Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Zum Blog: Frischlingsalarm Fortsetzung Frischlingsalarm Fortsetzung
854 mal angesehen
13.05.2012, 12.54 Uhr

Frischlingsalarm Fortsetzung

Verwaiste Frischlinge, das ist aus ihnen geworden!

So hat es begonnen: [jagderleben.landlive.de]

und so ging es weiter:

Die Bande war die ganze Zeit über in meinem Revier unterwegs, schlug sich an den Kirrungen durch, besuchte regelmäßig die große Suhle, oft habe ich sie auch an dem Acker mit den Maisresten beobachtet. Die Frischlinge sind äußerst vorsichtig, es reicht schon wenn nachts ein Fahrzeug auf eine Entfernung von mehreren hundert Metern in ihre Richtung einbiegt, schon sind sie weg.
Der milde Winter führte leider auch dazu das öfters in den Wiesen gewühlt wurde.
Im Frühjahr konzentrierte sich die Wühltätigkeit auf eine Waldwiese, jede Nacht neue Löcher. Also entschloß ich mich im April zur Abschreckung ein Stück zu erlegen.
Das war jedoch nicht so einfach, weil sie erst gegen Morgen erschienen. Doch nach drei Nächten gelang es mir den größten Frischling auf die Schwarte zu legen, das Keilerchen wog 31 kg.
Nun ist Ruhe an der Wiese und sie bleiben wieder im Wald. Seit einer Woche ist ein Überläuferkeiler bei der Rotte, dafür wurde einer der Frischlinge (wahrscheinlich ein männlicher) abgeschlagen, dieser kommt immer ein paar Minuten nach der Gruppe.
Für mich war es eine interessante Zeit, die Frischlinge haben mir viel Freude bereitet. Es ist ein Wunder das diese Kreaturen die Trennung von der Bache bzw. von den beiden Bachen und die anschließende zweiwöchige Schlechtwetterperiode Anfang November 2011 im Alter von ca. 14 Tagen vollzählig überlebt haben.


BITTE erspart mir irgendwelche blöden Kommentare bezüglich: die hätte man gleich „erlösen“ müssen oder alles was mit Schweineplage usw. zu tun hat.
Die Geschichte habe ich für Menschen geschrieben die diese herrliche Wildart noch nicht in die Schädlingsschublade geschoben haben und die meinen sie müssen zur Wildschadensverhütung auf jede Borste Dampf machen.
Trotzdem wird nun die Zeit kommen in der die Bejagung auch vor diesen Schwarzkitteln keinen Halt mehr macht!



offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

sau_hund

sau_hund

Alter: 62 Jahre,
aus BAYERN
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

13.05.2012 13:47 kampfsau
Versuch doch den Überlaufer zu Erlegen,damit der Frilli wieder ihn die Rotte kommen.
13.05.2012 15:30 sau_hund
kampfsau schrieb:
Versuch doch den Überlaufer zu Erlegen,damit der Frilli wieder ihn die Rotte kommen.

sobald der Mond kommt oder sie auf einer gemähten Wiese erscheinen sollte es klappen
13.05.2012 15:51 Haderer
Hammer Geschichte,mir fehlen die Worte
13.05.2012 19:27 Bieber78
Sehr gut!!! Besonders dein letzter Absatz. Da spricht noch ein wahrer Jäger. Weiter so
14.05.2012 10:00 vanHelsing
Ich finde es gut das hier mal keine "saumäßige" Bejagung stattfindet.
Musste mir auch schon dumme Sprüche anhören dass während des Frischens der Bachen bei uns Jagdruhe herrscht...
Gruß
Helsing
14.05.2012 10:23 Austriangun
Super Bericht. Waidmannsheil
14.05.2012 18:54 duckhunter
Habe zur Zeit auch 6 Stück . Leider ohne Bache. Aber sie wachsen prächtig. Kennen mittlerweile schon mein Auto und stehen am hellen Tag auf der Kirrung. Werde auch erst auf sie waidwerken,wenn sie Schaden machen,oder verwertbar sind. Im Moment bleiben sie mal in der Nähe der Kirrung.
15.05.2012 20:48 Bayern_Bandit61
Finde ich gut wie du Dich in der Situation verhalten hast. Die Natur ist schon grausam genug, da müssen wir uns nicht auch noch so verhalten
Wahei aus Niederbayern
Bayern_Bandit61
16.05.2012 14:08 BayernFlo
Richtig so!!! Nicht alles was den Rüssel rausschiebt muss beschossen werden!!! Absolut deiner Meinung die erst zu bejagen, wenn sie zu Schaden gehen!!
Reicht schon, dass in Staatsforsten die Rehe ausgerottet werden sollen

Gruß,
BF
18.05.2012 18:06 Austriangun
Gottseidank kenne ich Dich, lieber sau_hund...und ich schätze Deine Art zu schreiben und wie Du mit Deiner Frau die Jagd ausübst....Für mich bist Du in jeglicher Hinsicht ein vorbildlicher Jäger und Freund!!!

Ganz großes WH nach L....!
18.05.2012 18:56 sau_hund
Austriangun schrieb:
Gottseidank kenne ich Dich, lieber sau_hund...und ich schätze Deine Art zu schreiben und wie Du mit Deiner Frau die Jagd ausübst....Für mich bist Du in jeglicher Hinsicht ein vorbildlicher Jäger und Freund!!!

Ganz großes WH nach L....!


Danke, nur nicht zuviel loben, sonst werd ich in meinem Alter noch rot
WMH und herzliche Grüße auch von C....
11.01.2013 11:15 kopovx2
Toller Bericht Waidmannshei
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang