Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Fränggische Gschichdn

(2 Einträge)

2. Stück Schwarzwild 2. Schwein mit Anka Meine erste Sau aus dem Heimatrevier
751 mal angesehen
07.05.2012, 19.01 Uhr

Mein erstes Stück Schwarzwild aus dem Heimatrevier

Das erste Schweinchen daheim

Endlich hats mit dem ersten Schwarzkittel im heimischen Revier geklappt!!!!
Nachdem ich mittlerweile 2 ½ Jahre versuche im Heimatrevier eine Sau zu erlegen hats diesen Samstag endlich geklappt und das unter nicht ganz optimalen Umständen

Da ich meinen Bruder erst noch vom Glubb abholen musste hab ichs erst um 20:30 auf den Hochsitz geschafft eigentlich zu spät da der Ansitz ursprünglich dem Rehwild gelten sollte, aber in diesem Revierteil war die Zeit aufgrund der vielen Spaziergänger halbwegs in Ordnung. Kaum an der Kanzel angekommen fings auch schon an zu regnen. Die erste viertel Stunde passierte nichtsaußer das der Regen schnell wieder aufhörte, dann trat ein einzelnes Stück Rehwild aus, nach kurzem Ansprechen stellte er sich als Spießer im Bast heraus (Böcke im Bast bleiben bei uns auf den Läufen, er läuft uns ja auch nicht weg irgendwann kriegt man ihn dann schon noch). Kurz vor der Dämmerung zog der Bock dann zurück in den Wald und die Bühne blieb leer, was in diesem Revierteil absolut ungewöhnlich ist (normalerweise immer zwischen 7-15 Stück Rehwild). Auch als dann die Dämmerung einsetzte passierte nichts, also entschied ich mich über Nacht am Hochsitz zu bleiben um früh dann vielleicht doch noch den bestätigten Knopfbock zu strecken. Außerdem kann ich ja auch noch die Schwarzwildkirrung von der Kanzel aus einsehen obwohl der schwache Wind äußerst schlecht stand….
Als die Dämmerung dann nicht weiter fortschritt, da der Mond viel Licht spendete, vernahm ich plötzlich Geräusche in Richtung Kirrung da aber immer wieder die Regentropfen durch den Wind von den Blättern geweht wurden und alle Laute verschluckten dachte ich nicht an anwechselndes Wild. Plötzlich ein Schmatzen an der Kirrung… Verdammt doch die Sauen… Aber ich konnte kein SW ausmachen, da der Mond mittlerweile komplett am Himmel erschienen war und im Wald ein Licht-Schatten-Spiel verursachte was die Sache nicht einfacher machte. Dann stand doch irgendwann ein einzelnes Stück Schwarzwild im Licht, meiner Meinung nach nicht übermäßig groß aber es war ja mein erstes Stück Schwarzwild ohne Vergleichspunkte. Also abgewartet vielleicht stecken irgendwo in der Nähe ja noch Frischlinge. Nach zehn Minuten hab ich dann doch mal den Drilling hochgenommen um durchs Zielfernrohr genauer anzusprechen und auf die große Kugel umzuschalten. Das klappte geräuschlos und nun stellte ich die Vergrößerung passend ein konnte jedoch nie die Bauchpartie im Licht einwandfrei ansprechen . Plötzlich rechts ein leichtes knacken und zack weg war die Sau.D-\( D-\( D-\( Ich war innerlich dermaßen am fluchen…. (das letzte mal hatten die Sauen ungesehen Wind gekriegt und sonst hatte ich sie nie vor). Als ich plötzlich wieder Geräusche wahrnahm, die Sau zog unterhalb der Kirrung nach rechts, ich dachte nur: nicht nach rechts, nicht nach rechts da musste sie genau in den Wind kommen… Knapp dreißig Meter rechts von der Kirrung blieb sie plötzlich stehen und zog in meine Richtung, genau mit dem Wind zog der Schwarzkittel auf mich zu, ich war am verzweifeln. Aber ohne zu blasen oder anderweitig zu reagieren zog sie weiter, als sie auf einmal stehen blieb und und wieder anfing zu schmatzen. Genau dort hatte im Winter öfter Schwarzwild im Wald gebrochen, darum dachte ich mir nichts dabei. Als das ganze Geschmatze dann aber nach einer Viertelstunde immer noch weiterging wurde ich langsam ungeduldig, auch nach 20 Minuten änderte sich weder die Stelle an der sie schmatzte noch die Lautstärke. Es war zum verrückt werden 25 Meter von mir entfernt stand ein Stück Schwarzwild und ich kann es nicht sehen. Ich machte mir die ganze Zeit Sorgen wegen dem Wind der immer noch geradewegs auf die Sau stand. An der hell erleuchteten Kirrung war nichts zu sehen. Nach gefühlten Stunden (25 Minuten ), mittlerweile taten schon die Arme vom Halten des Gewehres weh, wars plötzlich still, kein Schmatzen mehr zu hören, keine herunterfallenden Wassertropfen absolute Ruhe. Dann hörte ich wie sich die Sau in Bewegung setzte, geradewegs auf die Kirrung zu, aber mittlerweile war der Mond wieder so viel weiter gezogen, dass die Kirrung wieder im Licht-Schatten-Wechsel lag , doch an manchen Stellen war das Licht gut. Zum Glück blieb die Sau wieder an der Kirrung „hängen“ und begann genüsslich zu schmatzen. Nach weiteren zehn Minuten war ich der Meinung genug gewartet zu haben, also entsichert, eingestochen und warten bis sie passend steht. Zwei Minuten keine Chance zu schießen, entweder stand sie spitz, der Mond passte nicht oder ich traute mich nicht. Dann passte alles ich war drauf die Sau stellte sich breit und der Schuss brach, weg war die Sau. Flüchtig ging sie ab aber genau in diesem Moment kam wieder eine Windböe (--> lautes Regengeprassel) und die Fluchtrichtung war kaum auszumachen. Ich meinte noch ein kurzes Schlegeln zu hören war mir aber nicht sicher.
Erst mal die Waffe sichern, zurücklehnen und alles nochmal Revue passieren lassen.
„Du bist gut abgekommen und hast nicht gemuckt die muss liegen!!!“: redete ich mir immer wieder ein.
Mittlerweile war ich dermaßen vom Jagdfieber gebeutelt dass es nicht mehr feierlich war( ich hätte gern den Hochsitz von unten mitwackeln sehen )
Nach 20 Minuten dann also mit wackeligen Knieen runter vom Sitz und den Anschuss kontrollieren, der Anschuss war schnell gefunden und es war gut Schweiß vorhanden. Nach einem Meter meinte ich dann ein Stück Lunge „identifizieren“ zu können. Also Handy raus und den Vater angerufen, nach dem Waidmannsheil und -dank wurde dann die Nachsuche(meiner Meinung nach eine sichere Totsuche; also eine gute und einfache Aufgabe für unseren Kleinen Münsterländer) für den nächsten Morgen angesetzt (die Temperaturen ließen dass locker zu).
Am nächsten Morgen dann also um fünf Uhr aufstehen und ab ins Revier. Unser Hund wusste sofort worums ging. Am Anschuss den Hund angesetzt und nach 35 Metern lag der Überläuferkeiler auch schon, der Schuss saß sauber hinterm Blatt. Da lag meine zweite Sau im Jägerleben, die mich eine dreiviertel Stunde drangsaliert hatte.
Aufgebrochen wog der Überläuferkeiler 26 kg
Der Schuß brach auf c.a. 35 Meter Patrone 7*57 R
Ich kontrollierte auch die Stelle an der der Überläufer so lange verharrte und musste feststellen dass der Mitjäger, der 2 Tage zuvor einen Bock an selber Stelle strecken konnte 30m neben der Kirrung aufgebrochen hatte…D-\( D-\( D-\(
Mein erstes Stück Schwarzwild (ein Frischling) verdanke ich einem Mitglied hier ausm Forum noch mal vielen Dank dafür
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

GlannaMuensterlaender

GlannaMuensterlaender

Alter: 25 Jahre,
aus Pfeifferhütte

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

07.05.2012 20:34 Keiler60
Waidmannsheil

Dieses Jagderlebnis schilderst Du wirklich toll!! Man meint, neben dir auf der Kanzel zu sitzen und alles live mit zu erleben!
Gratuliere-
Und nochmals Waidmannsheil!!

07.05.2012 21:15 Epilobium
Toll ge-und beschrieben.Wmh
07.05.2012 21:22 RidgebackEL
Schönes Erlebnis, konnte im letzten Herbst auch meine erste Sau strecken.. das vergisst man nie bei mir war es ähnlich, bei Vollmond im Kiefernwald. Schatten ohne Ende.. Waidmannheil..
07.05.2012 21:26 GlannaMuensterlaender
Waidmannsdank
Und danke fürs Lob
Wenn irgendwer Verbesserungsvorschläge hat bitte her damit (fürn nächsten Blog immer hilfreich )
08.05.2012 01:40 sau_hund
WMH zum FRISCHLING!
"....für den nächsten Morgen angesetzt (die Temperaturen ließen dass locker zu)." Da muss ich Dir widersprechen, eigentlich ist das Stück nicht mehr verwertbar, doch Du hast es bestimmt selbst behalten?
08.05.2012 08:09 duckhunter
Wmh! Hast ja alles richtig gemacht Aber mit Lunge am Anschuß hätte ich mir die gleich geholt.
08.05.2012 08:30 RhoenerKauz
sau_hund schrieb:
WMH zum FRISCHLING!
"....für den nächsten Morgen angesetzt (die Temperaturen ließen dass locker zu)." Da muss ich Dir widersprechen, eigentlich ist das Stück nicht mehr verwertbar, doch Du hast es bestimmt selbst behalten?

Woher weißt du denn um wieviel Uhr er geschossen hat? Du hast schon gelesen, daß Sie um 5 Uhr draußen waren?
3-4 Stunden ist in jedem Fall vertretbar.
Ich hätte in diesem Fall aber auch gleich mit der Suche angefangen.
Waidmannsheil
08.05.2012 08:59 GlannaMuensterlaender
Nochmal Waidmannsdank an alle!!!
Nachdem des wie beschrieben die erste Sau daheim war hab ich sie natürlich behalten behalten
Als ich um viertel 12 heimgfahrn bin hatte es noch 6,5 Grad
Unser Revierpächter hält nix von Nachsuchen auf Schwarzwild in der Nacht...
08.05.2012 09:02 kirrdoedel
Waidmannsheil ...
Und: gut geschrieben ...
kd
08.05.2012 09:26 vanHelsing
Hat mir gut gefallen. Auch deine Ehrlichkeit wie die Aussage "der Mond passte nicht oder ich traute mich nicht".
Wenn nicht alles passt wird nicht geschossen. Und daruf kommt es an.
Gruß
Helsing
08.05.2012 11:13 SauerlaenderJung
Weidmannsheil! Tolle Geschichte, und super erzählt! Weiter so!
08.05.2012 13:16 BigAnimalCinema
sau_hund schrieb:
WMH zum FRISCHLING!
"....für den nächsten Morgen angesetzt (die Temperaturen ließen dass locker zu)." Da muss ich Dir widersprechen, eigentlich ist das Stück nicht mehr verwertbar, doch Du hast es bestimmt selbst behalten?



Wieso Frischling?
Ab dem 1.4. Überläufer und ich glaub kaum dass die Sau nach dem 1.4. gefrischt wurde.
Ob sie jetzt unter einem jahr alt ist können wir nicht sagen.

Waidmannsheil zur Sau klasse Gechichte !!

Gruß
08.05.2012 15:18 sau_hund
BigAnimalCinema schrieb:
Wieso Frischling?
Ab dem 1.4. Überläufer und ich glaub kaum dass die Sau nach dem 1.4. gefrischt wurde.
Ob sie jetzt unter einem jahr alt ist können wir nicht sagen.

Waidmannsheil zur Sau klasse Gechichte !!

Gruß


0 - 12 Monate Frischling
13 - 24 Monate Überläufer
Alter kann man am Zahnwechsel sehr gut erkennen. Alles andere ist ein Schmarrn!
08.05.2012 15:19 BigAnimalCinema
sau_hund schrieb:
0 - 12 Monate Frischling
13 - 24 Monate Überläufer
Alter kann man am Zahnwechsel sehr gut erkennen. Alles andere ist ein Schmarrn!


Schon klar aber hast du auf die Zähne geschaut?
08.05.2012 16:43 swinging_elvis
Waidmannsheil. Ja, Sauen sind immer ein Erlebnis. Habe bei diesen Pirschzeichen bisher auch immer in der Nacht - teilweise ohne Hund - nachgesucht und immer gefunden. Da andere weniger Glück hatten, kann ich Deine Entscheidung verstehen. Gruß. El
08.05.2012 17:17 waidgeschrei
Waidmannsheil zur Sau.
08.05.2012 18:07 Nuernberger
Nochmal Waidmannsheil!!!!
Hast deine Geschichte schön erzählt!
Freu mich für dich
Bis bald...
08.05.2012 19:58 Sauerlandjaeger93
Waidmannsheil. ich hoffe, dass ich bald auch meine zweite Sau erlegen kann.

lg Sauerlandjaeger93
09.05.2012 10:54 sau_hund
BigAnimalCinema schrieb:
Schon klar aber hast du auf die Zähne geschaut?

......bei 26 kg brauch ich nicht auf die Zähne schauen, auch die Fotos sind eindeutig
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang