Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagerlebnisse

(7 Einträge)

Uckermark
712 mal angesehen
27.06.2012, 11.30 Uhr

Es gibt solche Ansitze...

... die vergisst man einfach nicht.

Wir treffen uns mal wieder in unserer geliebten Uckermark. 1 Woche nur jagen, angeln, grillen, klöhnen. Einmal im Jahr treffe ich diese Truppe und es ist doch so, als ob man sich täglich sehen würde. Das macht einen Großteil dieser Reise aus.

Im letzten Jahr ist ein Morgenansitz wirklich in Erinnerung geblieben. Unser Nichtjäger aber Großwildangler und Bürgermeister a.D. zu Ossi-Zeiten ("als noch alles besser war" - wir sind eine gemischte Gruppe Ossis und Wessis, bestes Beispiel dafür dass das prima klappt inkl. Frotzeleien) Micha wollte heute früh mit mir zum Ansitz, da sein Kumpel am Abend einen Anschuß produziert hatte, den er früh mit dem Hundeführer untersuchen wollte. Gesagt getan besteigen wir im dunklen die offene Leiter im Bestand.

Der Wind kommt von hinten na prima, das kann ja was geben. Kaum ist es heller warnt direkt hinter uns ein Damtier, laaaaaangsam umgedreht und das wars, Tier und Kalb empfehlen sich. na gut, wenn sie von hinten kommen noch besser denken wir uns und drehen uns um. Im Bestand kann man ja eh nach allen Seiten schauen. Wir sitzen also rückwärtig als es hinter uns (also ehem. vor uns) anfängt zu tapsen, dann brechen. Umgedreht, da trollt ein perfekter Überläufer auf ca. 50 m quer zu uns durch den sehr lichten Bestand. Umgedreht, mitgefahren, soll ich, soll ich nicht, ach komm, eine Nachsuche pro Tag reicht... Aber setzen wir uns wieder nach vorne, das Wild wechselt ja doch von vorne an, vielleicht küselt der Wind ja irgendwie. Kaum haben wir uns umgesetzt kommen zwei Spießer von - na? - richtig, hinten. Also wieder laaaangsam rumgedreht. Der eine passt, oder? Nee, unter Lauscher ja, aber die Knollen sind schon deutlich zu sehen.

In der Zwischenzeit die Rückmeldung, dass der Kumpel am Abend eine dünne Birke vor dem Spießer übersehen und waidmännisch erlegt hat und der Spießer wohl unverletzt sei. Glück im Unglück. Dennoch war für Spaß gesorgt. "Wir können ja gleich beim Frühstück erzählen wir hätten den Spießer gefunden - er hat sich totgelacht" oder "man hörte der Spießer hat vor Lachen nicht in den Schlaf gefunden" waren ein paar Kommentare vom ex-Bürgermeister dazu. In der Zwischenzeit kamen Tier und Kalb auf uns zu, waren ja bestimmt schon 15 min vergangen, schnurstracks spitz (von hinten kommend, diesmal saßen wir schon richtig) auf uns zu, durch die Hochsitzstangen und spitz von uns weg in den Wind. Macht nix, wir nehmen die nächsten, frotzelte Micha. Mir war schon klar welche Sprüche ich gleich beim Frühstück hören würde, da kam ein Knieper den beiden Stücken hinterher, der stellte sich scheibenbreit, aber die eine Seite war mir etwas breit. Hätte ich zugehört bei der Einweisung, hätte ich gewusst, dass eine Seite schmaler als Streichholzschachtel gereicht hätte. Naja, nächstes Jahr weiß ich bescheid. Komm ich habe Hunger, ihr Wessis kriegt das nicht hin, sagte Micha als er in allerbester Vorstehhundmanier erstarrte und nach hinten blickte (wir saßen immer noch richtig). Waffe hoch, durchs Zielfernrohr geschaut und ein Blick genügte, um das Schmaltier anzusprechen, wenn es passt sieht mans sofort, alles andere ist schönrederei. Habe ich mal gelernt und praktiziere das mit großem (Ansprech)erfolg.

Jetzt muss es sich nur noch breit stellen, aber es kommt nicht auf uns zu sondern zieht an der Waldkante nach links weg. Da sitzt aber Micha. Ich ziehe auf seinem Schoß mit, immer weiter nach links durch den Bruch, jetzt ah mist, Baum dazwischen, das geht nicht, wissen wir ja jetzt. Also weiter ziehen, jetzt sitzt Micha aber komplett dazwischen. Wir drehen uns beide um (mal wieder nach vorne), jetzt die Waffe nach rechts, wohin mit dem rechten Arm? Michas Schoß muss herhalten (den Schrei hat er sich verkniffen). Das Stück ist mittlerweile komplett um uns herumgezogen, steht nun vor uns und kommt gleich in den Wind. Hinter einer dicken Buche schiebt sich langsam Haupt, Träger, Blatt - Bumm. Mein Gott habe ich gewackelt und sehe wie das Stück abspringt... Schöne Sche... denke ich aber nur bis zum Ziehweg, als es sich plötzlich überschlägt und zusammenbricht.

Donnerwetter, mein erstes Schmaltier. Die Leber wurde direkt zum Frühstück zubereitet und hat bestens gemundet. Die ganze Woche war einfach rund, mit 4 aktiven Jägern 14 Stück Damkahlwild, 1 Frischling, 1 Bock erlebt man sicher nicht alle tage auch nicht in der uckermark. Die Septemberwoche ist schon wieder grün markiert im Kalender, komme was wolle...
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

27.06.2012 11:50 Hirschheinrich
wmh
so eine jagdwoche stelle ich mir auch richtig toll vor
27.06.2012 11:56 schnuggels2000
Naja sollte bei Dir möglich sein, kommst ja direkt von um die Ecke
27.06.2012 15:29 Munsterlaender
Klasse geschrieben und wirklich immer wieder schön, zusammen mit Freunden zu jagen!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang