlegt, aber die vielen Stunden die ich dafür gesäßen... Dieses Jahr sinds schon die Hälfte also immer dran Bleiben :D
05.07.2012 16:37 swinging_elvis
Waidmannsheil ! Schönes Erlebnis! Bleib am Ball, el
05.07.2012 19:17 LernWilligerLpz
Waidmannsheil, wenn du Glück hast, hat dieses Positiverlebnis aus deinem Hund einen Fuchsapporteur gemacht

LWL
06.07.2012 09:11 Ammerlaender
Waidmannsdank @all!!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang